Persönliche Kompetenzen: Skills für deine berufliche Zukunft

Selbstbewusstsein Authentizität sind nur zwei wichtige persönliche Kompetenzen, die du für deine Karriere beherrschen solltest. Welche Kompetenzen außerdem noch wichtig sind und wie du diese er langen kannst, dass erfährst du im Karriereguide von ALPHAJUMP.

Persönliche Kompetenzen

Inhaltsverzeichnis:

  1. Definition: Was sind Persönliche Kompetenzen
  2. Warum sind persönliche Kompetenzen im Beruf so wichtig?
  3. Persönliche Kompetenzen in der Bewerbung
  4. Persönliche Kompetenzen im Lebenslauf

Persönliche Kompetenzen und diese zu beherrschen lernst Du in den wenigsten Universitäten, aber trotzdem sind diese für den Erfolg im Beruf elementar wichtig. Auf welche von den Skills Du besonders achten solltest und wie Du dich alleine oder mit Hilfe von außen hinsichtlich Selbstbewusstsein, Mut und Motivation am besten präsentieren kannst, erfährst Du hier.

1. Definition: Was sind Persönliche Kompetenzen

Persönliche Kompetenzen – was soll das eigentlich sein? Ist auf jeden Fall wesentlich weniger kompliziert, als sich vermuten lässt. Selbstbewusstsein, Ausstrahlung, Selbstwahrnehmung, Mut, Zielorientiertheit oder Motivation sind einige der wichtigsten ‚persönlichen Kompetenzen‘. Allgemein gesagt also: Fähigkeiten, welche dich als Person im privaten und beruflichen Leben ausmachen und durch deren Beherrschung Du – egal in welcher Situation – anderen Menschen im Gedächtnis bleibst.

Hier vorab die „persönliche Kompetenz – Liste“ der Hof Universität herausgegebenen Sammlung der wichtigsten persönlichen Kompetenzen:

  • Selbstbewusstsein & Ausstrahlung
  • Selbstwahrnehmung
  • Selbstorganisation
  • Authentizität
  • Stresstoleranz
  • Ziel- und Ergebnisorientierung
  • Mut
  • Lernbereitschaft
  • Motivation
  • Lese-, Lern und Denktechniken
  • Verantwortungsbewusstsein

2. Warum sind persönliche Kompetenzen im Beruf so wichtig?

Am wichtigsten sind persönliche Kompetenzen in Berufen mit Personalverantwortung, ein Vorgesetzter muss Selbstbewusstsein ausstrahlen, um sein Team zum Erfolg führen zu können, authentisch wirken, um Strukturiertheit in die beruflichen Abläufe zu bringen, tolerant gegenüber Stress sein, damit auch in schwierigen Situationen Ruhe im gesamten Team herrscht und trotz seiner Position Lernbereitschaft zeigen, um hierbei sich selbst auch Fehler einzugestehen. All das trifft aber nicht nur auf Chefs, Vorgesetzte und Führungskräfte zu, auch der Praktikant und sämtliche Teammitglieder sollten sich mit diesen Kompetenzen vereinbaren können, denn wer will schon mit arroganten und unmotivierten Menschen zusammenarbeiten?

3. Persönliche Kompetenzen in der Bewerbung

Worauf achten Recruiter und HR-Mitarbeiter neben den harten Fakten Deines Lebenslaufes am meisten? Vor allem, wie Du innerhalb des Bewerbungsprozesses deine sozialen und persönlichen Kompetenzen präsentierst. Auch wenn Du Dir bei den ersten Bewerbungen deiner Karriere noch hinsichtlich des Auftretens sowohl im Telefonat als auch im Vorstellungsgespräch oder Assessment-Center unsicher bist, ein selbstbewusstes Auftreten – wenn auch gleich nicht zu arrogant – ist ein Muss für jede Bewerbung. Auch im Telefonat können deine Stimmlage und die Art und Weise, wie Du deine Worte wählst dich selbstbewusst aussehen (oder anhören) lassen. Auch der ein oder andere kleine Witz können sich positiv auf die Meinung deines Gegenübers oder des Recruiters auswirken – sei hier aber lieber vorsichtig und passe dich an das jeweilige Unternehmen an, bei einer äußerst professionellen Anwaltskanzlei sollte man sich auch lieber professionell verhalten, wohingegen ein kleines technisches Start-up deinen Humor vielleicht eher zu schätzen weiß.

