Was ist Numerus Clasus? Was bedeutet der NC für mein Studium?

Je nachdem für welchen Studiengang Du Dich entscheidest, gelten bestimmte Zulassungsbeschränkungen. Da kommt der Numerus Clausus oder auch NC ins Spiel. Der NC bestimmt, ob Du zu Deinem Wunschstudiengang zugelassen wirst oder nicht. Im Allgemeinen versteht man unter dem Numerus Clausus Deinen Abi-Schnitt. Keine Angst: Studiengänge mit einem NC sind oftmals nicht unbedingt besonders schwer oder anspruchsvoll, sondern einfach sehr beliebt.
Numerus Clausus NC
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 02.12.2019 | Aktualisiert am: 02.12.2019

Numerus Clausus = Abitursnote?

Du hast dein Abitur erfolgreich abgeschlossen und spielst mit den Gedanken an Uni oder FH zu studieren? Dann bist Du bei Deiner Suche nach Studiengängen bestimmt auf den Begriff Numerus Clausus NC gestoßen. Für die meisten Studenten der erste Stolperstein in Richtung Studienabschluss.

1. Definitioin: Numerus Clausus

Numerus Clausus oder auch NC kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt so viel wie Beschränkte Anzahl.

NC Bedeutung:

  • Numerus: Anzahl
  • Clausus: geschlossen

Und was bedeutet das für Dich? Ist dein Studiengang mit einem NC belegt, ist die Anzahl der Bewerber, die eine Zulassung bekommen, begrenzt. Im Klartext: Es gibt mehr Bewerber auf einen Studiengang als verfügbare Plätze.

Der NC orientiert sich an dem Abi-Durchschnitt der Bewerber. Der Numerus Clausus sagt nicht unbedingt etwas über die Schwierigkeit eines Studienganges aus, sondern vielleicht dass dieser Studiengang sehr beliebt ist. Meistens gibt es mehr Bewerber als zur Verfügung stehende Studienplätze. Damit Studenten in diesen Fällen nicht in überfüllten Vorlesungssälen sitzen müssen, sind Studiengänge mit einer großen Nachfrage begrenzt.

2. Allgemeines: Was Du über den NC wissen solltest

Bei der Bewerbung um einen Studienplatz scheitern viele Anwärter bereits an einer bestimmten Hürde, dem NC. Bevor Du Dich also an einer Hochschule oder Universität um einen Studiengang bewirbst, solltest Du Dich über die jeweiligen Zulassungsbeschränkungen informieren. Glücklicherweise ist nicht jeder Studiengang begrenzt, mittlerweile ist aber jeder zweite Studiengang in Deutschland durch einen NC eingeschränkt.

Die Voraussetzungen eines NC sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Hochschule, Region und Studienfach zählen beispielsweise dazu. Der NC kann sich beim gleichen Studienfach von Universität zu Universität unterscheiden. Außerdem wirst Du merken, dass der NC in verschiedenen Städten unterschiedlich ausfällt. Der gleiche Studiengang wird zum Beispiel in einigen Städten mit, in anderen ohne NC angeboten. Ein wichtiges Kriterium ist zudem das Studienfach. Ist es besonders anspruchsvoll, wird es sehr wahrscheinlich mit einem hohen NC ausgeschrieben sein. Aber auch wenn ein Studiengang sehr beliebt ist, kann es sein, dass der NC sehr hoch ist.

Natürlich ist ein guter Abi-Schnitt erstrebenswert, mach Dich deshalb aber nicht verrückt! Studiengänge wie Medizin oder Psychologie verlangen aufgrund des hohen Anspruches natürlich auch einen guten NC. Ansonsten brauchst Du kein Einser-Abi für eine Chance auf einen Studienplatz, sondern bist in den meisten Fällen mit einem guten Zweier Durchschnitt vorne mit dabei.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

3. NC Berechnung

Viele Bewerber denken, dass der Numerus Clausus von den Unis oder Hochschulen festgelegt wird. Das stimmt so aber nicht ganz. Der Numerus Clausus lässt sich nicht vorhersagen und wird jedes Jahr neu ermittelt. Er basiert auf dem Prinzip: Je mehr Bewerber, desto höher der NC. Die Zulassungsgrenze ergibt sich hierbei aus dem Abi Durchschnitt der letzten Person, die im Vorjahr zum Studiengang zugelassen wurde.

Der große Irrtum des Numerus Clausus

Der Begriff Numerus Clausus wird oft falsch verwendet. Er sagt nichts über den Abitur Durchschnitt aus, den Du haben musst. Er sagt nur aus, mit welchem Durchschnitt der Bewerber im Vorjahr zugelassen wurde.

