Müdigkeit am Arbeitsplatz bekämpfen Mit diesen Tipps bleibst du hellwach

Jeder kommt mal total gerädert ins Büro. Das ist wohl völlig normal! Wenn dies allerdings zum Alltag wird, sollte man unbedingt etwas daran ändern. Wir zeigen dir, wie du dauerhaft deiner Müdigkeit den Kampf ansagst, ohne dabei 10 Tassen Kaffee trinken zu müssen.
Müde im Büro
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 11.12.2017 | Aktualisiert am: 18.03.2019

Konkurrenz belebt nicht immer das Geschäft

Müdigkeit am Arbeitsplatz ist ein weit verbreitetes Problem. In der Ausbildung oder im Studium lernt man zwar alles, was man fachlich zur Erfüllung seines Arbeitsauftrags benötigt, allerdings wird nirgendwo gelehrt, wie man seine Leistungsfähigkeit über einen ganzen Arbeitstag erhält. Aber was kannst du tun, wenn dich im Büro die Müdigkeit übermannt?

1. Was ist Müdigkeit überhaupt?

Müdigkeit ist ein Signal, dass der Körper eine Pause und Ruhe braucht oder dass ihm etwas fehlt, z. B. bestimmte Nährstoffe. Müdigkeit ist verbunden mit Antriebslosigkeit, Unlust und auch die geistige Leistungsfähigkeit bricht ein. Oft geht sie auch einher mit Erschöpfung und Abgeschlagenheit. Es gibt auch medizinische Gründe wie zum Beispiel die Schlafkrankheit bei der es sich um ein chronisches Erschöpfungssyndrom handelt. Die Betroffenen leiden unter chronische Erschöpfung.

Müdigkeit entsteht immer dann, wenn man zu wenig oder nicht erholsam schläft oder man sich körperlich, geistig oder seelisch zu sehr verausgabt. Wenn man eine schlechte Nacht hatte, zu spät ins Bett gegangen ist und nicht ausreichend Schlaf bekommen hat. Stress am Arbeitsplatz kann auch ein Grund für Müdigkeit am Arbeitsplatz sein. Wie du diesen vermeiden kannst haben wir für dich in dem Artikel „Stress am Arbeitsplatz“ zusammengefasst.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

2. Unsere 11 Tipps gegen die Müdigkeit im Büro

Gründe für Müdigkeit gibt es wie Sand am Meer. Einfach schlecht geschlafen, eine Feier, die etwas längert gedauert hat, das Kind, das nicht schlafen wollte und und und. Besonders gemein ist das natürlich im Winter: Morgens früh auf dem Weg zur Arbeit ist es noch dunkel und die Rückfahrt nach Hause wahrscheinlich auch wieder im Dunklen. Doch zum Glück gibt es kleine und schnelle Hilfen, die die Müdigkeit im Büro bekämpfen und du danach wieder topfit mit deiner Arbeit durchstarten kannst.

Müdigkeit am Arbeitsplatz ist fies, aber kein Problem, mit dem man es nicht aufnehmen kann. Wenn du unsere Tipps beachtest, wird es dir leichter fallen, deine Müdigkeit einzuschätzen und zu bekämpfen.

11 Tipps die gegen Müdigkeit helfen

  • Schlafe lange genug und erholsam: Für einen Erwachsenen gelten sechs Stunden Schlaf al s Minimum, sieben Stunden sind natürlich besser. Wenn du trotz ausreichender Schlafzeit nicht erholt aufwachst, solltest du an dein Schlafklima überprüfen. Hilfreich für erholsamen Schlaf kann auch sein, deine Schlafstadien zu überwachen und deinen Wecker so zu stellen, dass du nicht aus einer Schlafphase herausgerissen wirst. Dafür gibt es Apps.

    Dornröschen will weiterschlafen und zieht das Kissen übern Kopf
    zoom_in
    Genug schlafen
  • Bewege dich: Wenn du merkst, dass du müde wirst, stehe mal auf, laufe herum, such die Toilette auf oder hol dir etwas zu trinken. Zu langes Sitzen beeinträchtigt die Konzentrationsfähigkeit und macht träge, wodurch die Produktivität leidet. Im Optimalfall stehst du einmal in der Stunde auf und bewegst dich etwas.

