Was beinhaltet das Maschinenbau Studium? Inhalte, Voraussetzungen, Karriere

Erfahre alle Fakten zum Studium im Maschinenbau. Ist der Maschinenbau ein Match für dich? Lerne welche Inhalte dich im Studium begleiten und welche Voraussetzungen du erfüllen musst. Wir geben dir die besten Gründe fürs Studium und verraten dir alles rund um Gehalt und Karrierechancen im Bereich Maschinenbau.
Studium Maschinenbau
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 17.05.2018 | Aktualisiert am: 10.07.2019

Passt ein Studium im Maschinenbau wirklich zu mir?

„Ist ein Studium im Maschinenbau das Richtige für mich?“ Wirklich beantworten kannst nur du diese Frage. Wir von ALPHAJUMP können dich nur auf deine Entscheidung vorbereiten, indem wir dir Voraussetzungen, Inhalte und Abläufe für das Maschinenbau Studium genau erklären, damit du auch wirklich deinen individuellen Berufsweg findest.

Du bist auf der Suche nach einem Job nach oder auch während deines Maschinenbau Studiums? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job Anfragen von Arbeitgebern, die kompetente Unterstützung in ihrer Maschinenbauabteilung suchen.

1. Allgemeines zum Maschinenbau Studium

Maschinenbau beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Simulation, der Konstruktion und schlussendlich der Produktion von Maschinenanlagen verschiedenster Art und Baugröße. Von Nähmaschinen über Flugzeugturbinen bis hin zu riesigen Produktionsanlagen sind Maschinenbauer stets für die Entwicklung verschiedenster Konstruktionen verantwortlich.

Das Studium hat das Ziel, dich zum Spezialisten eines der vielfältigen Aufgabenfelder des Maschinenbaus auszubilden, damit du später auch selbst deine eigenen Maschinen planen und bauen kannst. Nicht umsonst ist Maschinenbau einer der beliebtesten Studiengänge.

Um ein Studium im Maschinenbau beginnen zu können, besitzt du im besten Fall das Abitur oder das Fachabitur. Diese dienen als Hochschulzugangsberechtigung.

Was sollte ich über das Maschinenbau Studium wissen?

Ein Studium im Maschinenbau ist vielfältig. Fragen gibt es viele die du dir zum Ablauf und Inhalt des Studiums stellen könntest. Wir haben hier mal die 7 verbreitetsten Fragen vor einem Studium schnell beantwortet:

  • Der Bachelor hat eine Regelstudienzeit von etwa 6 bis 8 Semestern.
  • Ein Laptop oder PC ist unbedingt notwendig.
  • Zu den beliebten Modulen gehören die Konstruktionslehre und die Mathematik.
  • Der NC liegt bei ungefähr 3,2.
  • Bevorzugter Lernort ist hier der Computerraum oder die Projekträume..
  • Der Lernaufwand ist hoch.
  • Der Praxisbezug ist relativ hoch.

Da die Nachfrage nach Maschinenbau Absolventen aber immer mehr steigt, ist der Zugang inzwischen auch auf andere Weise möglich. Dazu gehört zum Beispiel die Bewerbung mit einer abgeschlossenen Ausbildung in diesem Sektor und einigen Jahren Berufserfahrung. Noch besser ist es, wenn du einen Meistertitel erlangt hast.

Generell kannst du dich nach vier Semestern in deinem Studium spezialisieren. Mögliche Schwerpunkte können dabei zum Beispiel die Fahrzeug- und Treibwerkstechnik, die Kunststofftechnik, der Leichtbau und das Design oder die Luft- und Raumfahrttechnik sein.

Aber auch die Produktions- und Fertigungstechnik, die Schifffahrt, die Strömungsmechanik oder die Transport- und Verkehrstechnik sind möglich.

Verwandte Studiengänge können auch diese Spezialisierungen enthalten.

Da die angebotenen Schwerpunkte und Spezialisierungen an jeder Universität und Fachhochschule anders aussehen können, solltest du dir bereits im Vorfeld darüber Gedanken machen, was du später einmal arbeiten möchtest. Demnach solltest du dir deine richtige Institution aussuchen.

