Fernstudium Fernstudiengänge, Vorteile, Nachteile und Voraussetzungen

Fernstudiengänge werben oft mit Flexibilität – lohnt sich so ein Studium an einer Fernuni wirklich? Sicherlich ist es eine Typsache und hängt auch von der jeweiligen Lebenssituation ab. Wir haben die wichtigsten Punkte einmal genauer betrachtet.

Fernstudium: Vor- und Nachteile

Vor allem für schon im Beruf stehende Menschen, die auf das Einkommen angewiesen sind, bietet sich zur Weiterbildung ein Fernstudium am Ehesten an. Aber studiert man da überhaupt richtig und kann man sowas denn auch ohne Hilfe von Kommilitonen und Professoren schaffen? Zumindest versuchen es viele Menschen – die Universität mit den meisten eingeschriebenen Studenten ist die Fern-Universität Hagen. Wir verschaffen Dir hier eine Übersicht von Vor- und Nachteilen.

1. Fernstudiengänge und Voraussetzungen

Kann man überhaupt was anderes außer einem BWL-Fernstudium machen? Ja, definitiv. Fernstudiengänge gibt es zwar nicht so viele wie die klassischen, aber jeder sollte hier eigentlich den zu ihm passenden Studiengang finden. Was muss man aber haben oder können, um überhaupt für so ein Studium zugelassen zu werden? Prinzipiell sind es exakt die gleichen Voraussetzungen, wie für ein Präsenzstudium auch: allgemeine Hochschulreife und die Fachhochschulreife ermöglichen einem, grundsätzlich jedes Studium anfangen zu können. Dazu können aber auch Berufstätige mit zweijähriger Ausbildung sowie dreijähriger Berufserfahrung eine Zulassung erhalten – allerdings nur fachgebunden. Wer einen Meister oder gleichgestellte Abschlüsse in der Tasche hat, muss sich auch keine Sorgen machen, diese Abschlüsse werden dem Abitur gleichgestellt und man kann sich für jeden Studiengang einschreiben.

Auch für Bachelorabsolventen (egal ob an Fern- oder normaler Universität) gibt es die Möglichkeit, seinen Master via Online-Studium zu machen.

Dazu muss noch erwähnt werden, dass jeder Fernstudiengang auch Geld kostet, an der Fernuniversität Hagen reichen die Gebühren beispielsweise von 1.400 EUR bis 2.500 EUR pro Studiengang.

Du suchst einen Job?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

2. Vorteile Fernstudium

  • Flexibilität

    Da man sich beim Fernstudium nicht an feste Zeiten einer Vorlesung halten muss, kann man im Endeffekt Lernen wie, wo und so viel man will – vor allem für Menschen, die ungern unter vielen Menschen sind sehr vorteilhaft.

  • Neben dem Beruf

    Durch eben diese Flexibilität kann der Beruf in den Vordergrund rücken und die Arbeitszeiten müssen nicht den Vorlesungen angepasst werden – besonders für Menschen, die auf ein festes Gehalt und Einkommen nicht verzichten können, attraktiv.

  • Studienmaterial

    Das Internet hat das Material der Fernstudiengänge unglaublich leicht zugängig gemacht; alles was man von der Uni aus braucht, kriegt man inzwischen auf den heimischen PC oder in eine Cloud zugeschickt. Dazu hat man oft Video-Vorlesungen, welche so oft angeguckt werden können, wie man möchte – ganz im Gegenteil zu den Präsenzstudiengängen.

  • Angebot

    Das Angebot an Fernunis und Studiengängen ist enorm gewachsen, also muss man bei der Wahl des Studiums keine Abstriche machen.

  • Voraussetzungen

    Ein Fernstudium erfordert keine besonderen Voraussetzungen, nur der Nachweis über die Hochschulreife, bei welcher es inzwischen viele Möglichkeiten gibt.

  • Ruf

    Einen schlechteren Ruf haben Abschlüsse an Fernunis in keiner Weise, eher steigt das Ansehen bei Arbeitgebern, da Absolventen von Fernunis Leistungsorientiertheit, Motivation, Belastbarkeit und Lernbereitschaft neben der Arbeit bewiesen haben.

3. Nachteile Fernstudium

  • Belastung

    Das der Stress bei einem Fernstudium neben der Arbeit stressig ist, liegt auf der Hand. Für Freizeit bleibt wirklich nur noch wenig Zeit, man muss sich darüber im Klaren sein, dass man sich den gesamten Stoff selbst beibringen muss und das oft sehr zeitintensiv sein kann.

  • Dauer

    Fast alle Fernstudenten absolvieren das Studium eben aufgrund der Arbeit, weshalb man das Ganze nur Teilzeit schafft und deshalb zwischen 9 und 14 Semester hinter sich bringen muss.

  • Keine Sozialkontakte

    Richtiges Studentenleben? Fehlanzeige! Das kann man anders leider nicht sagen, man lernt wenige bis gar keine neuen Leute im Fernstudium kennen, ganz abgesehen vom oft wichtigen Kontakte-Knüpfen.

  • Kosten

    Zwar kostet das Studium an einer Fernuni nicht so viel wie an einer privaten Hochschule, aber dennoch kann es oft teuer werden. Die Uni Hagen bietet sehr günstige Studiengänge von 50 EUR monatlich an, aber schnell können es auch mal 250 EUR und damit mehr als 10.000 EUR für das gesamte Studium werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Was ist ein Werkstudent?

Informationen für Werkstudenten zu Gehalt, Definition und Vor- und Nachteile.

WG-Leben

Du überlegst, in eine Wohngemeinschaft zu ziehen?

Unternehmensgründung im Studium

Die ersten Schritte zur Selbstständigkeit.

Arbeit und Studium

Ohne Moos nix los!

Mietvertrag

Mietvertrag von A bis Z.

Apps für Studenten

Zum Download bereit!

Semesterferien

Endlich Semesterferien – und jetzt?

Studentenstädte

Hier lässt es sich leben!

Studentenrabatte

Hier kannst du als Student sparen.

WG Mietpreise

Deine WG zum mega Preis.

Studium Marketing

Alle Informationen über das Marketing Studium.

Studium Controlling

Alle Informationen über das Controlling Studium.

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen anbieten zu können und um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Wir bieten dir damit auch Funktionen für soziale Medien und wir analysieren die Zugriffe auf unsere Webseite. Dabei geben wir Informationen an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben. Wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinie wissen willst, dann schaue in unseren Datenschutzbestimmungen nach. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst du unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr zur Cookie-Richtlinie.