Das beste Arbeitgeber Ranking Deutschlands 2020 Wer sind die wirklich besten Arbeitgeber in Deutschland?

Egal ob du eine Ausbildung, einen Job als Werksstudent, Trainee, Young Professional, Fach- oder Führungskraft machen willst – am liebsten möchtest du bei einem der Top- Unternehmen Deutschlands arbeiten. Aber wer sind eigentlich diese Top Arbeitgeber und nach welchen Kriterien werden sie bewertet? ALPHAJUMP hat dir hier einmal zusammengefasst welche Arbeitgeber in welchem Ranking ganz vorne mit dabei ist.
Top Arbeitgeber 2020
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 17.07.2017 | Aktualisiert am: 20.02.2020

Deutschlands beste Arbeitgeber aus 2020

Jedes Jahr nehmen sich unterschiedliche Anbieter und Internetportale die Zeit Arbeitgeber zu Ranken. Das wohl bekannteste Portal ist dabei „glassdoor“, das nicht nur für Deutschland, sondern auch auf internationaler Ebene Rankings für Arbeitgeber erstellt. Weitere Rankings werden z.B. von „arbeitgeber-ranking“ oder „Fokus Money“ in Zusammenarbeit mit „kununu“ durchgeführt. Nach welchen Kriterien die einzelnen Anbieter vorgehen und wie aussagekräftig diese Rankings wirklich sind, erfährst du in diesem Artikel.

Du bist auf der Suche nach einem Job und deinem perfekten Arbeitgeber? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job-Anfragen von aufstrebenden Start-Ups, mittelständischen Hidden Champions und vielen weiteren Top-Arbeitgebern.

1. Kriterien der Arbeitgeber Rankings

Jede der oben genannten Plattformen erstellt jährlich ihre eigene Liste mit den Top Arbeitgebern Deutschlands. Als Grundlage dieser Rankings dienen meist Bewertungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern des Unternehmens. Nach welchen Kriterien bei diesen Bewertungen gefragt wird, unterscheidet sich aber je nach Anbieter.

Zu den Kriterien, aus denen die Algorithmen von den verschiedenen Anbietern ihre Listen errechnen lassen, zählen unter anderem:

  • Die Anzahl der Bewertungen:

    Glassdoor verlangt mindestens 20 Bewertungen und Fokus & kununu mindestens 10. Bei arbeitgeber-ranking werden etwa 50.000 Teilnehmer befragt.

  • Die Höhe der Bewertungen:

    Sowohl glassdoor als auch Fokus Money & kununu erwarten mindestens 3,5 Sterne.

  • Die Weiterempfehlungsrate:

    Glassdoor macht hier keine genauen Angaben, Fokus & kununu erwarten mindestens 70 %

  • Der Standort:

    Für glassdoor und Fokus Money & kununu muss der Standort Deutschland sein. Für arbeitgeber-ranking gilt das nicht.

  • Die Mitarbeiterzahl:

    Fokus Money & kununu beziehen die Mitarbeiterzahl in ihr Ranking mit ein.

Wie ihr seht, sind einige dieser Kriterien bei den Anbietern gleich oder ähnlich. Wie genau diese Kriterien auf den einzelnen Plattformen gewichtet werden und welche weiteren Kriterien noch in die Bewertung einfließen wird leider nicht deutlich.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

2. Die 3 großen Arbeitgeber Rankings

Wie sehen drei Arbeitgeber-Rankings im Vergleich aus?

Wie bereits stützen sich die verschiedenen Plattformen auf unterschiedliche Kriterien. Hier wollen wir euch nochmal genauer erklären, welche Kriterien in der Entscheidungsfindung mit einbezogen werden.

2.1 Glassdoor

Bei „glassdoor“ werden Mitarbeiter, in der anonymen Bewertung, nach verschiedenen Dingen gefragt. Dazu zählen unter anderem die Vor- und Nachteile ihrer Arbeit, der Geschäftsführer, welche Ratschläge sie für die Unternehmensführung haben, ob sie ihren Arbeitgeber an Freunde empfehlen würden und ob sie die Geschäftsaussichten als positiv oder negativ einschätzen würden.

