Motivation im Studium Tiefpunkt im Studium: So findest du deine Motivation wieder

Du hast einen Tiefpunkt in deinem Studium und fragst dich, wofür du eigentlich jeden morgen aufstehst und dich in diese langweiligen Vorlesungen setzt? Finde hier heraus, ob es einfach nur eine Phase ist oder ob dein Studium vielleicht nicht das Richtige für dich ist.

Motivation & Studium

Nach den Semesterferien wird alles besser. So oder so ähnlich hört sich das an, wenn man neue Motivation für sein Studium sucht. Aber was ist, wenn man sich nicht mehr aus seinem tief befreien kann? Man hat keine Lust morgens aufzustehen, schwänzt Vorlesungen und schiebt Hausarbeiten und Klausuren unnötig vor sich her. Die meisten Studenten erleben diese Phase im Studium, meistens im 3. Oder 4. Semester. Das ist noch lange kein Grund zur Panik, jedoch sollte man herausfinden, woher das Motivationstief kommt und wie man neue Motivation für das weitere Studium finden kann.

1. Motivationsprobleme im Studium - nur eine Phase oder Dauerzustand

Das ist die entscheidende Frage. Hat das Studium in den ersten zwei Semestern super Spaß gemacht und nun kommen ein paar Vorlesungen, die einen überhaupt nicht interessieren, dann ist das völlig legitim. Natürlich bringt es auch hier nichts, die Fächer vor sich her zu schieben, schließlich muss jedes Fach bestanden werden. Wenn das Motivationstief jedoch ein Dauerzustand ist, sollte man dem auf den Grund gehen.

Die folgenden Fragen können dich dabei unterstützen:

  • Interessiert dich ein Großteil der Veranstaltungen und kannst du dir vorstellen, in diesem Bereich einmal zu arbeiten?
  • Kannst du den Vorlesungen folgen und den Stoff zu Hause selbstständig aufarbeiten?
  • Fühlst du dich in der Uni wohl und freust dich deine Kommilitonen zu sehen?
  • Ist dir dein Studium wichtiger als dein Nebenjob?
  • Fallen deine Prüfungsergebnisse so aus, wie du Zeit und Arbeit in die Prüfungsvorbereitung gesteckt hast?
  • Fühlst du dich dem Prüfungsdruck gewachsen?
  • Schaffst du es, Freizeit und Studium nachzugehen?

Wenn man einen Großteil dieser Fragen mit Ja beantworten kann, besteht kein Grund zur Sorge. Stellt man jedoch fest, dass dies nicht der Fall ist, sollte man sich ernsthaft Gedanken machen, ob der Studiengang die richtige Wahl ist. Den falschen Studiengang wählen rund ¼ aller Studierenden und es ist absolut nichts schlimm daran, ein Studium abzubrechen. Ganz im Gegenteil sogar, es ist viel schlimmer, über 40 Jahre in einem Beruf zu arbeiten, der einem keine Freunde macht. Also Hand auf Herz und ehrlich zu sich selber sein, meistens steht man mit diesen Problemen nicht alleine und es passiert leider auch immer öfter, dass Studenten ein Burn-out erleiden. Bei einer solchen Vermutung sollte man seinen Arzt aufsuchen.

Du suchst einen Job?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

2. Fünf Tipps gegen Demotivation im Studium

Wenn man sich sicher ist, dass das Studium an sich durchaus das Richtige für einen ist, dann können die folgenden Tipps neue Motivation schaffen.

  • Semesterplan fürs Studium erstellen

    Das Problem, beziehungsweise die Demotivation, beginnt häufig schon vor Vorlesungsbeginn. Es werden Kurse nicht angeboten, die Vorlesungszeiten passen nicht zu den Arbeitszeiten oder die angebotenen Vorlesungen interessieren einen nicht. Das sind alles durchaus verständliche Gründe, dass man gar keine Lust hat, sich mit dem neuen Semester zu beschäftigen. Umso schneller dieses Problem jedoch beseitigt ist, umso einfacher geht das Semester von der Hand. Empfehlenswert ist es, sich einen solchen Plan für das gesamte Studium zu entwerfen. Am Ende jedes Semesters kann man einen Teil abhaken und das große Ziel ist direkt vor Augen.

