Jobmesse Vorbereitung Warum ist die Messeplanung so wichtig?

Du möchtest das erste Mal auf eine Jobmesse gehen und willst genau wissen wie du dich optimal darauf vorbereiten kannst? Was man anzieht, welche Unterlagen man dabei haben sollte oder wie man einen guten Eindruck hinterlassen kann? Kein Problem! Wir haben für dich alles recherchiert und stellen dir eine Checkliste zur Verfügung!

Planung für Jobmesse

Jobmessen sind eine großartige Gelegenheit, Kontakt zu möglichen Arbeitgebern und interessanten Unternehmen oder Arbeitgebern herzustellen, von offenen Stellen im Wunschunternehmen zu erfahren und eventuell sogar deinen Traumjob abzugreifen. In jedem Fall kannst du dort einen Überblick über deine derzeitigen Möglichkeiten am Arbeitsmarkt gewinnen. Wir haben ein paar der besten Tipps für dich und wollen dir mit einer ausführlichen Checkliste zeigen, was du bei deinem Jobmessebesuch beachten musst, wie du dir einen Überblick verschaffen kannst und wie du dich optimal vorbereitest.

Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen.

Du suchst einen Job?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

1. Orientierungsphase

  • Zuerst einmal musst du dich informieren, welche Karrieremessen es gibt und welche für dich interessant sein könnten. In den meisten größeren Städten finden mehr oder weniger regelmäßig Jobmessen statt. Nicht alle vertreten das gleiche Ziel. Das bedeutet, du musst herausfinden, welche dieser Messen besonders gewinnbringend für dich ist.
  • Wichtig ist ebenfalls der Zeitpunkt, an dem du die Jobmesse besuchst. Wenn du dein Studium schon abgeschlossen hast und bereits einige Zeit ohne Job dastehst, bist du zu spät dran. Optimaler Weise solltest du dich bereits im letzten - wenn nicht sogar schon im vorletzten - Semester mit deinem Wunschjob und auch anderen Jobmöglichkeiten auseinandersetzen.
  • Wenn du dich für eine Messe entschieden hast, liegt deine weitere Vorbereitung darin, dass du dir einen Überblick über die Unternehmen verschaffst, die dort vertreten sein werden, schließlich möchtest du deine Zeit am Messetag optimal nutzen und die Unternehmen aufsuchen, die dich am meisten interessieren. Denn planlos von Stand zu Stand zu rennen bringt dir nicht viel. Dazu kannst du dir eine Liste anlegen und zwar in der Reihenfolge, in der du die Stände aufsuchen willst. Dabei sollte dein absolutes Traumunternehmen nicht an erster Stelle stehen. So kannst du bei einem anderen Unternehmen deine Aufregung abladen und ein Gefühl für solche Gespräche bekommen.
  • Finde heraus, wie du am besten zu der Jobmesse hin und wieder nach Hause kommst: Abfahrtszeiten der Bahn, Hotels in der Nähe, Parkplatzsituation usw..
  • Sich über die einzelnen Unternehmen und deren Leistungen zu informieren, ist der absolut wichtigste Part bei der optimalen Vorbereitung auf eine Jobmesse.
    • In welcher Branche ist das Unternehmen Tätig?
    • Wo liegen die Wachstumsfelder?
    • Welche Produkte oder Dienstleistungen bietet das Unternehmen an?
    • Wo sind die einzelnen Standorte?
    • ... usw.

    Dabei solltest du so vorgehen, wie du auch bei Vorbereitung für ein Vorstellungsgespräch vorgehst. Sieh dir auch die aktuellen Jobangebote der Firma an und überleg dir, ob ein Angebot für dich infrage kommt und was du dem Unternehmen bieten kannst.

