Was macht ein Supply Chain Manager? Voraussetzungen, Kompetenzen und Aufgaben

Der Supply Chain Manager ist für einen reibungslosen Ablauf in der Wertschöpfungskette des Unternehmens verantwortlich. Was macht ein Supply Chain Manager und welche Fähigkeiten und Kompetenzen sind notwendig um als Supply Chain Manager erfolgreich zu sein? ALPHAJUMP verrät es dir.

Themenüberblick: Supply Chain Manager


Jobs Voraussetzungen Gehalt - Supply Chain Manager Bewerbung


Berufsbild Supply Chain Manager
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 27.02.2018 | Aktualisiert am: 08.10.2018

Beruf als Supply Chain Manager - Arbeiten in der Betriebswirtschaftslehre

Was macht ein Supply Chain Manager? Als Supply Chain Manager ist man verantwortlich für einen reibungslosen Ablauf in der Wertschöpfungskette eines Unternehmens. Diese umfasst die drei Dimensionen des Warenflusses, des Informationsflusses und der Geldströme von den Lieferanten der Rohstoffe bis hin zum Endkunden.

ALPHAJUMP zeigt dir, welche Aufgaben ein Supply Chain Manager hat, welche Skills er mitbringen sollte und wie sein Gehalt ausschaut.

Du suchst einen Job als Supply Chain Manager? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job-Anfragen von Arbeitgebern, die Supply Chain Manager suchen.

1. Definition „Supply Chain Manager“

Was ist ein Supply Chain Manager? Ein Supply Chain Manager koordiniert und organisiert die Wertschöpfungskette innerhalb eines Unternehmens. Diese umfasst alle Aktivitäten von der Beschaffung von Rohmaterialien und Komponenten über die Produktion und Logistik bis hin zum Transport zum Endkunden und der Abfallentsorgung. Entlang der gesamten Lieferkette werden also auch externe Partner, wie Lieferanten, Kunden und Dienstleister, gewinnbringend in die Kette eingegliedert.

Ziel des Supply-Chain-Managements, kurz SCM, ist es sowohl den Material- und Informationsfluss als auch die Geldflüsse soweit zu optimieren, dass die Kosten auf ein Minimum reduziert werden und die Lieferungen an und vom Unternehmen termingerecht eingehalten werden. Durch positive Ergebnisse sollen außerdem langfristige Kunden- und Lieferantenbeziehungen entstehen. Diese sind notwendig um den neuen Herausforderungen des Marktes gerecht zu werden. Dabei geht es vor allem um die Realisierung eines Customizing der Produkte oder flexible Lieferzeiten. Nur so kann das Unternehmen auf einem wettbewerbsintensiven Markt weiterhin konkurrenzfähig bleiben. Eine laufende Optimierung entlang der Wertschöpfungskette ist gerade durch die Globalisierung und Öffnung der Märkte eine Herausforderung, der sich heutzutage viele Unternehmen stellen müssen.

“Du fragst dich:
Wie werde ich Supply Chain Manager?”

Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob als Supply Chain Manager matchen.

Du suchst einen Job als Supply Chain Manager?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

2. Welche Voraussetzungen und Kompetenzen sind notwendig für die Tätigkeit als Supply Chain Manager?

Um den Beruf des Supply Chain Managers auszuführen, ist vor allem eins erforderlich: Jahre an Berufserfahrung. Den Einstieg liefert ein Studium im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder des Wirtschaftsingenieurwesens mit anschließendem Masterabschluss. Seltener kommt es aufgrund des intensiven Einsatzes von EDV-Software auch vor, dass der Einstieg über ein Informatikstudium möglich ist. Eine wichtige Voraussetzung für den Berufseinstieg als Supply Chain Manager ist, dass man schon frühzeitig Verantwortung für Projekte übernimmt und damit Praxiserfahrung sammelt. Gut geeignet dafür ist ein Trainee-Programm oder ähnliche Learning-on-the-Job Modelle, wie ein duales Studium.