Überblick - Maschinenbau Studium
zoom_in
Überblick - Keyfacts - Maschinenbau Studium

Harte Fakten zum Maschinenbau Studium

  • 41.500 EUR das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Bachelorabsolventen im Jahr 2016.

  • 68 % aller Maschinenbau Studenten im Maschinenbau Studium machen auch einen Abschluss.

  • 100 % aller Maschinenbau Absolventen haben bis zu 15 Jahre nach ihrem Abschluss einen Job.

  • 77 % aller Maschinenbau Absolventen sind zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrem Job.

  • 47 % aller Maschinenbau Absolventen beginnen nach ihrem Studium im Industriebereich.

  • Durchschnittlich erhöht sich das Gehalt eines Maschinenbau Absolventen nach 10 Jahren um etwa 70 %

2. Was beinhaltet ein Maschinenbau Studium?

Im Maschinenbau Studium erlernst du die Fähigkeiten und das Know-How, um verschiedenste Maschinen und Gerätschaften selbst konstruieren zu können. Dazu gehört natürlich auch die handwerkliche Fähigkeit, diese zu bauen.

Durch den Bologna-Prozess wurde das Studium Maschinenbau in das Bachelor- und Mastersystem eingegliedert. Dieses bestimmt, dass du in deinem Studium Leistungspunkte sammeln musst. Diese nennt man auch Credit Points oder ECTS-Punkte.

Einer dieser Punkte bedeutet etwa 25-30 Arbeitsstunden für dich. Für das Bachelor Studium benötigst du 180 Punkte, daher kommst du hier auf eine Zeitinvestition von etwa 4.500 bis 5.400 Stunden.

Willst du einen Master anschließen, solltest du noch einmal mit etwa 3.000 bis 3.600 Stunden rechnen, da du hierfür 120 Punkte benötigst.

Diese Punkte erhältst du über das Studium und Abschließen sogenannter Module. Für jedes Modul ist eine Punktzahl vorgesehen, die du bei erfolgreicher Absolvierung „gutgeschrieben“ bekommst.

Neben dem Bachelor/Master System wird das Maschinenbau Studium auch noch oft mit einem Diplom Abschluss angeboten.

Um dir einen möglichst optimalen Überblick geben zu können, welche Inhalte in deinem Studium auf dich zukommen könnten, findest du hier einige mögliche Pflichtmodule:

Mögliche Pflichtmodule im Maschinenbau Studium

  • Physik
  • Mathematik, Numerik und höhere Mathematik
  • Lineare Algebra
  • Chemie
  • Konstruktionslehre
  • Festigkeitslehre
  • Werkstoffkunde
  • Fertigungslehre
  • Technisches Zeichnen
  • Technische Mechanik
  • Thermodynamik
  • Elektrotechnik
  • Informatik

Da die ECTS-Punkte, die du in den Pflichtmodulen sammelst, nicht für den Bachelor ausreichen, benötigst du weitere Wahlpflichtmodule.

Hierbei beginnt bereits deine Spezialisierung, daher solltest du die Auswahl deiner Module nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Mögliche Wahlpflichtmodule im Maschinenbau Studium

  • Angewandte Mechanik
  • Konstruktion
  • Finite Elemente
  • Antriebselemente
  • Ganzheitliche Produktionssysteme
  • Instandhaltungsmanagement
  • Oberflächen- und Beschichtungstechniken
  • Industrie 4.0

3. Wie läuft das Maschinenbau Studium ab?

Das Bachelor Studium beansprucht eine Dauer von etwa sechs bis acht Semestern.

Nach einer erfolgreichen Bachelorthesis trägst du dann entweder den Bachelor of Engineering oder den Bachelor of Science. Dieser wird deinem Schwerpunkt nach bestimmt.

Oftmals erhältst du an einer Universität den Bachelor of Science, an den Fachhochschulen den Bachelor of Engineering. Bei dem akademischen Grad wirst du aber keine Unterschiede im Berufsleben merken.

Meist gehört ein oder mehrere Praktika zu deinem Studium, in welchen du die Theorie in die Praxis umsetzen lernst. Diese geben dir auch die Möglichkeit, „echte Arbeitsluft“ zu schnuppern und dir darüber klar zu werden, in welcher Branche du später einmal arbeiten möchtest.

Oftmals werden auch Exkursionen in deinem Studium angeboten und sind manchmal auch Pflicht einige zu belegen. Dabei handelt es sich meist um Ein-Tages-Touren, welche du unter der Führung eines Dozenten vollziehst. Ihr reist zum Beispiel zu einem fachrelevanten Betrieb, in welchem ihr neue Eindrücke sammeln könnt.

Wenn dir der Bachelor Maschinenbau nicht reicht, kannst du auch das Master Studium anhängen. Dieser bietet dir noch bessere Chancen in der Arbeitswelt und ein damit oft auch attraktiveres Gehalt. Der Master wird als Master of Engineering oder Master of Science betitelt.

Neben dem Bachelor/Master Abschluss gibt es auch im Maschinenbau noch die Möglichkeit, ein Diplom abzulegen. Dieses erwirbst du dir innerhalb von etwa zehn Semestern.

3.1 Studienverlaufsplan im Bachelor

Jede Institution richtet ihren Studierenden einen sinnvollen Studienverlaufsplan ein. Dieses Modulhandbuch kannst du normalerweise auf der Internetseite deiner Uni abrufen. Hierin findest du Modulbeschreibungen und einen Vorschlag, in welchem Semester du die Veranstaltungen besuchen solltest.

Finde hier das Modulhandbuch des Maschinenbau Bachelor der Hochschule Koblenz

3.2 Studienverlaufsplan im Master

Auch für den Master kannst du einen Studienverlaufsplan abrufen. Ebenso wie im Bachelor findest du hier alle Informationen rund um den Aufbau deines Studiengangs.

Hier findest du das Modulhandbuch der Hochschule Koblenz.

4. Voraussetzungen für das Maschinenbau Studium

Um ein Maschinenbau Studium zu beginnen, benötigst du das Fachabitur oder Abitur. Mit diesen Qualifikationen darfst du dich an einer (Fach-)Hochschule, bzw. einer Universität bewerben. Dabei gilt generell: Mit dem Abitur kannst du dich an beiden Institutionsarten einschreiben, mit dem Fachabitur aber nur an der Fachhochschule.

Inzwischen gibt es aber auch immer öfters die Möglichkeit, mit einer abgeschlossenen Ausbildung und einigen Jahren Berufserfahrung ein Studium des Maschinenbaus zu beginnen. Natürlich sollte diese ebenfalls im ingenieurstechnischen Sektor stattgefunden haben. Noch besser für die Bewerbung ist dabei ein Meistertitel.

Ob dies möglich ist, findest du immer bei der Institution selbst heraus. Hierzu kannst du Infomaterial anfordern.

4.1 Persönliche Voraussetzungen für das Maschinenbau Studium

Neben deinem Abschluss gibt es noch einige Voraussetzungen, die du bestmöglich erfüllen solltest. Diese betreffen deine persönlichen Qualifikationen.

Zwar ist dein Studium darauf ausgelegt, dir die bestmögliche Ausbildung zu gewähren, aber du kannst nicht alles in der vergleichsweisen kurzen Zeitspanne lernen.

Neben dem Fachwissen betrifft dies auch deine Kompetenzen und Skills, die sowohl für das Studium als auch für das spätere Berufsleben wichtig sind.

Um dir hier einiges zu erleichtern, ist es vorteilhaft bereits etwas „von Haus aus“ mitzubringen. So bist du ohne eine Affinität für das Technik bist du im Maschinenbaustudium ziemlich fehl am Platz.

Natürlich lernst du hier eine Menge dazu, aber ein gewisses Grundverständnis solltest du schon im vorneherein besitzen. Da die höhere Mathematik dir auch begegnen wird, solltest du keine Abneigung dagegen hegen.

Keine Sorge, du musst nicht bereits alles können, bevor es ans studieren geht. Mit etwas Arbeit kannst du vieles noch lernen, auch wenn es manchmal schwer fällt.

Im Folgenden möchten wir dir eine kleine Idee davon geben, welche persönlichen Qualifikationen besonders praktisch für das Maschinenbau Studium sind.

Welche Qualifikationen wären für ein Mathematik Studium vorteilhaft?

Wenn du dich schon als Kind und Jugendlicher für komplexere maschinelle Zusammenhänge interessiert hast, oder dich sowieso fasziniert hat, wie Motoren, Triebwerke und der gleichen funktionieren und du kein Problem mit Mathe oder Physik hast, könnte Maschinenbau genau dein Studiengang sein.

Aber auch ohne Experten-Wissen in den naturwissenschaftlichen Fächern musst du dich nicht abschrecken lassen. Das wichtigste in den Ingenieurswissenschaften ist immer noch die Faszination für das Fach selbst und der Wille, den nötigen Stoff zu kennen und zu lernen.

4.2 Numerus Clausus im Maschinenbau Studium

An einigen Unis und FHs gibt es einen Numerus Clausus auf das Studium im Maschinenbau Studium, doch bevor wir weiter darauf eingehen, folgt eine kurze Erläuterung: Der Begriff Numerus Clausus, kurz NC, stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „geschlossene Zahl“.

Die eigentliche Bedeutung ist also, dass nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen für dieses Semester in diesem Studiengang vergeben werden.

Eigentlich ist der NC also nicht gleichzusetzen mit der Abschlussnote im Abitur, doch in vielen Fällen ist der Schnitt im Abitur das Hauptkriterium. Einen stets festen NC gibt es für einen Studiengang eigentlich nicht, denn je mehr Bewerbungen für das Studienfach an einer Uni oder FH eingehen, desto höher steigt der Numerus Clausus.

In den Wintersemestern 17/18 und 18/19 waren sehr variabel. Es wurden zwar oftmals alle Bewerber zugelassen, der NC erreichte aber auch Werte von 2,1.

Erforderliche Durchschnittsnote für das Maschinenbau Studium

Maschinenbau studieren in ... NC des Wintersemesters 17/18 NC des Wintersemesters 18/19
Technische Universität Berlin 2,1 2,1
Hochschule Hannover Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Technische Hochschule Köln 2,8 Alle Bewerber wurden zugelassen
Hochschule Niederrhein Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Hochschule für angewandte Wissenschaften München 2,6 3,7
Technische Hochschule Nürnberg Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Fachhochschule Münster Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen

Du suchst einen Job? Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

5. Akademische Ausbildungen im Maschinenbau Studium

Du kannst den Maschinenbau an jeder Studienform in Deutschland studieren. Neben der Universität oder Fachhochschule, steht dir auch die Möglichkeit eines Fern- oder dualen Studiums zu Verfügung.

Jedes Institut hat wohl seine Vor- und Nachteile, aber bestimmt kannst du die perfekte Studienform für dich finden.

Zudem findest du auch unterschiedliche Voraussetzungen an den verschiedenen Studientypen. So benötigst du für die meisten Universitäten das vollwertige Abitur. An einer Fachhochschule kannst du dich im Allgemeinen auch problemlos mit dem Fachabitur bewerben.

Es gibt verschiedene Hochschulen und Studiengänge, daher solltest du dir gut überlegen, wo du einmal arbeiten möchtest. Eine private Hochschule ist unter Umständen auch nochmals anders aufgebaut als eine staatliche.

5.1 Maschinenbau Studium an Universitäten

Das „klassischste Studienmodell überhaupt“ ist wohl die Universität. Den Maschinenbau findest du vor allem an spezialisierten technischen Universitäten.

Eine Uni ist sehr theoretisch. Praxiserfahrung erhältst du hier vor allem in Form von Praktika, welche du für dein Studium abschließen musst. Natürlich steht dir auch frei, in den relativ langen vorlesungsfreien Zeiten, die sich an die Präsenzzeiten anschließen, freiwillige Praktika zu absolvieren. Eine andere gute und attraktive Möglichkeit ist, in Mini- und Werksstudentenjobs sowohl Erfahrung zu erhalten, als auch etwas Geld nebenbei zu verdienen.

In den Vorlesungszeiten bist du allgemein sehr frei, da du deinen Stundenplan selbst zusammenbauen und entscheiden kannst, wann du welche Module abschließt. Einzige Ausnahme sind hier Folgemodule, welche aufeinander aufbauen.

5.2 Maschinenbau Studium an Fachhochschulen

Eine Fachhochschule ist mit vielen Übungen und Projekten sehr fachlich geprägt. Hier lernst du den Maschinenbau vor allem in spezielleren Formen.

Eine Hochschule bietet zwar den Vorteil der Praxis, in den Vorlesungszeiten bist du aber gebundener als in einer Universität. Der Vorlesungsplan schreibt dir hier eher vor, was du wann studieren sollst.

5.3 Maschinenbau Studium an Fernuniversitäten

Das Maschinenbau Studium an einer Fernuniversität bietet sich insbesondere an, wenn du beispielsweise bereits arbeitest und nebenbei noch einen akademischen Abschluss machen möchtest. Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied, ob man seinen Bachelor oder Master an einer klassischen Uni mit Präsenzveranstaltungen macht oder an einer Fernuni.

Der Vorteil ist natürlich die freie Zeiteinteilung bei Fernuniversitäten. Du kannst vollkommen eigenständig entscheiden, wann du wie lernen möchtest. Das kann aber gleichzeitig ein kleiner Nachteil sein, wenn du kein wirklich selbstdisziplinierter Student bist.

5.4 Duales Maschinenbau Studium

Das duale Studium, oder auch berufsbegleitendes Studium, wird in Deutschland immer bekannter.

Während eines dualen Studiengangs erlernst du sowohl das theoretische Fachwissen an einer Universität oder Hochschule und kannst dieses direkt in der realen Welt unter Beweis stellen.

Duale Studienplätze werden auch aufgrund ihrer Gehaltaussichten immer beliebter. Je nachdem wie dein duales Studium aufgebaut ist und bei welchem Unternehmen du arbeitest, kannst du schon zu Beginn deines Studiums einen netten Lohn bekommen.

Durchschnittsgehälter während eines dualen Maschinenbau Studiums:

Studienabschluss im Maschinenbau Einstiegsgehalt (brutto im Jahr) Durchschnittsgehalt (brutto im Jahr) Spitzengehalt (brutto im Jahr)
Bachelor 45.531 EUR 65.000 EUR 80.000 EUR
Master 47.429 EUR 65.000 EUR 80.000 EUR

Falls du dich entschieden hast den Weg eines dualen Studiums zu gehen und dir klar ist, dass das wahrscheinliche eine anstrengende, aber wirklich hochinteressante und spannende Zeit wird, dann steht noch die Frage im Raum für welche Form des dualen Studiums du dich entscheidest.

Je nachdem bei welchem Arbeitgeber du in deinem dualen Studium beginnst, hast du auch etwas „Mitspracherecht“. Im Folgenden stellen wir dir kurz drei mögliche Modelle eines dualen Studiums vor und ein expliziter Artikel über das duale Studium, Branchen, Gehalt und vieles mehr wird in Kürze kommen.

6. Welche Berufe und Gehaltsaussichten gibt es nach dem Studium?

Es gibt mehr als „den einen Job“, welchen du nach deinem Studiumgang Maschinenbau anstreben kannst. Viel mehr bereitet dich das Maschinenbau Studium auf eine breite Palette von Möglichkeiten vor. Wir möchten dir an dieser Stelle einen kleinen Einblick in vier mögliche Berufe geben, die du mit deinem Maschinenbau Studium ergreifen kannst.

Diese Berufe findest auch ausführlich erklärt in unserem ALPHAJUMP Karriereguide. Dort findest du auch alle Infos zu dem Gehalt, den Aufgaben und Tipps für die Bewerbung!

6.1 Projektmanager

Überblick - Berufsbild Projektmanager
zoom_in
Überblick - Projektmanager

Der Projektmanager übernimmt die Planung, Umsetzung und Nachbereitung von komplexen Projekten in einem Unternehmen. Er ist derjenige der die Führung und die Organisation eines Projektes übernimmt. Oft ist er für eine erfolgreiche Abwicklung zuständig. Mit deinem Maschinenbau Studium leitest du vor allem Projekte, welche die Entwicklung von neuen Maschinen beinhalten.

Als Projektmanager sehen deine Gehaltschancen nach einem Maschinenbau Studium wirklich gut aus. Diese anspruchsvolle und verantwortliche Position hat ein durchschnittliches Gehalt von etwa 65.000 EUR brutto im Jahr. Alle weiteren Informationen zum Gehalt eines Projektmanagers findest du im natürlich auch im ALPHAJUMP Karriereguide.

6.2 Ingenieur

Überblick - Berufsbild Ingenieur
zoom_in
Überblick - Berufsbild Ingenieur

Ein Ingenieur befasst sich mit den technischen Abläufen von Konstruktionen und der Entwicklung dieser. Du kannst in verschiedenen technischen Branchen arbeiten und dir somit ein Gebiet suchen, das dich wirklich interessiert. Dabei bist du oft bei der Entwicklung neuer Technik oder auch an der Planung und Montage von Maschinen und ganzen Produktionen beteiligt.

Als Ingenieur verdienst du etwa 43.000 EUR brutto im Jahr. Je nachdem in welcher Branche oder welcher Unternehmensgröße du wirklich als Ingenieur arbeitest kann sich das Gehalt stark unterscheiden. Mehr Infos zum Gehalt eines Ingenieurs findest du bei ALPHAJUMP.

6.3 Application Engineer

Überblick - Berufsbild Application Ingenieur
zoom_in
Überblick - Berufsbild Application Ingenieur

Der Application Ingenieur bildet die Schnittstelle zwischen den Kunden, der Entwicklung informationstechnologiescher Anwendungen und dem Vertrieb. Er hat die Aufgabe, Kunden zu beraten, entwickelt aber auch selbst ingenieurstechnische Produkte. Mit deinem Maschinenbau Studium bist du vor allem in technischen Branchen zuständig.

Das Gehalt eines Application Engineer ist wirklich verlockend nach einem Studium im Maschinenbau. Im Durchschnitt verdienen Application Engineers rund 66.000 EUR brutto im Jahr. Die Gehaltsentwicklungen und viele weitere spannende Informationen zum Gehalt eines Application Engineers zeigen wir dir auch bei ALPHAJUMP.

6.4 Entwicklungsingenieur

Überblick - Berufsbild Entwicklungsingenieur
zoom_in
Überblick - Berufsbild Entwicklungsingenieur

Die Hauptaufgabe eines Entwicklungsingenieurs ist es, bereits vorhandene, oder auch neu zu entwickelnde Produkte und deren Produktionsverfahren zu konzipieren und im Verlauf immer weiter zu optimieren. In seiner Arbeit kooperiert er häufig mit fachinternen und auch fachfremden Arbeitskräften, um Projekte zufriedenstellend beenden zu können.

Auch das Gehalt eines Entwicklungsingenieurs wollen wir hier kurz anschneiden, schließlich kann auch das deinen Studienwunsch beeinflussen. Das Gehalt eines Entwicklungsingenieurs liegt durchschnittlich bei etwa 60.000 EUR im Jahr. Noch sehr viel mehr Gehaltsinformationen des Entwicklungsingenieurs findest du in unserem speziellen Artikel im Karrieregudie.

7. Fazit

Das Studium Maschinenbau vereint das Studieren von theoretischen Aspekten und dem Ausüben von praktischen Projekten.

Wenn du Interessen an physikalischen und elektrischen Vorgängen hast, kann das Maschinenbau Studium vielleicht ein Match für dich.

Schon mit einem Bachelor kannst du ein sehr hohes Einstiegsgehalt erwarten. Der Master erweitert dieses noch weiter. Generell hast du also sehr gute Zukunftsaussichten und kannst, mit etwas Geschick, eine steile Karriere hinlegen!

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.