Außerdem sollen sie Angaben zu den wichtigen Merkmalen ihres Arbeitsplatzes machen. Hierzu zählen die Karrieremöglichkeiten, die Vergütung und die gezahlten Zusatzleistungen, die Arbeitskultur und die Werte, die Führungsebene und die Work-Life-Balance. Um daraus nachher den Rang des Unternehmens zu errechnen, werden drei folgenden Faktoren einbezogen.

  • Anzahl der Bewerbungen

    Um in die Berechnung mit eingeschlossen zu werden, müssen insgesamt mindestens 1000 Bewertung mit mindestens 3,5 Sternen innerhalb der Nominierungsphase verfasst werden und je 20 Bewertungen für die oben genannten Kategorien bekommen.

    Das Unternehmen muss außerdem mindestens eine Bewertung von 2,5 Sternen in den Kategorien Karrieremöglichkeiten, Vergütung und Zusatzleistung, Kultur und Werte, Führungsebene und Work-Life-Balance bekommen.

    Bewertungen die von Praktikanten, Mitarbeitern an Universitäten, Multi-Level-Marketing-Unternehmen oder Angestellten des Militärs verfasst werden nicht mit in die Bewertung eingeschlossen.

  • Qualität der Bewertungen

    Neben den vergebenen Sternen zählt zur Qualität auch der Inhalt der Bewertungen. Wenn die selbstverfassten Abschnitte eine gute Insight in die Arbeitswelt des Unternehmens bieten und Jobsuchenden, Schülern oder Studierenden hilfreiche Informationen über das Unternehmen geben, dann zählen sie als qualitativ hochwertig.

  • Konsistenz der Bewertungen

    In die Konsistenz der Bewertungen fließen die Quantität und Qualität der Bewertungen über den Zeitverlauf hinweg ein. Wenn also ein Unternehmen am Anfang des Jahres wenige gute und am Ende des Jahres viele schlechte Bewertungen bekommen hat, hat das einen Einfluss auf den Rang, der am Ende erreicht wird.

    Ein Arbeitgeber kann vom Ranking ausgeschlossen werden, wenn der Verdacht besteht, dass Mitarbeiter zu Positivbewertungen gezwungen werden oder Bewertungen eingekauft und damit gefälscht werden.

    All diese Informationen bieten für Arbeitssuchende einen sehr umfangreichen Überblick. Eine bessere Quelle als die eigenen Mitarbeiter eines Unternehmens kann man eigentlich gar nicht finden. Der Vorteil für Arbeitgeber besteht darin, dass es eine gute Informationsquelle für die Mitarbeiterzufriedenheit ist.

In der nun folgenden Tabelle findet ihr die 15 beliebtesten Arbeitgeber für das Jahr 2020 nach glassdoor.

Die 15 beliebtesten Arbeitgeber 2020 laut Glassdoor:

Rank Unternehmen Branche Bewerbung (max. 5)
1. Porsche Automobilindustrie 4,5
2. Infineon Technologies Elektroindustrie 4,5
3. Robert Bosch Mischkonzern 4,4
4. McKinsey & Company Consulting 4,4
5. SAP IT-Dienstleistung 4,4
6. Daimler Automobilindustrie 4,4
7. European Central Bank Banken 4,4
8. Airbus Flugzeugbau 4,3
9. Capgemini IT-Dienstleistung 4,3
10. Siemens Healthineers Medizintechnik 4,3
11. ZF Group Automobilzulieferer 4,3
12. BMW Automobilindustrie 4,3
13. Siemens Mischkonzern 4,3
14. Puma Sportartikel 4,3
15. Max-Planck-Gesellschaft Forschung 4,3

2.2 FOCUS-Money & kununu

Das nächste Ranking, das wir euch vorstellen wollen, entsteht in Zusammenarbeit von FOCUS und kununu.

Auch dieses Ranking stützt sich auf Bewertungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern die auf „kununu“ abgegeben wurden.

