Soft-Skills in der Bewerbung Wie verkaufst Du Deine Kompetenzen am besten?

Soft-Skills: Wie stellst du deine Fähigkeiten am besten in Deinen Bewerbungen da? Und wie findest du heraus, welche Skills du unbedingt in deiner Bewerbung angeben solltest? ALPHAJUMP hat für dich alle Informationen rundem die Soft Skills in deiner Bewerbung.

Soft Skills in der Bewerbung

Die wichtigsten Soft-Skills für deine erfolgreiche Bewerbung

Wir alle haben von ihnen schon gehört – Soft-Skills. Was versteht man unter den „weichen Fähigkeiten“ und welche Kompetenzen fallen unter diese Kategorie? All das erklären wir Dir hier.

1. Definition: Was sind Soft-Skills eigentlich?

Unter Soft-Skills versteht der Recruiter Fähigkeiten, welche nicht fachlich kategorisiert werden können, wie ihr Gegenspieler – die Hard Skills. Hard Skills sind fachlich gebunden, ein IT-Informatiker würde beispielsweise Programmiersprachen wie Java oder Python nennen und hat diese durch eine Ausbildung, ein Studium oder Fortbildungen erlernt um sie anschließend auf Zeugnissen oder Leistungstest sichtbar machen zu können. Die "weichen Faktoren", wie Soft Skills auf Deutsch auch genannt werden, sind fachübergreifende, nicht an Schulen studierte Fähigkeiten, welche meist persönlich durch Erfahrung und den Umgang mit anderen Menschen oder im beruflichen Alltag erlernt werden.

Genau das wollen wir vermeiden!

2. Warum sind Soft-Skills im beruflichen Leben so wichtig?

Wenn man sich die oben genannte Soft-Skill Liste durchliest ist die Antwort eigentlich klar, Unternehmen in der heutigen Zeit achten besonders auf zwischenmenschliche Kompetenzen, Lernbereitschaft und Motivation.  Vor Allem von Absolventen oder Studenten, die kurz vor einem Abschluss stehen, wird erwartet, dass sie motiviert und engagiert sind, um die fehlende Berufserfahrung wett zu machen. Abgesehen davon sind Skills wie Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit einfach essentiell wichtig im Berufsleben des 21. Jahrhunderts, egal in welcher Branche, egal welcher Beruf. Soft-Skills zeigen die sozialen Kompetenzen auf. Eine andere Art der Soft-Skills sind die Business Skills, zu Deutsch: berufsrelevante Fertigkeiten. Sie werden je nach Unternehmen unterschiedlich gewichtet. Somit kann das Fehlen verschiedener wichtiger Business Skills ein Grund sein, dass jemand beruflich in einem Unternehmen nicht vorankommt. Zusammenfassend kann man sagen, dass das Thema Soft-Skills deshalb so wichtig ist, weil Arbeitgeber nicht nur fachlich qualifizierte Mitarbeiter suchen, sondern solche, die im Stande sind sich schnell in ein bestehendes Team  einzubringen und zu integrieren. In einigen Unternehmen werden die Soft-Skills bereits beim ersten zwanglosen Telefonat getestet. Dabei machen sich die Vorgesetzten schon erste Notizen.

3. Wie erlernt man Soft-Skills?

Der Anfang hiervon wird wahrscheinlich sehr schwer; ohne ein gewisses Level an Eigeninitiative und Lernbereitschaft schaffst Du’s wahrscheinlich nicht, die anderen Skills zu erlernen, aber wenn Du schon hier bist, ist das ja ein Anfang. Noch viel wichtiger ist wahrscheinlich Ehrlichkeit Dir selbst gegenüber, Du musst für Dich herausfinden und analysieren, wo es bei Dir noch hapert und welche Skills unbedingt von Deiner Seite aus verbessert werden müssen. Hintergrundwissen über Soft-Skills kann man sich anlesen, durch Sport (auch Mannschaftssport suggeriert Teamfähigkeit) können zusätzliche Kompetenzen erworben werden und auch Diskussionsrunden mit Freunden und Familie können beispielsweise Schlagkräftigkeit oder Argumentationstaktiken schulen.

Natürlich ist hier üben, üben, üben angesagt, versuche deine theoretisch erworbenen Kenntnisse im Alltag so häufig es geht anzuwenden und somit praktische Erfahrung vor dem Beruf zu erlangen und die Soft-Skills zu trainieren.

4. Soft-Skills in Bewerbung und Lebenslauf darstellen

Neben der klassischen Auflistung Deiner Soft-Skills kann man diese sehr gut in den Hobbies und beendeten beruflichen Aktivitäten unterstreichen. Dazu kann ein tabellarischer Lebenslauf dienen. Egal ob als Kellner, Hotelier oder Handwerker – man arbeitet fast immer in einem Team, wenn du dabei eine Aufsichtsrolle übernommen hast umso besser; füge einfach den Beschreibungen der jeweiligen Aktivitäten nebensächlich erscheinende Phrasen wie „im Team“, „als Teammitglied“ oder „in Absprache mit meinen Kollegen“ hinzu. Das Gleiche gilt für die bereits erwähnten sportlich/freizeitlichen Aktivitäten: Mannschaftssport fördert den Team-Spirit, also schreib Dir auch das in deinen CV.

Im Bewerbungsprozess ist es aber auch wichtig, die Anzahl der Skills begrenzt zu halten; zu viele erwähnen eine zu große Anzahl nach dem Motto „irgendwas davon wird schon interessant sein…“. Versuche nur Deine Fähigkeiten zu erwähnen, die Du auch wirklich gut beherrschst und beschreibe lieber diese dann ausführlich mit Begründungen, wie und wie intensiv Du diese erlernt hast.