  • Gönne dir frische Luft: Auch wenn die Mittagspause kurz und das Wetter vielleicht mies ist: Gehe raus und mache einen kleinen Spaziergang, am besten, nachdem du gegessen hast. Frische Luft versorgt das Gehirn mit Sauerstoff, die Bewegung bringt deinen Kreislauf in Schwung und die Verdauung in Gang und das Sonnenlicht sorgt für die Ausschüttung von Serotonin.

  • Atemübungen: Tief ein- und ausatmen hilft gegen Müdigkeit! Wie du an deinem Arbeitsplatz sitz ist entscheidend, achte deshalb auf deine Körperhaltung. Auflockerungsübungen helfen dir wieder dabei, konzentriert und motiviert weiter zu arbeiten.

    Magen von Homer Simpson knurrt
    zoom_in
    Der Hunger zwischendurch
  • Iss gesund und leicht verdaulich: Starte den Tag mit einem Müsli. Durch ein gesundes Frühstück kann der Tag voller Energie beginnen. In der Mittagspause schnell zum Imbiss oder eine Pizza liefern lassen, das ist herrlich bequem. Allerdings macht genau dieses Junkfood müde. Um die mächtigen Gerichte zu verdauen, fließt das Blut aus dem Kopf zur Unterstützung in den Magen und dein Gehirn wird zwangsläufig mit weniger Sauerstoff versorgt. Du solltest dein Mittagessen also gesund und vor allem leicht verdaulich gestalten, z. B. mit Salat oder viel Gemüse. Auch für die kleinen Snacks zwischendurch solltest du nicht unbedingt Kekse oder Schokolade wählen und z. B. Nüsse oder frisches Obst vorziehen. Vitamine sind immer gut. Chronische Müdigkeit kann durch Mangel an Vitamin hervorgerufen werden.

  • Trinke ausreichend - und zwar regelmäßig: Gegen Müdigkeit am Arbeitsplatz hilft ebenfalls, ausreichend und vor allem regelmäßig zu trinken. Selbst geringe Flüssigkeitsverluste wirken sich bereits negativ auf deine Konzentrationsfähigkeit aus. Wichtig ist nicht nur, dass du ausreichend viel trinkst, sondern auch, dies in regelmäßigen Abständen zu tun und nicht erst, wenn du Durst hast. Klar verleitet Müdigkeit dazu, auf Kaffee oder Energy Drinks zu greifen. Das macht im ersten Moment auch wach, allerdings gewöhnt sich dein Körper mit der Zeit an Koffein, sodass du immer mehr davon brauchst, um wach zu werden. Die einfachste und gesündeste Art ist genug zu trinken ganz simpel: Wasser.

  • Ergonomie am Arbeitsplatz: Die Ergonomie an deinem Arbeitsplatz spielt eine große Rolle bei der Entstehung von Müdigkeit. Dabei geht es nicht nur um eine gute Sitzhaltung oder einen optimalen Schreibtisch. Deswegen haben wir zur Ergonomie am Arbeitsplatz einen eigenen Artikel für dich verfasst.

  • Raumklima: Wenn es in deinem Büro zu warm und die Luft verbraucht ist, wirst du ebenfalls sehr schnell müde werden. Eine kleine Wetterstation kann sehr hilfreich sein. Sie zeigt dir neben der Temperatur z. B. auch die Höhe der Luftfeuchtigkeit an. In jedem Fall solltest du immer für ausreichend Luftaustausch sorgen und möglichst regelmäßig lüften. Viel Gähnen ist ein Zeichen dafür, dass dir frische Luft fehlt.

  • Beleuchtung: An einem hellen Arbeitsplatz arbeitet es sich einfach produktiver. Sollte dein Schreibtisch nicht direkt am Fenster stehen, muss die künstliche Beleuchtung stimmen. Optimal ist dabei eine Mischung aus direktem und indirektem Licht.

  • Musik an!: Leider ist das nicht in allen Berufen immer möglich. Musik hören ist allerdings ein gutes Mittel, um aus der Müdigkeit wieder herauszukommen. Natürlich wird dir dabei Fahrstuhlmusik wenig behilflich sein, aber wenn du die etwas anhörst, was du magst, wird das dazu beitragen, dass du wieder frischer wirst.

  • Powernapping: An vielen Orten und Unternehmen ist das schon ein Teil der Unternehmenskultur, wie zum Beispiel bei Google oder Facebook. 10 Minuten Powernap, überwinden die Müdigkeit und du kannst konzentrierter mit deiner Arbeit weiter machen. Die beste Zeit dafür ist die Mittagszeit nach der Mittagspause.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.