  • Außer Konkurrenz studieren

    Dies ist ein ganz wichtiger Faktor, der leider vielen das Studium schwermacht. Man muss im Studium unbedingt lernen, sich frei von den Leistungen der anderen zu machen. Irgendwer ist immer besser im Studium, irgendwer ist aber auch immer schlechter. Man wird immer von Menschen umgeben sein, mit denen man konkurriert: In der Schule war es der Sitznachbar, im Studium ist es der scheinbar intelligentere Kommilitone und auf der Arbeit ist es der neue Arbeitskollege. Es lässt sich wesentlich leichter studieren, wenn man sein Pensum kennt und damit gut leben kann.

  • Probleme im Studium lösen

    Probleme lassen sich schneller und leichter lösen, wenn man sie direkt im Keim erstickt. Hat sich erstmal ein ganzer Berg an Problemen aufgestaut, wird es schwieriger, diesen abzutragen. Falls man nicht weiß, wie man manche Probleme am besten angeht, einfach ein Familienmitglied oder Freund fragen. Für außenstehende sehen die Probleme oft kleiner aus und es lassen sich zu zweit bessere Lösungswege finden.

  • Erfolge im Studium feiern

    Feiern macht mehr Spaß, wenn man was zu feiern hat. Einen Grund zu feiern findet man meistens, besondere Erfolge machen die Suche einfacher. Verabrede dich mit deinen Freunden nach der Klausurphase, Feier die bestandene Mathematikprüfung oder die Erkenntnis, dass du den unbeliebtesten Professor in deinem Studium nun nie wieder sehen musst. Es macht wesentlich mehr Spaß auf etwas hinzuarbeiten, wenn man weiß, dass am Ende des Tunnels ein Abend mit Freunden wartet.

  • Zukunftspläne im Studium schmieden

    Oft fehlt es im Studium an Motivation, weil man nicht weiß, was man mit dem Studium anfangen möchte. Dafür hilft es, bereits im Studium nach Unternehmen und Jobs Ausschau zu halten, die einen brennend interessieren. Im besten Falle bietet das Traumunternehmen ein Praktikum für die Semesterferien an und das Studium bewährt sich bereits. Pläne sind dafür da um geändert zu werden – an diesem Sprichwort ist einiges wahr aber auf der anderen Seite können Pläne sehr motivieren sein und einen schneller ans Ziel befördern.

Ein Studium ist in der Regel auf 3 Jahre ausgelegt. Im Durchschnitt wird in Deutschland 4 Jahre studiert, bis der Bachelorabschluss erlangt wird. Vier Jahre bieten genug Zeit, um an seiner Studienwahl zu zweifeln. Sind diese Zweifel von Dauer, sollte man sich überlegen, ob ein anderer Studiengang besser geeignet wäre. Ansonsten hilft es oft, seine Zeit besser einzuteilen und sich die Gründe vor Augen zu führen, warum man das Studium schaffen möchte.

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Studenten Spartipps

Wie kann ich als Student sparen und trotzdem mein Studentenleben genießen?

Effektive Lerntipps

Lerntipps für deine Klausurvorbereitung.

Praktikum im Studium

Lohnt es sich, ein Praktikum im Studium zu machen?

Was ist ein Werkstudent?

Informationen für Werkstudenten zu Gehalt, Definition und Vor- und Nachteile.

WG-Leben

Du überlegst, in eine Wohngemeinschaft zu ziehen?

Unternehmensgründung im Studium

Die ersten Schritte zur Selbstständigkeit.

Arbeit und Studium

Ohne Moos nix los!

Mietvertrag

Mietvertrag von A bis Z.

Apps für Studenten

Zum Download bereit!

Fernstudium

Fernstudium: Ja oder Nein?

Semesterferien

Endlich Semesterferien – und jetzt?

Studentenstädte

Hier lässt es sich leben!

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen anbieten zu können und um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Wir bieten dir damit auch Funktionen für soziale Medien und wir analysieren die Zugriffe auf unsere Webseite. Dabei geben wir Informationen an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben. Wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinie wissen willst, dann schaue in unseren Datenschutzbestimmungen nach. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst du unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr zur Cookie-Richtlinie.