Vergiss auch nicht nach erfolgreicher Bewerbung die Relevanz der Soft-Skills; Niemand lernt jemals komplett aus und jeder begeht Fehler, man muss sich nur damit vereinbaren und dem Lernprozess stets offen gegenüber stehen.

Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen.

Du suchst einen Job?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

5. Die Top 10 der wichtigsten Soft-Skills

  1. Kommunikative KompetenzKommunikationsfähigkeit hilft dir zu erklären und somit Verständnis zu schaffen, zu argumentieren und zu motivieren. Dies gilt nicht nur für mündliches sondern auch für schriftliches Ausdrücken. In einem Assessment Center hilft sie dir ungemein.
  1. EmpathieEmpathie ist eine emotionale Intelligenz. Wer diese besitzt kann sich gut in andere Kollegen hineinversetzen und sie somit leichter von seiner Sache überzeugen und sie führen. Ein empathischer Mensch ist in der Lage Situationen rasch in einem Team zu erkennen und kann somit viel schneller reagieren und entgegenwirken. Es fällt ihm leicht Vertrauen herzustellen und Verständnis für eine bestimmte Situation zu bekommen.
  1. Teamfähigkeit/ TeamgeistIn fast jeder Stellenanzeige ist Teamfähigkeit gefordert. Teamfähig zu sein bedeutet, dass man in der Lage ist, konstruktiv mit anderen in einer Gruppe zusammenzuarbeiten.
  1. Verantwortungsbewusstsein. Dazu gehört, dass man die anvertrauten Aufgaben gewissenhaft umsetzt und für seine Ergebnisse einsteht.
  1. Vertrauenswürdigkeit. Vertrauen ist gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig. Du solltest dich also nicht dazu hinreißen lassen auf Social Media Plattformen deinem Ärger über deinen vorherigen Arbeitgeber preiszugeben oder interne Informationen auf Facebook teilen. Denn Vertrauen ist die Erwartung der Loyalität.
  1. KritikfähigkeitMan lernt nie aus! Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen, deshalb sollte man dankbar für jede Kritik sein und nicht die beleidigte Leberwurst spielen. So lernst du deine Schwächen zu kennen. Denn nur wenn du weißt was du falsch gemacht hast kannst du aus deinen Fehlern lernen und es in Zukunft besser machen.
  1. Konfliktfähigkeit. Ist die Fähigkeit kritische Situationen oder Konflikte schnell und offen zu besprechen, um eine Lösung zu finden. Lange Auseinandersetzungen, nur um seine eigenen Ziele und Wünsche durchzusetzen, schaden dem Team und der Sache. Wer also Konfliktfähig ist  und fachliche oder menschliche Probleme abgeklärt betrachtet, hat in der modernen Arbeitswelt gute Karten.
  1. Selbstmanagement. Ist ein wichtiger Punkt deiner täglichen Arbeit. Damit ist gemeint, dass du in der Lage sein sollst deinen Arbeitsalltag selbst in die Hand zu nehmen. Dazu zählt sich selbst besser zu organisieren, sich morgens einen Überblick zu verschaffen, seine Aufgaben zu planen und zu priorisieren und dabei natürlich den ganzen Tag motiviert zu bleiben.
  1. Einsatzbereitschaft/ Eigeninitiative. Diese Eigenschaften werden nicht nur von Führungskräften erwartet. Du zeigst sie indem du nicht pünktlich um 17 Uhr den Stift fallen lässt, sondern deine Aufgabe zu Ende bringst, nicht nur Dienst nach Vorschrift machst oder du einen Kollegen unterstützt. Neugierde ist die Voraussetzung um Eigeninitiative zu starten.
  1. Analytisches DenkenWer zu denjenigen gehört der über  analytische Fähigkeiten verfügt, der ist in der Lage  das Gesamte zu sehen und einschätzen zu können. Seine Kompetenzen ragen über den eigenen Tellerrand hinaus. Probleme zu erfassen und entsprechend schnell taktisch zu reagieren ist eine weitere Stärke. Auch analytische Fähigkeiten lassen sich trainieren. .

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Business-Skills

Soft Skills und Hard Skills gehören in jede Bewerbung.

Marketing-Skills

Diese Fähigkeiten benötigst du.

Informatik-Skills

Voraussetzung für die Informatik.

Kommunikationsfähigkeiten

Hier ist Kommunikationsstärke gefragt!

Teamfähigkeit

Kommunikation ist das A und O der Teamfähigkeit.

Persönliche Kompetenzen

Persönliche Kompetenzen – was soll das eigentlich sein?

Soziale Kompetenzen

Soziale Fähigkeiten sind immer gefragt!

Eisenhower Prinzip

Eine Aufgabe gilt dann als wichtig, wenn Sie der Zielerreichung dient.

BWL Kompetenzen

Bist du ein richtiger BWLer?

Konkurrenz am Arbeitsplatz

Konflikte geschickt lösen.

Interkulturelle Kompetenz

Die richtige Kommunikation ist alles!

Analytisches Denken

Alle Infos zu Analytisches Denken und Logisches Denken.

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen anbieten zu können und um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Wir bieten dir damit auch Funktionen für soziale Medien und wir analysieren die Zugriffe auf unsere Webseite. Dabei geben wir Informationen an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben. Wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinie wissen willst, dann schaue in unseren Datenschutzbestimmungen nach. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst du unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr zur Cookie-Richtlinie.