  • Wann genau du zur Jobmesse gehst, ist ebenfalls wichtig. Versuche im Vorfeld herauszufinden, wann welcher Personalverantwortliche vor Ort sein wird. Wichtig bei deiner Vorbereitung ist, besonders bei großen oder beliebten Unternehmen solltest du im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. Viele Firmen bieten die Möglichkeit dazu via Social Media an und machen sich auf diese Weise auch gerne ein erstes Bild von dir.
  • Als nächstes überlegst du dir, wie genau du auf der Jobmesse vorgehen möchtest. Notiere dir Fragen, die du zum Unternehmen oder einer ausgeschriebenen Stelle hast. Denn deine gestellten Fragen sollten echtes Interesse am Unternehmen zeigen. Daher solltest du unbedingt darauf achten, dass du deine Fragen nicht auf der Internetseite des Unternehmens beantwortet werden oder du sie mit ein wenig Recherche hättest selbst beantworten können. Hast du Fragen zu einer konkreten Stelle, solltest du dir überlegen, wie du dich und deine Qualifikation durch deine Fragen interessant machen kannst. Notiere dir deine Fragen zum Unternehmen, so kannst bis zur Messe immer wieder daran feilen und am Tag der Messe vor deinem Gespräch noch einen letzten Blick darauf werfen.
  • Auf keinen Fall vergessen darfst du, deine Bewerbungsmappe dabei zu haben und dem Unternehmen noch vor Ort im gewünschten Umfang zukommen zu lassen. Richtig vorbereitet für eine Jobmesse bist du, wenn du für jedes der Unternehmen auf deiner Liste ein individuelles Anschreiben verfasst hast und für das jeweilige Unternehmen einen zugeschnittenen Lebenslauf erstellt hast, sofern die Schwerpunkte unterschiedlich sind und z. B. andere Interessen gefragt sein könnten. Deine Bewerbungsunterlagen kannst du als klassische Mappe dabei haben, in jedem Fall sollten sie aber digital abrufbar und per Mail versendbar sein. So kannst du auch vor Ort noch die Unterlagen individuell auf die individuellen Anforderungen des Unternehmens anpassen, wenn du gar nicht die vollständigen Unterlagen abgeben sollst, sondern z. B. nur eine Kurzbewerbung.
  • Noch viel wichtiger als deine Bewerbungsunterlagen, sind auf einer Jobmesse dein Outfit und deine gesamte Optik. Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Wie beim Vorstellungsgespräch auch, solltest du in etwa so gekleidet zur Messe gehen, wie du auch zur Arbeit gehen würdest. Denk außerdem darüber nach, ein Outfit zum Wechseln mitzunehmen, besonders, wenn du z. B. dazu neigst, etwas ungeschickt zu sein. Beachte bei deiner Kleidungswahl außerdem, dass du auf der Jobmesse viel laufen und stehen wirst. Bequeme Schuhe werden dir den Besuch bestimmt angenehmer machen. Ein wirkungsvolles Deo und alles notwendige, um dich und deine Optik zwischendurch aufzufrischen solltest du in besten Fall dabei haben.
  • Wenn du eine Jobmesse besuchen möchtest, solltest du dich unbedingt auch auf das Rahmenprogramm vorbereiten. Neben dem Besuch der Firmenstände, bieten sich auch Vorträge und Infoveranstaltungen an, um mit einem potenziellen Arbeitgeber ins Gespräch zu kommen und vor allem, um dazuzulernen. Du wirst auf einer Jobmesse außerdem auch Jobwalls vorfinden oder die Möglichkeit, einen Bewerbungsmappencheck durchführen zu lassen.
  • Lade dir den aktuellsten Standplan herunter. Den solltest du auf der Jobmesse dabei haben, sonst verschwendest du unter Umständen viel Zeit mit der Suche nach Unternehmen, die du ansprechen möchtest.

2. Auf der Jobmesse

  • Erst musst du dir einen Überblick verschaffen. Wenn du genug Zeit hast, gehe erst einmal herum und sieh dir an:
    • ... welche Unternehmen da sind,
    • ... wie die Stände aussehen,
    • ... wo die Toiletten sind
    • ... usw.

    So bekommst du ein Gefühl für die Messe und triffst vielleicht bereits ein paar bekannte Gesichter. Das ist gut gegen die Aufregung. Wichtig ist, dass du den aktuellen Standplan dabei hast.

