Was macht ein Unternehmensberater? Voraussetzungen, Kompetenzen und Aufgaben

Ein Unternehmensberater ist zuständig für die Beratung in Betrieben bei Entscheidungsprozessen. Was macht ein Unternehmensberater genau und welche Fähigkeiten und Kompetenzen sind notwendig um als Unternehmensberater erfolgreich im Job zu sein? ALPHAJUMP verrät es dir.

Themenüberblick: Unternehmensberater


Jobs Voraussetzungen Gehalt - Unternehmensberater Bewerbung


Berufsbild Unternehmensberater
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 05.08.2018

Beruf als Unternehmensberater - Arbeiten in der Beratung

Was macht ein Unternehmensberater? Ein Unternehmensberater befasst sich mit der Beratung in Betrieben bezüglich verschiedener Entscheidungsprozesse.

ALPHAJUMP zeigt dir, welche Aufgaben ein Unternehmensberater hat, welche Skills er mitbringen sollte und wie sein Gehalt ausschaut.

Du suchst einen Job im Bereich Unternehmensberatung? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job-Anfragen von Arbeitgebern, die Unternehmensberater suchen, um ihr Unternehmen auf Vordermann zu bringen.

1. Definition „Unternehmensberater“

Unternehmensberater – oder auch Consultant-Manager genannt - unterstützen Unternehmen in Managemententscheidungen im Bereich Management Consulting und stehen Unternehmen zukunftsorientiert beratend zur Seite.

Aber was genau ist denn ein Unternehmensberater? Unternehmensberater unterstützen Betriebe in verschiedensten Angelegenheiten, damit ein Unternehmen wirtschaftlich erfolgreicher sein kann oder sich generell weiterentwickeln kann in einem neuen Geschäftsfeld.

Unternehmensberater arbeiten sowohl in öffentlichen Institutionen, also im Public Sector, als auch in der freien Wirtschaft, oder auch in Zusammenarbeit mit externen Unternehmensberatern und helfen ihren Kunden bei der Abwicklung unternehmerischer Herausforderungen. Die Gründe der Unternehmen, sich einen Unternehmensberater als Rat zur Seite zu ziehen, liegen im fehlenden Know-How im Bereich der erfolgreichen Unternehmensführung und umfasst alle Areale eines Unternehmens. Dazu zählen IT, Human Resources, Einkauf, Wirtschaftsprüfung und weitere Unternehmensbereiche.

“Du fragst dich:
Wie werde ich Unternehmensberater?”

Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob als Unternehmensberater matchen.

Du suchst einen Job als Unternehmensberater?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

2. Welche Voraussetzungen und Kompetenzen sind notwendig für die Tätigkeit als Unternehmensberater?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um später einmal im Beruf des Unternehmensberaters arbeiten zu können. Eine wichtige Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium in einem wirtschaftlichen Bereich. Dazu gehören folgende Studiengänge: Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Marketing, Wirtschaftsmathematik oder Jura.

Durch die wirtschaftlichen Studiengänge erreicht man als Absolvent die betriebswirtschaftlichen Qualifikationen, die als Unternehmensberater gefragt sind. Darunter zählen zum Beispiel das Finanz- und Rechnungswesen, das Controlling, das Projekt- und Produktmanagement, die Financial Services, die Insolvenzverwaltung, die Kosten- und Leistungsrechnung, das Personalwesen, die Personalentwicklung, das Steuerrecht, das Vertragsrecht, die Betriebssanierung oder auch die Insolvenzverwaltung.

Neben den klassischen betriebswirtschaftlichen und mathematischen Kompetenzen, sollten vor allem im ersten Schritt auch die Soft Skills, die man als Unternehmensberater benötigt, überwiegen. Dies sind unter anderem die Kreativität, die Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit, die Flexibilität und auch das Ausdrucksvermögen, welches man im Gespräch mit dem Kunden benötigt. Des Weiteren gehört auch eine gewisse Offenheit gegenüber neuen Projekten und zu den Voraussetzungen eines Unternehmensberaters, damit eine strukturierte Arbeitsweise erfolgen kann, da eine hohe Verantwortung in diesem Bereich verlangt wird.

Auch sehr gute Englischkenntnisse sind bei Unternehmensberatern eine Voraussetzung, vor allem wenn man später in einer international agierenden Firma arbeiten möchte oder bei internationalen Projekten mitarbeitet. Dies gehört zum Standard qualifizierter Unternehmensberatungen.

Hier werden nun die Kompetenzen in Muss und Kann Kompetenzen unterteilt, also diejenigen, die Unternehmen definitiv voraussetzen (Muss) und diejenigen, die wünschenswert, aber nicht unbedingt zwingend erforderlich sind (Kann).

Überblick - Berufsbild Unternehmensberater
zoom_in
Überblick - Berufsbild Unternehmensberater

2.1 Kompetenzen Muss:

  • Analytisches Denken
  • Wirtschaftliches Denkvermögen
  • Fundierte Englischkenntnisse
  • Microsoft Office Kenntnisse
  • Fachliches und technisches Know-How

2.2 Kompetenzen Kann:

3. Welche Aufgaben hat ein Unternehmensberater?

Der Beruf des Unternehmensberaters oder auch Management Consultants ist sehr abwechslungsreich und interessant, aber teilweise auch sehr herausfordernd. Als Unternehmensberater hat man keinen gleichen Tagesablauf, da es immer auf den Kunden und das Projekt ankommen, an dem man gerade arbeitet. Damit hängt zusammen, dass man oft unterwegs ist. Jedes Projekt ist anders und ebenso die Herausforderung, die auf einen Unternehmensberater warten.

Aufgaben - Berufsbild Unternehmensberater
zoom_in
Aufgaben - Berufsbild Unternehmensberater

Zu den hauptsächlichen Tätigkeiten eines Unternehmensberaters gehört die Erstellung von Analysen und Konzepten zur Betriebsoptimierung in Unternehmen, die Beratung über Finanzierungsoptionen, die Beurteilung und Organisation der Markt- und Kundenausrichtung in Unternehmen, die Diagnose von Umsatzpotenzialen oder, je nach Fachrichtung, die Einführung von IT-Systemen, die Lösung von Problemen oder die Unterstützung in der Personalplanung und in der Personalentwicklung.

Im Grunde genommen ist ein typischer Arbeitstag eines Unternehmensberaters sehr abwechslungsreich und bringt jeden Tag neue Herausforderungen und hohe Verantwortung mit sich, deswegen gibt es auch keinen genauen und konkreten Tagesablauf. Unternehmensberater müssen eine hohe Auffassungsgabe haben, denn durch die ständig wechselnden Aufträge, müssen sie sich schnell einarbeiten können.

Die Aufgaben eines Unternehmensberaters gliedern sich in die Beschaffung von Informationen über Kunden und das Definieren und Feststellen von Problemen in Hinblick auf das Erarbeiten einer Lösungsvorgehensweise für den Kunden. Dabei ist es das Ziel des Unternehmensberaters, Abläufe der Unternehmen von Kunden zu vereinfachen und das Gesamtbild des Unternehmens zu verbessern.

4. Wie viel verdient ein Unternehmensberater?

Das Gehalt eines Unternehmensberaters ist abhängig von der Berufserfahrung, der Größe des Unternehmens oder dem Studienabschluss. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt ist jedoch bereits von Anfang an lukrativ und liegt bei ca. 46.000 EUR - 54.000 EUR jährlich mit steigender Tendenz und gehört somit zum oberen Durchschnitt der Gehälter in Deutschland.

Die Gehälter können je nach Kompetenz und Ansehen des Unternehmens oder der Institution variieren, die Perspektiven und die Entwicklungsmöglichkeiten sind jedoch sehr groß. Es ist sinnvoll, sich bereits vor dem eigentlichen Berufsantritt mit dem Tätigkeitsfeld des Unternehmensberaters vertraut zu machen und praktische Erfahrung zu sammeln. Das kann man am besten machen, wenn man im Studium ein fundiertes theoretisches Wissen mitgenommen hat, Praktika macht oder auch einen Werkstundenjob in der Richtung ausübt.

Als Unternehmensberater hat man eine sehr verantwortungsvolle und herausfordernde Position, deswegen ist der Beruf des Unternehmensberaters nicht umsonst einer der lukrativsten Jobs überhaupt, wenn man eine gute Stelle bekommt. Es gibt im Bereich der Unternehmensberatung, beziehungsweise im Bereich des Management Consultings auch einige Unterschiede. Dazu zählt zum Beispiel der Tätigkeitsbereich, in dem man als Unternehmensberater tätig ist. Deswegen kann das Gehalt beispielsweise eines SAP-Beraters, eines Wirtschaftsprüfers oder eines Inhouse Consultings je nach Bereich unterschiedlich ausfallen.

Ein Unternehmensberater kann in der Elite der Unternehmensberatungen, wie zum Beispiel in der Boston Consulting Group, der AT Kearney, oder auch bei der Unternehmensberatung Roland Berger mit einem deutlich höheren Gehalt rechnen.

Hier erfährst du mehr über das Einstiegsgehalt und die Gehaltsentwicklung als Unternehmensberater.


Zusammenfassung - Berufsbild Unternehmensberater:

5. Wie bewerbe ich mich als Unternehmensberater?

Da man als Unternehmensberater auf dem Gebiet des Controllings und der Kosten-und Leistungsrechnung sehr erprobt sein sollte, ist es von Vorteil, dies bereits in seiner Bewerbung deutlich zu machen. Beim Anschreiben solltest du deine fachlichen Kompetenzen zum Vorschein bringen, um im Berufsfeld des Unternehmensberaters arbeiten zu können und um deinen zukünftigen Arbeitgeber mit deinen Fähigkeiten zu beeindrucken, denn besonders gute Absolventen haben später die besten Chancen in diesem Bereich.

In deiner Bewerbung solltest du auch auf Floskeln und Phrasen verzichten und deine persönlichen Kompetenzen gezielt mit Beispielen aufzeigen. Bereits praktische Erfahrungen, wie zum Beispiel einem Praktikum in einer Unternehmensberatung, sind ebenfalls ausgezeichnet um sie in deiner Bewerbung aufzuzeigen. Deine Bewerbung sollte ansprechend und überzeugend sein. Zeige deinem zukünftigen Arbeitgeber, warum gerade du für den Job als Unternehmensberater geeignet bist, indem du deine Kompetenzen aufzeigst und um für dich passende Jobs in diesem Bereich zu finden.

Weitere Tipps und Tricks für deine Bewerbung zum Unternehmensberater:

Wie du ein überzeugendes Motivationsschreiben und einen ansprechenden Lebenslauf schreiben kannst, zeigt dir ALPHAJUMP gerne! Hier findest du alles rund um das Thema Bewerbung.

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Projektmanager

Was macht ein Projektmanager?

Account Manager

Was macht ein Account Manager?

Human Resources Manager

Was macht ein Human Resources Manager?

SAP Consultant

Was macht ein SAP Consultant?

Content Manager

Was macht ein Content Manager?

Vertriebsleiter

Was macht ein Vertriebsleiter?

Marketing Manager

Was macht ein Marketing Manager?

Business Development Manager

Was macht ein Business Development Manager?

Business Analyst

Was macht ein Business Analyst?

Sales Manager

Was macht ein Sales Manager?

Java Entwickler

Was macht ein Java Entwickler?

IT-Administrator

Was macht ein IT-Administrator?

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen anbieten zu können und um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Wir bieten dir damit auch Funktionen für soziale Medien und wir analysieren die Zugriffe auf unsere Webseite. Dabei geben wir Informationen an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben. Wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinie wissen willst, dann schaue in unseren Datenschutzbestimmungen nach. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst du unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr zur Cookie-Richtlinie.