Das heißt fürs Studium: Wenn im letzten Semester der NC bei 2,1 lag, so lag der Abi-Schnitt der zuletzt zugelassenen Person im Vorjahr bei 2,1. Das bedeutet im Auswahlverfahren: Bewerber mit einem guten Abi-Schnitt werden zuerst zugelassen und dann geht’s mit der Abstufung weiter, bis alle Plätze besetzt sind.

Nach dem NC der letzten Jahre kannst Du Dich also nicht zu 100 % richten, da sich dieser durch unterschiedliche Bewerberzahlen immer wieder ändern kann. Um dir einen Überblick zu verschaffen kannst du dir aber natürlich trotzdem die verschiedenen NC der letzten Jahre anschauen. Da sich die NC in der Regel nicht stark voneinander unterscheiden, kannst du sie als Orientierungshilfe nutzen.

Die Studienplatzvergabe ist aber nicht nur abhängig vom NC. Es gibt auch noch andere Wege zu deinem Studienplatz zu kommen. Diese drei Möglichkeiten hast du:

  • Abitur Durchschnittsnote: 20% der Plätze werden an die besten NCs vergeben
  • Wartesemester: 20% der Stellen gehen an Bewerber mit entsprechenden Wartezeiten
  • Freie Vergabe: die restlichen 60% können im Auswahlverfahren der Hochschule oder Uni selbstständig bewertet werden. Häufige Kriterien sind Berufspraxis, Einzelfachnoten, Ortspräferenzen, Auswahlgesprächen oder spezielle Tests.

4. Zulassungsbeschränkungen nach Regionen

Der NC kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausfallen. Die Region spielt im Bewerbungsprozess um Studienplätze eine große Rolle. Wenn Du Dich in verschiedenen Städten nach Studienplätzen umschaust, wirst Du erkennen, dass Studiengänge in einigen Städten ohne und in anderen Städten dann wieder mit NC angeboten werden.

Du hast Dich für einen Studiengang entschieden, aber nicht den entsprechenden Abi Schnitt geschafft? Du hast auch keine Lust auf Wartesemester?

Dann solltest Du bereit sein, in anderen Städten nach Plätzen zu suchen. Kleiner Tipp: Verzichte auf die klassischen Studentenstädte wie Berlin oder München. Diese sind meist sehr überlaufen. In kleineren nicht so bekannten Städten hast Du eher eine Chance einen Platz zu bekommen. Da in Deutschland 41,1 Prozent der Studienplätze zulassungsbeschränkt sind erfährst du auf APLHAJUMP welche Bundesländer einen hohen NC Anteil haben und welche Städte für Dich interessant sein könnten.

In der Auflistung kannst du sehen wie hoch die NC-Quote in den einzelnen Bundesländern ist. Je geringer die NC-Quote desto höher ist deine Aussicht auf deinen Wunsch Studienplatz. Angefangen bei Thüringen mit einem sehr geringen Anteil von 20 % bis hin zu Berlin wo über die Hälfte der Studiengänge begrenzt sind.

NC Quote nach Bundesländern:

Bundesland NC-Quote
Thüringen 20,3 %
Mecklenburg-Vorpommern 21,1 %
Rheinland-Pfalz 22,6 %
Sachsen-Anhalt 28,5 %
Hessen 31,4 %
Schleswig-Holstein 32,1 %
Sachsen 33,1 %
Brandenburg 33,8 %
Nordrhein-Westfalen 34,1 %
Bayern 34,3 %
Niedersachsen 57,0 %
Baden-Württemberg 58,6 %
Bremen 59,1 %
Saarland 60,3 %
Hamburg 64,6 %
Berlin 64,8 %

Eine noch genauere Liste haben wir dir auch bereitgestellt. Wir haben die NC-Quote von insgesamt 29 Städten für dich aufbereitet und wie auch bei de Bundesländern gilt: Je geringer die NC-Quote desto höher ist deine Aussicht auf deinen Wunsch Studienplatz.