  • Trau dich, auf einer Jobmesse auf deinen Wunschstand zuzugehen und zeige beim Gesprächseinstieg keine falsche Scheu. Wenn du einen Termin vereinbart hast, frage nach deinem Gesprächspartner, ansonsten erkundige dich, mit wem du dich am besten über dein Anliegen unterhältst.
  • Falle auf und hebe deine Stärken hervor – aber übertreibe es nicht! Deine Recherchen zum Unternehmen und dem Job zahlen sich aus, wenn du vermitteln kannst, dass du die Ansprüche des Unternehmens erfüllst. Verfalle nicht allzu sehr in Standardfloskeln, die kennen die Recruiter schon, sei ruhig etwas kreativ. Damit hinterlässt du einen positiven Eindruck und zeigst dass du dir Gedanken gemacht hast. Wenn du dir im Vorfeld Fragen überlegt und notiert hast, ist das deine Gelegenheit. Lies sie nur bitte nicht ab!
  • Natürlich sind Einstellungsargumente im Gespräch mit einem Recruiter wichtig, aber das Gespräch mit einem Mitarbeiter am Stand auf einer Jobmesse ist noch längst kein Vorstellungsgespräch. Besser als ein Monolog zu deinen Qualifikationen, ist es, einen Dialog entstehen zu lassen. Du solltest also unbedingt gute Fragen stellen:
    • In welchen, für mich in Frage kommenden Bereichen sind Mitarbeiter gesucht?
    • Welche Einstiegsmöglichkeiten gibt es?
    • Welche Besonderheiten gibt es?
    • Was unternimmt das Unternehmen zur Mitarbeiterbindung?
    • Welche Instanzen umfasst das Auswahlverfahren?
    • Wird nach einem Gespräch entschieden oder müssen weitere Instanzen durchlaufen werden?
    • Welche Qualifikationen und Erfahrungen sind besonders gewünscht?
    • Wie schnell wird über eine Bewerbung entschieden?
  • Es ist vollkommen in Ordnung, wenn du dir während des Gesprächs Notizen dazu machst, was dir besonders wichtig erscheint. Vielleicht möchtest du im weiteren Verlauf des Gesprächs noch einmal darauf zurückkommen, die Information in deiner Bewerbung verarbeiten oder sie als Aufhänger für einen Folgekontakt nutzen.
  • Frage deinen Gesprächspartner nach seiner Visitenkarte. Das vereinfacht dir eine spätere Kontaktaufnahme und du kannst deine Bewerbung direkt an deinen Ansprechpartner senden oder wenigstens das Gespräch mit ihm im Anschreiben erwähnen.
  • Natürlich solltest du mit Struktur und entsprechend deiner Vorbereitung auf der Jobmesse vorgehen. Entwickle dabei aber keinen Tunnelblick, sondern halte die Augen offen nach ungeplanten Möglichkeiten. Besonders junge und kleine Unternehmen nutzen Messen, um Bewerber auf sich aufmerksam zu machen. Diese Firmen zu beachten, kann dir eine einmalige Chance auf einen großartigen Job bieten.

3. Dos & Don’ts auf der Jobmesse

  • Du solltest auf einer Jobmesse nicht zu viel Gepäck mit dir rumschleppen. Wenn du eine längere Anreise hast oder bereits aus deinem Hotel raus musstest, lagere dein Gepäck irgendwo zwischen, z. B. in einem Schließfach oder an der Garderobe der Messe. Nimm nur das mit, was du tatsächlich brauchst und bringe schon während deiner Vorbereitung in Erfahrung, wo du dein Gepäck lassen kannst.
  • Bei Visitenkarten gehen die Meinungen auseinander. Wenn du Berufseinsteiger bist, kann eine Visitenkarte schnell überzogen wirken. Allerdings kannst du spezielle Bewerber-Visitenkarten drucken lassen. Diese unterscheiden sich von normalen Visitenkarten, da auf ihnen neben deinen Kontaktdaten außerdem ein Foto, deine Studienrichtung und vielleicht noch ein paar Schlagworte zu dir stehen. Informiere dich ganz genau, bevor du solche Bewerber-Visitenkarten nutzt. Nicht jeder mag sowas.
  • Eine Messe ist zeitaufwendig und oft sehr weitläufig. Steck deinen Zeitplan nicht zu eng, um immer genügend Puffer zu haben, falls ein Termin länger dauert. Solltest du in Zeitnot kommen, entschuldige dich bei deinem Gesprächspartner und beende das Gespräch am Messestand möglichst freundlich und ehrlich. Lass aber immer deine Bewerbungsmappe da und nimm die Visitenkarte deines Gegenübers mit.

4. Nach der Jobmesse

Nach der Messe ist es wichtig, dass du deine dort geknüpften Kontakte erhältst. Kontaktiere deine Gesprächspartner spätestens zwei Tage nach der Veranstaltung. Hast du keine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme, schreibe eine E-Mail. Wichtig ist, dass du dich meldest, dich für das gute Gespräch bedankst und dass du noch einmal die Punkte hervorhebst, die für dich dabei besonders wichtig waren.

5. Checkliste zur Messevorbereitung

  • Welche Jobmessen gibt es und welche davon möchtest du wann besuchen?
  • Weißt du, wie du hin und zurück kommst oder wo du parken kannst?
  • Hast du das perfekte Outfit? Bequeme Schuhe sind von Vorteil.
  • Möchtest du möglichst viele Kontakte knüpfen oder gezielt eine engere Auswahl von Unternehmen ansprechen?
  • Welche Arbeitgeber möchtest du ansprechen?
  • Was weißt du über die anwesenden Unternehmen, besonders über die aus deiner engeren Auswahl?
  • Hast du Gesprächstermine vereinbart?
  • Wie möchtest du bei deinen Gesprächen vorgehen?
  • Was bietet das Rahmenprogramm?
  • Möchtest du dir Vorträge anhören?
  • Möchtest du einen Bewerbungsmapppencheck durchführen lassen?
  • Hast du alles dabei, was du brauchst?
    • Bewerbungsmappe?
    • Block?
    • Stifte?
    • Visitenkarten?
    • Wechselkleidung?
    • Deo?
    • Standplan?
  • Weißt du, wo du dein Gepäck abgeben kannst?
  • Hast du die Visitenkarte deines Gesprächspartners?
  • Hast du deinen Gesprächspartner nach der Messe kontaktiert?

6. Fazit

Eine Jobmesse ist eine gute Chance für dich, erste Kontakte zu knüpfen, interessante Gespräche zu führen, mögliche Arbeitgeber kennen zu lernen oder auch nur, um dir einen Überblick über den Arbeitsmarkt zu verschaffen. So oder so solltest du dich unbedingt richtig gut vorbereiten und dich möglichst gut präsentieren. Um dir deinen Start als Jobmesse-Besucher zu erleichtern, haben wir für dich die wichtigsten Punkte einer perfekten Vorbereitung auf unserer Checkliste zusammengefasst.


Karrieremessen allgemein:

Wenn du auf der Suche nach deinem ersten Job oder interessanten Arbeitgeber bist, gibt es nichts besseres, als der Besuch auf einer Karrieremesse. Hier kannst du neue Kontakte knüpfen, dich über ein bestimmtes Unternehmen informieren und zu deinem Traumjob gut beraten werden. Damit du schnell und einfach herausfinden kannst, welche Karrieremesse für dich die richtige ist, haben wir dir eine Liste zusammengestellt, die die größten Karrieremessen zusammenfassen. Für die richtige Vorbereitung für gute Gespräche bei einem solchen Event, solltest du dir unbedingt im Vorfeld schon mal die Branchen und Unternehmen anschauen, die dein Interesse wecken. So weißt du bereits vorher, an welche Unternehmensstände du unbedingt gehen solltest, schließlich sind diese Messen meistens zu groß, als das man einen Eindruck von allen Unternehmen bekommen kann. Zu der richtigen Vorbereitung zählen außerdem das passende Outfit und eine Kurzbewerbung, die man bei Interesse aushändigen kann. Falls du keine Zeit hast, dich bei einer Jobmesse zu informieren, hält ALPHAJUMP zahlreiche Jobangebote und interessante Arbeitgeber für dich bereit. Darüber hinaus kannst du in unserem Karriereguide auch sämtliche Tipps zu der perfekten Bewerbung finden, sowie Konzerne, Mittelständer und Start-Ups als Arbeitgeber im Vergleich. Allerdings kann man nirgendwo in so kurzer Zeit so vielen potentiellen Arbeitgebern persönlich begegnen, wie auf einer Karrieremesse. Wir haben sämtliche Messen mit Ort und Datum versehen, so dass du dir diese ganz einfach in deinen Kalender eintragen kannst.

Wissenswerte Artikel zum Thema Karrieremessen und Karriereevents:

Die interessantesten und wichtigsten Karrieremessen in Deutschland

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Ausführlicher Lebenslauf

Wie sieht dein Lebenslauf aus?

Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf!

Bewerberprofil

Must have: Bewerberprofil.

Praktikumsanschreiben

So ergatterst du ein Praktikum, garantiert!

Anschreiben Werkstudent

Schnapp dir deinen Job als Werkstudent!

Bewerbung Minijob

So bewirbst du dich für einen Minijob.

Bewerbung Nebenjob

So bewirbst du dich für einen Nebenjob.

Bewerbung Abschlussarbeit

So bewirbst du dich für eine Abschlussarbeit.

Lebenslauf Praxissemester

Dein Lebenslauf für dein Praxissemester.

Lebenslauf Ferienjob

Dein Lebenslauf für einen Ferienjob.

Lebenslauf Abschlussarbeit

Dein Lebenslauf für die Abschlussarbeit.

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen anbieten zu können und um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Wir bieten dir damit auch Funktionen für soziale Medien und wir analysieren die Zugriffe auf unsere Webseite. Dabei geben wir Informationen an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben. Wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinie wissen willst, dann schaue in unseren Datenschutzbestimmungen nach. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst du unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr zur Cookie-Richtlinie.