Alles in Allem sind Kompetenzen wie Ausstrahlung, Authentizität, Stresstoleranz und Motivation eher Dinge auf die innerhalb des Bewerbungsprozesses geachtet wird, Lernbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein sind schwer in diesen Prozessen darzustellen und eher dann im Job gefragt.

4. Persönliche Kompetenzen im Lebenslauf

Wie veranschaulicht man die persönlichen Kompetenzen am effektivsten im Lebenslauf? Hier gibt es verschiedene Wege, der einfachste und zugleich wahrscheinlich offensichtlichste ist einfach Key-Kompetenzen (z.B. Motivation und Eigeninitiative) direkt in den Lebenslauf zu schreiben – erstell Dir beispielsweise einfach eine Sparte vor, nach oder neben den Hobbies am Ende Deines CVs. Unserer Meinung nach kann hier Weniger Mehr sein – Lieber 3-4 Skills, welche Du zu 100 % beherrschst als eine ewig lange Liste von sämtlichen Kompetenzen die Du nur mittelmäßig gut kannst.

Im Endeffekt kann man aber die Gestaltung eines Lebenslaufs nicht verallgemeinern - Du solltest am besten wissen, wie Du Dich und Deine Fähigkeiten präsentierst, achte nur darauf, nicht zu überheblich zu wirken, die meisten Firmen achten darauf, Menschen einzustellen, die das Arbeitsklima positiv beeinflussen, selbstverliebte und überhebliche Menschen passen da meist nicht hinein.

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Soft Skills in der Bewerbung

Soft-Skills: Wie stellst du deine Fähigkeiten am besten in Deinen Bewerbungen da? Und wie findest du heraus, welche Skills du unbedingt in deiner Bewerbung angeben solltest? ALPHAJUMP hat für dich alle Informationen rundem die Soft Skills in deiner Bewerbung.

Kommunikationsfähigkeiten

Wie gut ist deine Kommunikationsfähigkeit? Wie kannst du diese ausbauen und wie integriert man seine Skills in Kommunikation am Besten in einer Bewerbung? ALPHAJUMP hat für dich alles rundum die Kommunikationsfähigkeit in deiner Bewerbung.

Teamfähigkeit

Was bedeutet eigentlich Teamfähigkeit? Fast jeder würde behaupten, dass er Teamfähig ist aber stimmt das wirklich? Wir zeigen dir, was Teamfähigkeit wirklich ausmacht und wie du diese Fähigkeit am Besten in deiner Bewerbung integrierst.

Soziale Kompetenzen

Empathievermögen und Führungskompetenz sind nur zwei Arten von sozialer Kompetenz, die die unbedingt für einer erfolgreiche Karriere benötigst. Welche sozialen Kompetenzen außerdem noch dazu gehören, erfährst du hier auf ALPHAJUMP.

Eisenhower Prinzip

Es geht für dich darum viele Aufgaben gleichzeitig zu erledigen? Du hast zu viel Aufgaben und zu wenig Zeit? Und du fragst dich: „Wie organisiere ich mich? Wie organisiere ich mein Studium? Was ist Zeitmanagement? Was genau ist das Eisenhower Prinzip oder die Eisenhower Methode? Dann bist du hier richtig. Wir haben dir alle wichtigen Informationen über die Funktionsweise des Eisenhower Prinzips und warum es für dich und deine Karriere wichtig ist, kurz und knapp zusammengefasst.

BWL Kompetenzen

Was bedeuten Hard Skills und was bedeuten Soft-Skills. Welche braucht man davon nach dem BWL-Studium, bzw. welche werden erwartet. Wir haben das Thema für dich zusammengefasst. Schau dir an, wenn Skills du unbedingt haben musst.

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Wenn du weitersurfst, dann stimmst Du unseren Cookie-Richtlinien zu.
check
Ich stimme zu.