NC Quote nach Städten:

Stadt NC-Quote
Gießen 21,8 %
Dortmund 23,3 %
Kassel 24,1 %
Darmstadt 24,6 %
Kiel 27,5 %
Bielefeld 29,2 %
Regensburg 30,1 %
Mainz 30,4 %
Aachen 31,0 %
Düsseldorf 33,3 %
Bonn 34,0 %
Würzburg 34,3 %
Dresden 36,8 %
Stuttgart 38,9 %
Münster 43,3 %
Leipzig 43,8 %
Heidelberg 43,9 %
Freiburg 44,5 %
Bochum 47,3 %
Göttingen 48,6 %
Frankfurt am Main 48,6 %
München 49,4 %
Saarbrücken 58,6 %
Bremen 58,8 %
Hamburg 59,4 %
Berlin 59,5 %
Köln 62,3 %
Karlsruhe 63,8 %
Hannover 68,2 %
Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

5. Zulassungsbeschränkte Studiengänge vs. Zulassungsfreie Studiengänge

Auf deiner Suche nach deinem Studiengang wirst Du ebenfalls gemerkt haben, dass nicht jeder Studiengang eine Zulassungsbeschränkung hat. Das liegt daran, dass es beliebte und weniger beliebte Studiengänge gibt. Die weniger beliebten Studiengänge haben meist nicht so viele Bewerber und somit natürlich weniger Kapazitätsprobleme.

Zulassungsbeschränkte Studienplätze: Je beliebter die Studiengänge, desto höher ist die Bewerberzahl. Das führt natürlich zu einem Überschuss an Bewerbern und damit zu einem hohen NC. Die Plätze werden in erster Linie nach NC verteilt.

Bestimmt hast Du auch schon von den klassischen zulassungsbeschränkten Studiengängen gehört. Strebst Du ein Psychologiestudium an oder willst Medizin studieren? Dann wirst Du keinen Studiengang finden mit einem NC unter 1,1. Aber auch Studiengänge wie BWL sind in Deutschland sehr gefragt. Für ein BWL Studium brauchst Du aber kein Einser Zeugnis. Hier siehst Du auch an der jeweiligen Hochschule oder Universität mit einem guten Zweier Durchschnitt gut aus.

Zulassungsbeschränkte Studiengänge: Die folgenden Studiengänge sind aufgrund ihrer Beliebtheit meistens mit einem NC versehen:

  • Jura
  • BWL
  • Medizin
  • Psychologie (angewandte Psychologie)
  • Zahnmedizin
  • Tiermedizin
  • Lehramt

Um einen zulassungsfreien Studiengang handelt es sich, wenn kein NC festgelegt wurde. Für die Hochschulen oder Universität heißt das, das es weniger Bewerber gibt.

Somit muss jeder Bewerber, der sich innerhalb der Bewerbungsfrist beworben hat, zum Studium zugelassen werden. Für Dich heißt das, wenn Du dir einen Studiengang ohne NC ausgesucht hast und die Anmeldefrist eingehalten hast, hast Du Deinen Studienplatz so gut wie in der Tasche.

Zulassungsfreie Studiengänge:

Sonderformen von Zulassungen:

  • Zulassungsfreie Studiengänge mit Eignungsverfahren

    Die Anzahl der Studenten ist nicht begrenzt, aber im Vorfeld musst Du einen Eignungstest bestehen, um zugelassen zu werden. Ziel: Deine Mindesteignung feststellen.

  • Zulassungsbeschränkte Studiengänge mit Eignungsverfahren

    Hier musst Du gleich zwei Runden überstehen. Im ersten Schritt wählt die Uni oder Hochschule Dich nach Deinem Abi-Schnitt aus. Danach musst Du noch den Eignungstest bestehen. Das Problem an der Geschichte: Selbst, wenn Du den passenden Schnitt hast und den Test bestehst, kann es sein das jemand besser abgeschnitten hat und Deinen Platz ergattert.

6. Alternativen

Was tun, wenn dein Abischnitt nicht reicht? Du hast Dich für Deinen Traumstudiengang mit NC entschieden, aber dein Schnitt reicht nicht aus? Oder sind schon alle Studienplätze vergeben? Im ersten Moment erscheint dir das vielleicht wie das Ende Deines Studentenlebens, bevor es überhaupt angefangen hat. Aber lass Dich nicht unterkriegen. ALPHAJUMP zeigt dir Alternativen, wie du auch ohne Einser-Abitur eine Chance auf NC beschränkte Studiengänge erhöhst.

6.1 Wartesemester

Die bekannteste und meist genutzte Variante, um sich einen Studienplatz zu sichern. Was bestimmt auch damit zu tun hat, dass Du keinen großen Aufwand betreiben musst. Im Gegenteil, eigentlich musst Du nur abwarten. Wartesemester sammelst Du ab Deinem Abitur Abschluss. Jedes halbe Jahr nach Deinem Abschluss bis zur Einschreibung zählt als Wartesemester und wird dir automatisch angerechnet. Je mehr Wartesemester dir angerechnet werden, desto größer sind Deine Chancen auf Deinen Wunschstudienplatz. Mach doch beispielweise ein Auslandsjahr oder verschiedene Praktika und sammle während der Wartezeit zusätzlich noch Erfahrungen.