Für diese Plattformen ist unter anderem wichtig, dass ein Unternehmen mindestens zehn Bewertungen – davon fünf seit dem 01.01.2018 – hat. Auf „kununu“ muss ein Unternehmen mindestens 3,5 Sterne und eine Weiterempfehlungsrate von 70 % haben damit es im Ranking aufgenommen wird. Außerdem ist wichtig, dass das Unternehmen (s)einen Standort in Deutschland hat.

In dem Ranking, was wir euch nun zeigen, werden die Top Arbeitgeber des Mittelstands vorgestellt. Als Mittelstand gilt hier ein Unternehmen, das zwischen elf und 500 Mitarbeiter hat.

Die Top 15 Arbeitgeber aus dem Mittelstand laut FOCUS und kununu

Platz Unternehmen Branche Ranking (max. 200)
1. MaibornWolff IT-Dienstleistung 198,5
2. Inovex GmbH IT-Dienstleistung 197,3
3. AENEAS Consulting Personalwesen & -beschaffung 196,3
4. Greifenberg Personalwesen & -beschaffung 195,3
5. Westaflex Projekt GmbH Bau/Architektur 194,9
6. BleckmannSchulze GmbH Marketing/Werbung/PR 194,2
7. Iteratec GmbH IT-Dienstleistung 194,2
8. Xpose360 GmbH Marketing 193,6
9. Mint Solutions GmbH Personalwesen & -beschaffung 192,9
10. Detektei Lentz & Co. GmbH Dienstleistung 192,8
11. BCM Solutions GmbH IT-Dienstleistung 192,2
12. Carossa Immobilien GmbH Bau/Architektur 192,2
13. eXXcellent Solutions IT-Dienstleitung 192,1
14. Christine Fink Personal Personalwesen & -beschaffung 191,8
15. aam IT Gmbh IT-Dienstleistung 191,4

2.3 Arbeitgeber-ranking

„Arbeitgeber-ranking“ ist ein Anbieter, der nach eigenen Angaben jährlich 50.000 Studenten und Absolventen befragt und die damit größte Studie zum Thema Berufseinstieg für Studenten durchführt.

Hier geht es um die Bekanntheit, Attraktivität und das Bewerbungsinteresse an einem Arbeitgeber.

Durch die enorme Menge an befragten kommt da natürlich einiges zusammen, weshalb „arbeitgeber-ranking“ die Ergebnisse Branchenspezifisch einteilt.

In diesem Ranking spielt der Standort keine große Rolle, viele der unten genannten Unternehmen haben zwar auch Standorte in Deutschland, aber es zeichnet sich deutlich ab, dass vor allem Global-Player für Studenten attraktive Arbeitgeber sind.

Top 10 Arbeitgeber im Consulting 2020

  1. PwC
  2. EY
  3. McKinsey & Company
  4. BCG
  5. Deloitte
  6. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  7. Accenture
  8. DATEV
  9. Bain & Company
  10. IBM

Top 10 Arbeitgeber der IT 2020

  1. Google
  2. Microsoft
  3. Apple
  4. SAP SE
  5. Blizzard Entertainment
  6. IBM
  7. Crytek
  8. Electronic Arts
  9. Deutsche Telekom
  10. Lufthansa Systems

Top 10 Arbeitgeber im Maschinenbau 2020

  1. Airbus
  2. Siemens
  3. ZF Friedrichshafen
  4. ThyssenKrupp
  5. KUKA
  6. ABB
  7. Rolls-Royce
  8. Festo
  9. MTU Aero Engines
  10. MAN

Top 8 Arbeitgeber der Automobilindustrie 2020

  1. Audi AG
  2. Daimler
  3. BMW Group
  4. Porsche
  5. Volkswagen
  6. MAN
  7. Ford
  8. Opel
Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

3. Kritik an Arbeitgeber Rankings

Für jedes Unternehmen ist es natürlich etwas Positives in einem Arbeitgeber-Ranking auf einem der oberen Plätze zu stehen. Es steht allerdings die Frage im Raum wie reliabel – also zuverlässig – diese völlig unterschiedlichen Rankings wirklich sind.