Denn ein Supply Chain Manager muss die Prozesse innerhalb des Warenflusses nicht nur verstehen, sondern bewusst danach streben, die Abläufe so optimal wie möglich zu gestalten. Dies bedeutet nicht nur, dass ein hoher Druck auf dem Supply Chain Manager liegt, welchem es gilt standzuhalten, sondern auch eine analytische Denkweise vorausgesetzt wird um die einzelnen Ströme zu durchblicken. Die jeweiligen Akteure zu koordinieren erfordert nicht nur Organisationsgeschick, sondern auch eine vorausschauende strategische Arbeitsweise. Durch ein ständiges Verbesserungsverfahren, welches ein Supply Chain Manager in den verschiedenen Abteilungen einführen muss, können Fehler und mögliche Schwachstellen proaktiv ausgebessert werden. All dies wäre ohne eine empathische Herangehensweise und ausgeprägtes Kommunikationstalent nicht möglich. Auch sind des Öfteren Führungsqualitäten als Supply Chain Manager gefragt, da nicht Anweisungen nicht nur an die eigene Abteilung erteilt werden müssen, sondern auch an betroffenen Akteure im Warenfluss, wie interne Abteilungen, externe Lieferanten und zusammenhängende Partner oder Unternehmensstandorte.

Um einen Überblick über die komplexen Strukturen zu bewahren, ist ein sicherer Umgang mit den EDV-Programmen, insbesondere SAP und Excel, unumgänglich. Gerade im Zuge der Digitalisierung der Unternehmen und der internationalen Märkte sind auch Fremdsprachenkenntnisse für einen Supply Chain Manager eine notwendige Voraussetzung.

Der umfassende Arbeitsumfang macht sich auch in den Arbeitszeiten bemerkbar, sodass eine Work-Life Balance von durchschnittlich 50 Stunden pro Woche eher selten gegeben ist.

Hier werden diese Kompetenzen in Muss und Kann Kompetenzen unterschieden, also diejenigen, die Unternehmen definitiv voraussetzen (Muss) und diejenigen, die wünschenswert aber nicht zwingend sind (Kann).

Überblick - Berufsbild Supply Chain Manager
zoom_in
Überblick - Berufsbild Supply Chain Manager

2.1 Kompetenzen Muss:

  • Fachliche Kompetenzen
  • Strategische Kompetenzen
  • Analytische Herangehensweise
  • EDV-Kenntnisse
  • Globale Orientierung

2.2 Kompetenzen Kann:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationsgeschick
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Durchsetzungsvermögen
  • Fremdsprachenkenntnisse

3. Welche Aufgaben hat ein Supply Chain Manager?

Was sind die täglichen Aufgaben eines Supply Chain Managers? Als Supply Chain Manager ist man für die Steuerung und Kontrolle des Waren,- Informations- und Geldflusses eines Unternehmens zuständig. Diese beinhalten neben den unternehmensinternen Prozessen auch die vor- und nachgelagerte Produktionskette, also auch die Lieferanten und Kunden. Doch was bedeutet das genau für den Aufgabenbereich?

Aufgaben - Berufsbild Supply Chain Manager
zoom_in
Aufgaben - Berufsbild Supply Chain Manager

Um die Rohstoffe und Zulieferteile rechtzeitig zu Produktionsbeginn vorliegen zu haben, muss der Supply Chain Manager eine termin- und qualitätsgerechte Lieferung veranlassen. Für eine Just-in-Time Lieferung müssen die Prozesse des Lieferanten und des Produktionsunternehmens so intensiv angepasst werden, dass es von termingerechter Lieferung bis hin zu spezifischer Verpackung und der Nutzung einheitlicher Logistiksystemen reicht. Je intensiver die Zusammenarbeit mit den beteiligten Unternehmen, desto mehr kann sich der Supply Chain Manager mit dem Lieferanten an Erfahrungen und Informationen austauschen, um nicht nur langfristig Kosten einzusparen, sondern auch die Produkte entsprechend dem Prozess anzupassen.

Im nächsten Schritt werden die Prozesse und Arbeitsabläufe innerhalb des Unternehmens analysiert, um einen effizienten Ablauf zu gewährleisten. Nur so können Liefertermine und flexible Kundenwünsche realisiert werden. Der Supply Chain Manager kommuniziert dabei mit den einzelnen Abteilungen der gesamten Wertschöpfungskette, welche in die Prozesse involviert sind und führt Gespräche mit den Lieferanten der vorgelagerten Prozesse, sowie den Kunden. Ein besonderes Augenmerk gilt nicht nur dem Kostenaspekt, sondern auch der bedarfsgerechten Zurverfügungstellung der Materialien. Im letzten Schritt muss der Supply Chain Manager dann für eine termingerechte Lieferung an den Kunden sorgen.

Als Supply Chain Manager musst du also die Übersicht über die gesamten Prozesse haben und entsprechende Strategien für eine effiziente Optimierung kreieren. Eine erfolgreiche Umsetzung führt dazu, dass:

  • Eine Just-in-Time Lieferung möglich ist,
  • die Lagerkosten verringert werden können,
  • die Durchlaufzeit verringert wird,
  • man flexibel auf Kundenwünsche und Änderungen reagieren kann
  • und die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens gesteigert wird.

Die Verantwortung, die auf dem Supply Chain Manager lastet, ist also hoch da Fehler einen Produktionsstopp, Umsatzverluste und im schlimmsten Fall Kundenverluste bedeuten können.

4. Wie viel verdient ein Supply Chain Manager?

Entsprechend dem Aufgabenbereich ist auch das Gehalt eines Supply Chain Managers im gehobenen Bereich und liegt mit Berufserfahrung bei durchschnittlich 53.000 EUR pro Jahr. Unterschiede gibt es vor allem je nach Unternehmensgröße und entsprechendem Verantwortungsbereich. Wer sich auf eine bestimmte Branche oder Bereich spezialisiert hat, kann auch hier als Experte auf ein besseres Gehalt hoffen.

Fach- und Führungskräfte im Bereich Supply Chain Management oder dem verwandten Logistics Management, welche für die Planung und Steuerung der Vorgänge entlang der gesamten Wertschöpfungskette verantwortlich sind und eng zusammenarbeiten mit dem Management des Unternehmens, steigern Ihr Gehalt durch zusätzliche Jahre an Berufserfahrung.

Hier erfährst du mehr über das Einstiegsgehalt und die Gehaltsentwicklung als Supply Chain Manager.

Zusammenfassung - Berufsbild Supply Chain Manager:

5. Wie bewerbe ich mich als Supply Chain Manager?

Wer sich als Supply Chain Manager bewerben möchte, muss vor allem Erfahrung im Beruf vorweisen. Denn es gilt komplexe unternehmerische Prozesse des gesamten Supply Chains zu erfassen und entsprechende Strategien zu entwickeln, um diese so effizient wie möglich zu gestalten. Dabei sollte ein Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge gezeigt werden, da das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit globalen Akteuren entlang der gesamten Lieferkette steht. Analytisches Denken und eine präzise Arbeitsweise ist rund ums Supply Chain Management ebenso notwendig wie ein ausgeprägtes Organisationstalent. Wer sich zudem in der Branche auskennt und affin für die neusten Trends der Prozessoptimierung und dem Einsatz digitaler Technologien ist, hat als Supply Chain Manager gute Karten in der Bewerbung.

Weitere Tipps und Tricks für deine Bewerbung zum Supply Chain Manager:

Wie du ein überzeugendes Motivationsschreiben und einen ansprechenden Lebenslauf schreiben kannst, zeigt dir ALPHAJUMP gerne! Hier findest du alles rund um das Thema Bewerbung.

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Assistenz der Geschäftsführung

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Key Account Manager

Was macht ein Key Account Manager?

Softwaretester

Was macht ein Softwaretester?

DevOps Engineer

Was macht ein DevOps Engineer?

Qualitätsmanager

Was macht ein Qualitätsmanager?

Embedded Softwareentwickler

Was macht ein Embedded Softwareentwickler?

Marketingreferent

Was macht ein Marketingreferent?

IT-Systemadministrator

Was macht ein IT-Systemadministrator?

Backend Entwickler

Was macht ein Backend Entwickler?

Frontend Entwickler

Was macht ein Frontend Entwickler?

Personalreferent

Was macht ein Personalreferent?

Produktmanager

Was macht ein Produktmanager?

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.