Wartesemester: Vorteile und Nachteile

  • Vorteile:
    • Geringer Aufwand
    • Zeit nutzen und Erfahrungen sammeln
  • Nachteile:
    • Je nach Abi-Schnitt lange Wartezeiten
    • Wartesemester Anzahl unbekannt

6.2 Andere Stadt

Da der NC nicht bundesweit einheitlich ist, kann es sein, dass der NC für Deinen Studiengang in anderen Städten oder an anderen Unis unterschiedlich ausfällt. Teilweise kann es sogar sein, dass andere Unis den Studiengang komplett ohne NC anbieten. Wenn Du flexibel bist was den Ort angeht, schau Dich doch mal nach anderen Städten um. Wenn Du nicht darauf bestehst in den bekannten Studentenstädten wie Berlin oder Heidelberg zu studieren, schau doch mal nach kleineren Orten. Die sind meistens nicht so überlaufen und haben einen niedrigeren NC.

  • Vorteil: keine Wartesemester
  • Nachteil: örtlich flexibel

6.3 Private Uni/Hochschule

Nichts für begrenzte Studenten Budgets, aber genau das kannst Du dir zum Vorteil machen. Private Einrichtungen haben oft noch Plätze frei. Wenn Du die hohen Studiengebühren in Kauf nehmen willst, kannst Du dir auch mit einem mittelmäßigen Abitur einen Studienplatz sichern.

  • Vorteil: niedrige Bewerberzahlen
  • Nachteil: hohe Studiengebühren

6.4 Vergleichbare Studiengänge

Schau Dich nach Fachbereichen staatlicher Hochschulen um und nicht nach einem einzigen Studiengang. In vielen Fachbereichen überschneiden sich die Studieninhalte auch wenn sie unterschiedliche Bezeichnungen haben. Bestimmt findest Du alternative Studiengänge, die dich interessieren. Im Wirtschaftsbereich gibt es zum Beispiel sehr viele ähnliche Studiengänge wie Business Administration, International Management oder General Management.

  • Vorteil: unterschiedliche NC Möglichkeiten
  • Nachteil: nicht in jedem Studienbereich möglich

6.5 Fernstudium

Eine weitere Lücke, um den Begrenzungen aus dem Weg zu gehen ist ein Fernstudium. Genau betrachtet bietet dir ein Fernstudium viele Möglichkeiten, denn es gibt keine Kapazitäten die Hochschulen oder Unis einhalten müssen und somit auch nicht zu viele Bewerber. Jedoch bedeutet ein Fernstudium, studieren ohne regelmäßige Vorlesungen.

  • Vorteil: keine einzuhaltenden Kapazitäten
  • Nachteil: Selbstorganisation

6.6 Glück

Vertraust Du auf Schicksal? Oder Glück? Kurz vor Semesterbeginn stehen deine Chancen nicht schlecht auch mit einem mittelmäßigen Abitur einen Platz in hohen NC Studiengängen zu ergattern. Wenn du Glück hast, wird dir im Nachrückverfahren oder per Zufallsprinzip ein Platz zu geteilt, den anderen Bewerber abgelehnt haben.

  • Vorteil: kein zusätzlicher Aufwand
  • Nachteil: unsicher

7. Fazit

Wie du siehst ist der Punkt NC bzw. Zulassungsbeschränkungen ein wichtiges Thema, wenn es um dein zukünftiges Studium geht. Im Folgenden haben wir nochmal die wichtigsten Infos auf einen Blick für dich:

  • Numerus Clausus steht für eine Beschränkte Anzahl an Bewerbern, die für ein Studium zugelassen werden.
  • Der NC sagt nichts über die Schwierigkeit eines Studienganges aus, sondern nur das er sehr beliebt ist.
  • In Deutschland ist jeder zweite Studiengang mit einem NC beschränkt.
  • Der NC richtet sich nach dem Abi-Schnitt der Bewerber, die den letzten freien Studienplatz im vorigen Jahr bekommen haben.
  • Solltest du nicht den passenden NC für deinen Wunsch Studiengang erreicht haben, gibt es viele Möglichkeiten einen NC zu umgehen.

Zum Abschluss noch ein Tipp für deine Jobsuche: Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen. Hier kannst Du dich kostenfrei registrieren und ganz bequem Jobanfragen von interessanten Arbeitgebern erhalten.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.