Was macht ein Journalist? Voraussetzungen, Kompetenzen und Aufgaben

Auch als „Meinungsmacher“ bezeichnet, hat der Journalist eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft. Was einen Journalisten ausmacht und welche Voraussetzungen und Kompetenzen wichtig sind, um im Job erfolgreich zu sein, erfährst du bei ALPHAJUMP.

Themenüberblick: Journalist


JobsAusbildung & VoraussetzungenGehalt - JournalistBewerbung


Berufsbild Journalist
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 21.05.2019 | Aktualisiert am: 04.06.2019

Berufsbild Journalist – Nachrichten für die Öffentlichkeit

Immer auf der Suche nach den aktuellsten News. Mit Karla Kolumna kennen sicher die meisten mindestens eine Journalistin. Aber was macht den Beruf des Journalisten eigentlich aus und was gehört noch dazu? Wir verraten es dir.

Du suchst einen Job im Medienbereich? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job-Anfragen von Arbeitgebern, die Journalisten suchen.

1. Definition „Journalist“

Ein Journalist recherchiert relevante Informationen für die Allgemeinheit, wertet diese aus und bereitet sie entsprechend auf. Er erstellt basierend darauf schriftliche oder mündliche Beiträge, die zur Veröffentlichung in Print- und Online-Medien, im Radio oder auch im Fernsehen verwendet werden. Dem Themenspektrum sind kaum Grenzen gesetzt, weshalb es von Politik über Wirtschaft zu Kultur reicht.

Als eine Art „Meinungsmacher“ agierend nimmt der Journalist innerhalb der Gesellschaft eine entscheidende Rolle ein, da er darüber entscheidet welche Informationen geteilt und auf welche Weise sie dargestellt werden.

“Du fragst dich:
Wie werde ich Journalist?”

Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob als Journalist matchen.

Du suchst einen Job als Journalist?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

2. Welche Voraussetzungen und Kompetenzen sind notwendig für die Tätigkeit als Journalist?

Um als Journalist zu arbeiten sollte man auf jeden Fall Neugierde, ein gutes Allgemeinwissen und vor allem ein Talent im Verfassen spannender Texte mitbringen. Was für die Ausbildung noch wichtig ist, kannst du jetzt nachlesen.

2.1 Ausbildung zum Journalisten

Wie nach Rom führen auch viele Wege in den Journalismus. Eine staatlich geregelte journalistische Ausbildung stellt aber keinen dieser Wege dar. In der grundgesetzlichen Pressefreiheit eines jeden begründet liegt nämlich der freie Zugang zum Beruf des Journalisten.

Fuß fassen kann man zum Beispiel an einer Hochschule für Medien oder über ein Studium in Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Ist dies der Fall, sind ergänzende Praxiserfahrungen in Redaktionen, auf Social-Media-Plattformen und generell im Journalismus von großem Vorteil. Außerdem kann man den Weg über ein kommunikationswissenschaftliches oder journalistisches Studium wählen.

Möchte man den Job des Fachjournalisten ausüben, ist ein fachbezogenes Studium sinnvoll. Wissenschaftsjournalisten haben in ihrer studentischen Laufbahn zum Beispiel Fächer aus dem Bereich der Naturwissenschaften studiert während Wirtschaftskorrespondenten ein Studium der Volkswirtschafts- oder Betriebswirtschaftslehre absolviert haben.

Überblick - Gehalt und Kompetenzen eines Journalisten
zoom_in
Überblick - Berufsbild Journalist

Das Bachelor of Arts Studium dauert in der Regel 6-7 Semester, und kann mit einem Master, also zusätzlichen 3-4 Semestern erweitert werden.

Alternativ zum Journalismus Studium kannst du auch eine Ausbildung an einer Journalistenschule absolvieren. Die Plätze dieser eher praxisbezogenen Ausbildung sind aber begrenzt und sehr begehrt. Es gehört also viel Können und vor allem großes Glück dazu, einen Platz zu ergattern.

Für welchen Weg du dich auch entscheidest, ein Volontariat ist heutzutage als angehender Journalist kaum zu umgehen, da man ohne ein abgeschlossenes Volontariat selten eine Festanstellung findet. Die zweijährige Ausbildung , in denen viele verschiedene Zuständigkeitsbereiche, sogenannte „Ressorts“ einer Abteilung durchlaufen werden. Hierbei werden verschiedene (Schreib-)Skills erlernt, die auf den Beruf des Journalisten vorbereiten. Außerbetriebliche Kurse zu Themen wie Medienethik oder Presserecht runden die Ausbildung ab und stärken den theoretischen Hintergrund.

2.2 Kompetenzen Muss

  • Kreativität
  • Sehr gute Grammatik- und Rechtschreib-Kenntnisse
  • Stilsicherheit in Wort und Schrift
  • Sorgfalt und gute Recherchetechniken
  • Zielgruppenverständnis und Kommunikationsfähigkeit
  • Mobilität
  • Belastbarkeit

2.3 Kompetenzen Kann

  • Abgeschlossenes Studium
  • Webdesign-Kenntnisse (Usability, HTML, SEO)
  • Sicherer Umgang mit digitalen Medien
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Grundkenntnisse in der Bildbearbeitung
  • Teamfähigkeit

3. Welche Aufgaben hat ein Journalist?

Der Beruf des Journalisten könnte spannender und abwechslungsreicher nicht sein. Zu seinen Hauptaufgaben gehören die gründliche Recherche von Informationen und deren Auswertung. Zwei Stunden verbringt ein Journalist statistisch gesehen mit Rechercheaufgaben und nochmal zwei mit dem Verfassen und Redigieren verschiedener Beiträge. In diesen geht es überwiegend um Themen allgemeiner, politischer wirtschaftlicher und kultureller Natur.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die regelmäßige Teilnahme an Pressekonferenzen oder das Führen von Interviews. Regelmäßig antreffen kann man den Journalisten außerdem in der Öffentlichkeitsarbeit oder in Nachrichtenagenturen.

Aufgaben Berufsbild Journalist
zoom_in
Aufgaben des Journalisten

Aufgaben des Journalismus

  • Recherche und Auswertung von lnformationen
  • Teilnahme an Pressekonferenzen/ Führen von Interviews
  • Verfassen von Beiträgen für Print- und Online Medien
  • Technische Arbeiten am PC (SEO, Bildbearbeitung, Videoschnitt etc.)

In der Zeit der Digitalisierung geht es bei der Informationsgewinnung und Berichterstattung mittlerweile nicht nur noch um Texte für Zeitung und Zeitschriften. Je nach Bereich erstellt der Journalist Beiträge für Print, Online, Fernsehen oder Rundfunk. Eine kurze Beschreibung der einzelnen Bereiche haben wir hier für dich gemacht.

Arten des Journalismus

  • Print- Journalismus: Schreiben, schreiben und nochmals schreiben- Das ist das Motto des Print-Journalismus. Der klassische Zweig des Journalisten fokussiert sich auf das Verfassen von spannenden Themen für Zeitung und Zeitschriften. Die Stellen im Print-Journalismus werden hart umkämpft und sind äußerst rar, da der wachsende Online- Journalismus eine starke Konkurrenz darstellt.

  • Online-Journalismus: Im zukunftsträchtigen Arbeitsfeld des digital journalism produzieren sie Online-Artikel, aber arbeiten auch an Blogs und Social Media Postings. Im Zuge dessen achten sie auch darauf, im Sinne von SEO ihre Beiträge für Suchmaschinen zu optimieren. Durch die technische Komponente die in diesem Berufsfeld hinzukommt landen Journalisten des Öfteren auch im Marketing oder Journalismus und Unternehmenskommunikation.

  • Radio-Journalismus: Das Radio ist in der Gesellschaft immer noch tragend. Durch Formate wie Podcasts kommt es derzeit sogar zu einem kleinen Aufschwung. Neben den klassischen Skills, die sich nicht sonderlich von denen des Print-Journalisten unterscheiden, brauchen Radio-Journalisten außerdem eine gute Stimme. Sie ist ihr Kapital und Alleinstellungsmerkmal.

  • Fernseh-Journalismus: Als richtige Allrounder gelten Journalisten im Fernsehen. Nicht nur die klassischen journalistischen Arbeiten sind gefragt, sondern auch Elemente wie Ton oder Bewegtbild. Fernseh- Journalisten stehen nicht selten selbst vor der Kamera und schneiden außerdem den erstellten Beitrag zu. Ein sicheres Auftreten, Selbstbewusstsein, gute Rhetorik und Verständnis rund um (Bewegt-)Bild und Ton sind hierfür das A und O.

4. Wie viel verdient ein Journalist?

Eine sehr häufig gestellte Frage im Bezug zum Beruf des Journalisten ist die Frage nach dem Gehalt. Das durchschnittliche Gehalt von angestellten Journalisten nach der journalistischen Ausbildung liegt bei ca. 49.000 EUR jährlich. Das ist vergleichsweise wenig.

Die Gehälter von Journalisten können allerdings stark variieren. Faktoren wie Berufserfahrung, Standort und Größe des Unternehmens oder die jeweilige Branche beeinflussen das Einkommen teilweise beträchtlich. So liegt das Jahresdurchschnittsgehalt in Hessen zum Beispiel bei 66.600 EUR in Mecklenburg- Vorpommern aber nur bei 37.260 EUR. Freie Journalisten verdienen des Weiteren im Vergleich zu festangestellten Journalisten mit etwa 2.000 EUR brutto im Monat noch weniger. Und auch im Vergleich zu ähnlichen Berufen schneidet der Beruf des Journalisten nicht so gut ab.

Sicher ist, nur aus Gehaltsgründen entscheidet man sich nicht zum Beruf des Journalisten. Wer Journalist werden möchte, will dies meistens aus Überzeugung und aufgrund von Talent. Die Arbeit als Journalist gibt vielen Menschen Freiheit zur Selbstverwaltung und Kreativität, weshalb Geld hierbei nicht alles ist.

Alles Faktoren rund ums Gehalt eines Journalisten sowie Gehaltstabellen findest du auch bei uns im ALPHAJUMP Karriereguide.

5. Wie bewerbe ich mich als Journalist?

Bei deiner Bewerbung als Journalist gelten deine Erfahrungen und bereits erbrachte Leistungen, Artikel und Beiträge als dein Aushängeschild. Praktische Erfahrungen sind das A und O wenn du dich in einem Unternehmen bewirbst. Generell gilt, dass die Chancen wachsen wenn du in gewissen Fachgebieten schon journalistisch tätig warst und Erfahrungen gesammelt hast.

Besonders in der heutigen Zeit sammelst du mit deiner Bewerbung Pluspunkte, wenn du in mehreren Bereichen journalistischer Darstellungsformen aus- oder weitergebildet bist. Ein junger Journalist, der neben Print-Journalismus auch Erfahrungen im Fernseh- oder Radiojournalismus gesammelt hat, wird aufgrund seiner flexiblen Einsatzmöglichkeiten zum Beispiel einem nur eingleisig fahrenden Print-Journalisten vorgezogen. Allerdings werden in manchen Fällen auch Experten gesucht, die sich besonders in einem Bereich zu 101% auskennen.

Verzichte auf Floskeln in deiner <>Bewerbung und verweise lieber auf bereits erbrachte Leistungen, die deine Kompetenzen untermauern. Da als Journalist dein Schreibstil dein Aushängeschild ist, kannst du außerdem ruhig etwas davon rausblitzen lassen. Gestalte deine Bewerbung nicht steif, denn kreative Branchen fordern auch eher kreative Bewerbungen.

Weitere Tipps und Tricks für deine Bewerbung zum Journalisten:

Wie du ein überzeugendes Motivationsschreiben und einen ansprechenden Lebenslauf verfassen kannst, zeigt dir ALPHAJUMP. Bei uns findest du alles rund um das Thema Bewerbung.

6. Fazit

Die wichtigsten Infos zum Beruf des Journalisten bekommst du jetzt noch einmal hier:

  • Ein Journalist recherchiert Informationen, wertet sie aus und erstellt mündliche oder schriftliche Beiträge für die Allgemeinheit.
  • Arbeit finden Journalisten in den Bereichen Print-, Online-, Radio- oder Fernsehjournalismus.
  • Einstieg findet man über ein Studium in Geistes oder Gesellschaftswissenschaften sowie über ein kommunikationswissenschaftliches oder journalistisches Studium. Fast unumgänglich ist ein darauffolgendes Volontariat.
  • Das durchschnittliche Gehalt eines angestellten Journalisten liegt bei 49.000 EUR im Jahr. Freie Journalisten liegen oft weit darunter.
Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.