  • Masse statt Klasse

    Wie euch vielleicht aufgefallen ist, sind vor allem im „glassdoor“ und „arbeitgeber-ranking“ quasi nur große Namen vertreten. Diese glänzen natürlich durch ihre große Mitarbeiterzahl und haben somit einen Bewertungsvorteil gegenüber kleineren Unternehmen.

    Diese – nennen wir es – Verzerrung, sorgt zwar dafür, dass Arbeitssuchende, Studenten, Absolventen oder Schüler über die besten Arbeitgeber unter den Großkonzernen informiert werden. Aber wer sagt denn, dass der Malerbetrieb Müller aus dem Nachbardorf nicht genau der richtige Arbeitgeber für einen ist, nur weil er nicht in irgendwelchen Rankings aufgetaucht ist.

  • Online vs. Offline

    Aber nicht nur die hohen Mitarbeiterzahlen, sondern auch die Internetpräsenz spielen hier eine wichtige Rolle.

    Mal abgesehen davon, dass wir alle ständig von Google oder irgendwelchen Microsoft Produkten umgeben sind, sind diese Konzerne natürlich absolut Internet-Affin. Jeder Arbeitnehmer hat wahrscheinlich seinen eigenen PC am Platz stehen und kennt sich auch im Internet gut aus. Für ihn ist es also kein Problem sich mal zehn Minuten Zeit zu nehmen, um online eine Bewertung zu verfassen.

    Aber was ist mit Firmen wie dem Malerbetrieb Müller? Hier wird kaum bis nie am PC gearbeitet. Wahrscheinlich gibt es zwei bis drei davon im Unternehmen, um Termine einzutragen, zu vereinbaren, Waren zu bestellen oder Angebote einzuholen. Aber nicht jeder Mitarbeiter hat Zugang zu diesen PCs und vor allem nicht die Zeit seinen Arbeitgeber online zu bewerten.

  • Bewerbungszwang?

    „Glassdoor“ schreibt zwar, dass Unternehmen aus dem Ranking ausgeschlossen werden, wenn der Verdacht auf gekaufte oder erzwungene Bewertungen besteht, aber wo fängt Zwang an und wo hört Freiwilligkeit auf?

    Wir sind uns wohl einig, dass es freiwillig ist von sich aus auf „kununu“ oder „glassdoor“ eine Bewertung zu schreiben, ohne danach gefragt zu werden. Aber ist es auch schon Zwang, wenn der Arbeitgeber fragt, ob man nicht online eine Umfrage ausfüllen will?

    Die klare Antwort hier lautet: das kommt ganz auf den Menschen an. Einige werden sich durch so eine Nachfrage wohl dazu gezwungen fühlen eine Bewertung zu schreiben, die dann gegebenenfalls geschönt wird.

    Anderen können diese Bitte aber ignorieren, weil sie einfach kein Interesse daran haben.

  • Zahlen bitte

    Einige solcher Arbeitgeber-Rankings bitten Unternehmen erstmal zur Kasse bevor sie überhaupt im Ranking berücksichtigt werden.

    Durch dieses Bezahlprinzip geht die Objektivität dieser Rankings verloren. Kleinere Unternehmen werden von vorneherein ausgeschlossen, da sie den Preis für eine Platzierung nicht zahlen wollen oder schlichtweg nicht zahlen können

4. Fazit

Welches Fazit ihr jetzt zieht, ist euch selbst überlassen. Für große Unternehmen und Global-Player sind diese Rankings vielleicht aussagekräftig, aber kleinere und mittelständische Unternehmen werden im Zweifel komplett ausgeschlossen. Daher sind solche Rankings nicht repräsentativ.

Wollt ihr später mal bei Google oder einem anderen internationalen Konzern arbeiten, dann können euch diese Ranglisten durchaus eine Hilfestellung bieten. Wenn nicht, dann müsst ihr euch auf euer Bauchgefühl und die Aussagen in Offline-Netzwerken – also von Freunden und Bekannten – verlassen.

Weitere Vor- und Nachteile von Start-Ups, Mittelständischen Unternehmen und Konzernen erfährst du hier:
Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis