Was macht ein Konstrukteur? Voraussetzungen, Kompetenzen und Aufgaben

Hier findest du alle Informationen zum Job des Konstrukteurs. Du bist kreativ und möchtest mal irgendwie mit CAD? Als Konstrukteur bist du mitverantwortlich für Maschinenbauteile und Anlagekomponenten. Was du genau machst und welche Fähigkeiten und Kompetenzen ein Konstrukteur haben muss, das alles erfährst du hier im ALPHAJUMP Karriereguide.

Themenüberblick: Kontstrukteur


Jobs Ausbildung & Voraussetzungen Gehalt - Kontstrukteur Bewerbung


Berufsbild Konstrukteur
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 13.09.2018 | Aktualisiert am: 04.06.2019

Beruf als Konstrukteur– Arbeiten in der Konstruktionsabteilung

Was macht ein Konstrukteur? Konstrukteure sind die Daniel Düsentriebe der Arbeitswelt. In der Arbeit entwickelst, planst und baust je nach Branche und Unternehmen die unterschiedlichsten Geräte, Anlagen oder teilweise ganze Konstruktionssysteme.

ALPHAJUMP zeigt dir, welche Aufgaben ein Konstrukteur hat, welche Skills er mitbringen sollte und wie sein Gehalt ausschaut.

Du suchst einen Job als Konstrukteur? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job-Anfragen von Arbeitgebern, die Konstrukteure suchen.

1. Definition „Konstrukteur“

Ein Konstrukteur ist für die Planung, Entwicklung, natürlich Konstruktion und Herstellung von neuen Geräten, Anlagen und Systemen im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik zuständig. Besprechungen mit Kollegen zur Arbeitsoptimierung gehören natürlich wie bei fast allen Berufen auch zu seinen Aufgaben.

Eine wirklich einheitliche Ausbildung zum Konstrukteur gibt es nicht wirklich in Deutschland. Häufig wird in Stellenanzeigen für Konstrukteure nach einem abgeschlossenen Maschinenbaustudium gefragt oder aber nach technischen Zeichnern bzw. Technikern mit einer Fortbildung zum Konstrukteur.

Der Beruf hat nicht nur ein sehr gutes Einstiegsgehalt, sondern auch andere interessante Facetten, wie: Welche Voraussetzungen für den Beruf werden eigentlich gefordert oder welche Aufgaben im Job wirklich auf einen zukommen? All das und noch weitere interessante Aspekte über den Job des Konstrukteurs erfährst du hier bei ALPHAJUMP.

“Du fragst dich:
Wie werde ich Konstrukteur?”

Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob als Konstrukteur.

Du suchst einen Job als Konstrukteur?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

2. Welche Voraussetzungen und Kompetenzen sind notwendig für die Tätigkeit als Konstrukteur?

Anwendungen mit CAD- Systemen sollten keine Schwierigkeiten für dich darstellen, wenn du als Konstrukteur arbeiten möchtest. Diese Computer-aided design Programme wirst du in deiner Ausbildung bzw. deinem Studium kennenlernen und sie werden dich im Job des Konstrukteurs bei deinen konstruktiven Aufgaben mittels EDV unterstützen. So werden zum Beispiel technische Zeichnungen mithilfe solcher Programme bearbeitet.

Andere wichtige Komponenten sind das erfassen technischer Zusammenhänge, ein methodisches Verständnis und gegebenenfalls spezielle Soft Skills. Eine gute Beobachtungsgabe und Analyse von technischen Daten sollten dir liegen.

2.1 Ausbildung zum Konstrukteur:

Grundlage für den Beruf des Konstrukteurs ist eine Ausbildung zum Techniker oder ein Studium eines Ingenieurs an einer Fachhochschule bzw. einer Universität. Mit einer Ausbildung allein kann es unter Umständen schwieriger sein einen Job als Konstrukteur zu bekommen. Dagegen hilft eine spezielle Weiterbildung, die dich zu einem geprüften Konstrukteur macht.

Im Studium sollte man am besten schon einige Voraussetzungen für den Job erlernen. Am Anfang des Studiums sind die meisten Ingenieurwissenschaften noch ziemlich gleich aufgebaut. Später spezialisiert man sich in verschiedenen Bereichen wie Maschinenbau, Bauwesen oder Vertrieb. Grundsätzlich gilt, dass wenn du mit einen Bachelorabschluss in das Berufsleben einsteigen möchtest, du dich früh genug spezialisieren solltest.

Unter Soft Skills fallen unter anderem Kommunikations- und Teamfähigkeit, Präsentationsfähigkeiten und Fremdsprachenkenntnisse. Ein wichtiger Punkt ist das Zeitmanagement. Du musst Termine mit Kollegen und den Kunden ausmachen, dir Zeit für Officearbeiten, sowie der Entwicklung einteilen.

Hier werden diese Kompetenzen nun in Muss und Kann Kompetenzen unterteilt, also diejenigen, die Unternehmen definitiv voraussetzen (Muss- Kompetenzen) und diejenigen, die dich in diesem Beruf erfolgreich machen (Kann- Kompetenzen).

Überblick - Berufsbild Konstrukteur
zoom_in
Überblick - Berufsbild Konstrukteur

2.1 Kompetenzen Muss:

  • Kenntnisse in CAD-Systemen, Werkstoffkunde
  • Kenntnisse in angewandter Mathematik, Strömungslehre
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Kundenorientiert arbeiten

2.2 Kompetenzen Kann:

  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Präsentationsfähigkeit
  • Methodisches Verständnis
  • Technische Zusammenhänge schnell erfassen

3. Welche Aufgaben hat ein Konstrukteur?

Zu Beginn kommt erst mal der Kundenkontakt bzw. Gespräche mit deinem Vorgesetzten. Es wird festgelegt, was die Anforderungen sein sollen und ob ein Umbau oder sogar Neubau einer Maschine notwendig ist für den Auftrag.

Normalerweise wird ein Konstrukteur an einem Großem oder mehreren kleinen Teilprojekten arbeiten. Er durchläuft meist den kompletten Prozess von der Planung und Entwicklung, bis hin zur Konstruktion und Herstellung von Maschinen. Das Projekt hängt natürlich stark von der Branche des Unternehmens ab. Bei größeren Unternehmen können auch verschiedene Branchen in verschiedenen Abteilungen ausgelagert werden. In der heutigen vernetzten Welt werden die Projekte immer globaler und erfordern die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Projektverantwortlichen.

Aufgaben Berufsbild Konstrukteur
zoom_in
Aufgaben - Konstrukteur

Das sind die Aufgaben eines Konstrukteurs:

  • Herstellung und Konstruktion von Maschinen
  • Umbau einer Maschine nach Kundenwunsch
  • Zusammenarbeit mit Forschungs- und Entwicklungsabteilung
  • Begleiten den Herstellungsprozesses
  • Auswerten von Messdaten der Maschinenkonstruktion

Die Dimensionierung und Produktionsüberwachung von Maschinen sind die zwei Hauptaufgaben von Konstrukteuren.

Diese Hauptaufgaben werden bereits in der Ausbildung gründlich durchgenommen.

In den meisten Fällen arbeitet man mit Kolleginnen und Kollegen an einem Projekt zusammen, daher sind Meetings wesentlich. Diese finden meist wöchentlich oder sogar öfters statt. Das Projekt muss man in verschiedenen Phasen auch seinen Vorgesetzten präsentieren, hier ist es hilfreich die nötigen Soft Skills dafür zu haben.

Durch die verschieden Spezialisierungen gibt es auch viele verschiedene Aufgaben, je nach Bereich. Produkte entwerfen und die Auswertung von Messdaten sind nur einige wenige Möglichkeiten bestimmter Spezialisierungen als Konstrukteur.

Hier erfährst du noch mehr über das Einstiegsgehalt und die Gehaltsentwicklung eines Konstrukteurs.

4. Wie viel verdient ein Konstrukteur?

Das durchschnittliche Gehalt eines Konstrukteurs liegt bei ca. 45.000 EUR brutto im Jahr. Es wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst: Die Größe des Unternehmens, der Standort, die Branche, der Abschluss und die Berufserfahrung spielen eine Rolle. Die minimalen und maximalen Gehälter sind zwischen 40.000 EUR- 69.000 EUR jährlich.

Hier spielt hauptsächlich die Berufserfahrung eine Rolle. Das Gehalt erhöht sich auch durch Positionen mit Personalverantwortung. Ein Masterabschluss bringt mehr Geld als ein Bachelorabschluss, eine Ausbildung mit der Weiterbildung meist am wenigsten. Wenn man ein Studium abgeschlossen hat, kommen ca. 3.000 EUR brutto jährlich dazu.

5. Wie bewerbe ich mich als Konstrukteur?

Du hast die Möglichkeit während des Studiums mit deiner Abschlussarbeit oder als Werkstudent schon praktische Erfahrung zu sammeln. Zudem kannst du so Kontakte knüpfen und eventuell mit guter Leistung einen positiven Eindruck hinterlassen, der dir später bei der Bewerbung hilft.

Generell gilt hier auch, dass je besser die Note des Abschlusses ist, desto eher wirst du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Deine Fähigkeiten im Umgang mit CAD- Systemen sollten sehr gut sein, da es deine Hauptaufgabe sein wird mit diesen zu arbeiten.

Wichtig um dich von anderen Bewerbern zu unterscheiden, ist in dem Bewerbungsverfahren zu zeigen, dass du viele der erforderlichen Soft Skills bereits mitbringst. Das wären unter anderem Team- und Kommunikationsfähigkeiten, Kreativität, Detailverliebtheit und Sprachkenntnisse.

Der Beruf hängt stark von der Wirtschaft ab, da du als Konstrukteur im produzierenden Bereich arbeitest. Hat die Wirtschaft Konjunktur, werden mehr Jobs vergeben. Zeige schon im Bewerbungsanschreiben, dass du motiviert bist und dich auf den Berufseinstieg freust.

Tipps für die Bewerbung zum Konstrukteur nach der Ausbildung:

Wenn Du bereits in deiner akademischen Ausbildung zum Konstrukteur Schwerpunkte gesetzt und dich auf ganz bestimmte Aufgaben konzentriert hast, dann lege auch in der Bewerbung darauf einen besonderen Fokus. Konzentriere dich in der Bewerbung auf das was dir gut liegt und die Ausbildungsinhalte, die du später auch weiterhin vertiefen möchtest.

Weitere Tipps und Tricks für deine Bewerbung als Konstrukteur:

Wie du ein überzeugendes Motivationsschreiben und einen ansprechenden Lebenslauf schreiben kannst, zeigt dir ALPHAJUMP gerne! Hier findest du alles rund um das Thema Bewerbung.

6. Fazit

Der Konstrukteur hat einen technischen Job zu erledigen. Die wichtigsten Infos rund um den Beruf gibt’s jetzt noch einmal kompakt:

  • Konstrukteure planen und entwickeln Konstruktionen von neuen Geräten, Anlagen und Systemen im Bereich Elektronik und Elektrotechnik. Kundenkontakt und Gespräche mit Vorgesetzten über Anforderungen und Co. sind außerdem an der Tagesordnung.
  • Konstrukteure durchlaufen meist den kompletten Prozess von einem großen oder mehreren kleinen Teilprojekten. Dazu zählen Planung, Entwicklung und Konstruktion.
  • Einsteigen kann man beispielsweise über ein Studium in Maschinenbau, Bauingenieurswesen oder Ingenieurwissenschaften. Mit einer Ausbildung und darauffolgenden Weiterbildungen kann man den Job des Konstrukteurs aber auch ausführen.
  • Gutes Verständnis im Bereich Mathematik und Strömungslehre, ein räumliches Vorstellungsvermögen sowie Kenntnisse in CAD- Systemen sind unabdingbar in diesem Beruf. Außerdem helfen Kompetenzen wie Methodisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein und Fremdsprachenkenntnis bei der Ausübung des Jobs.
  • Das durchschnittliche Einstiegsgehalt eines Produktionsleiters liegt bei 40.000 EUR und kann bis zu einem Spitzenverdienst von 69.000 EUR ansteigen.
Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.