Was beinhaltet das Mathematik Studium? Inhalte, Voraussetzungen, Karriere

Erfahre alle Fakten zum Mathematik Studium. Du spielst mit dem Gedanken Mathematik zu studieren? Finde heraus, welche Inhalte im Studium auf dich zukommen können und dich begleiten werden. Lerne, welche Kompetenzen und Voraussetzungen du mitbringen solltest oder auch musst, um Mathematik erfolgreich studieren zu können. Wir hier bei ALPHAJUMP stellen dir zudem auch noch mögliche Jobs vor und wie deine Karrierechancen so aussehen könnten!
Mathematik Studium
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 22.10.2018 | Aktualisiert am: 11.07.2019

Im Mathematik Studium ein Match finden

Zahlen sind deine Welt? In Mathematik gehörtest du immer schon zu den besten und hast es geliebt, die mathematischen Formeln zu lösen? Allgemein reizen dich die Naturwissenschaften? Du fragst dich, ist das Mathematik Studium das Richtige für mich?

ALPHAJUMP zeigt dir auf dieser Seite, welche Inhalte im Studium in Mathematik auf dich zukommen könnten und wie deine späteren Berufsaussichten aussehen könnten.

Du bist auf der Suche nach einem Job nach oder auch während deines Mathematik Studiums? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job Anfragen von Arbeitgebern, die kompetente Unterstützung in ihrer Mathematikabteilung suchen.

1. Allgemeines zum Mathematik Studium

Es gibt wohl kaum ein Fach, welches die Schüler dieser Welt so sehr spaltet, wie die Mathematik. Während die Einen auf die Mathestunde hin fiebern, wollen die anderen es sich wohl einfach nur hinter sich bringen.

Gehörst du zu der ersten Gruppe? Dann solltest du vielleicht einmal über ein Studium der Mathematik nachdenken. Mathematik Absolventen haben die besten Zukunftsaussichten. Zwar liegt die Abbrecherquote in der Mathematik oftmals höher als in anderen Fächern, aber dafür kannst du später mit deinem Wissen in vielen, gut bezahlten Berufen glänzen.

Was sollte ich über das Mathematik Studium wissen?

Ein Studium in BWL ist vielfältig. Fragen gibt es viele die du dir zum Ablauf und Inhalt des Studiums stellen könntest. Wir haben hier mal die 7 verbreitetsten Fragen vor einem Studium schnell beantwortet:

  • Der Bachelor hat eine Regelstudienzeit von etwa 6 bis 7 Semestern.
  • Ein Laptop oder PC ist dringend empfohlen.
  • Zu den beliebten Modulen gehören die Analysis und die lineare Algebra.
  • Meist werden alle Bewerber zugelassen.
  • Bevorzugter Lernort ist hier der Computerraum oder die Bibliothek.
  • Der Lernaufwand ist sehr hoch.
  • Der Praxisbezug ist relativ niedrig.

Von linearer Algebra, über computerbasierte, bis hin zu angewandte Mathematik: die Sprache der Mathematik ist vielseitig. Ein „reines Mathematik Studium“ gibt es nicht.

Mit einem Abitur oder Fachabitur erhältst du die Zugangsberechtigung zu einer Universität, bzw. Fachhochschule.

Mathematik kannst du sowohl als Einfach- oder Zweifachbachelor studieren, oder aber auch in der Kombination mit dem Lehramt. Hier brauchst du noch ein zweites Basisfach. Zudem erhältst du in den Bildungswissenschaften noch ein Drittfach.

Aus dem Fachbereich Mathematik haben sich über die Jahre noch die eigenständigen Fächer der Wirtschaftsmathematik, der Statistik und der Technomathematik entwickelt. Auch die angewandte Mathematik wird immer mehr als eigenes Fach gewichtet.

Weißt du bereits, dass du spezialisierter studieren möchtest, könnte einer dieser Studiengänge etwas für dich sein.

Überblick - Mathematik Studium
zoom_in
Überblick - Keyfacts - Mathematik Studium

Harte Fakten zum Mathematik Studium

  • 35.100 EUR war das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Bachelorabsolventen im Jahr 2016.

  • 77 % aller Mathematik Studenten im Studium machen auch einen Abschluss.

  • 90 % aller Mathematik Studenten haben bis zu 10 Jahre nach ihrem Abschluss einen Job.

  • 85 % aller Mathematik Studenten sind zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrem Job.

  • 33 % aller Mathematikabsolventen beginnen nach ihrem Studium im Dienstleistungsbereich.

  • Durchschnittlich verdoppelt sich das Gehalt eines Mathematik Studenten nach 10 Jahren.

2. Was beinhaltet ein Mathematik Studium?

Das Mathematik Studium besteht aus den vier großen Bereichen der reinen Mathematik, der angewandten Mathematik, der numerischen Mathematik, sowie der Stochastik.

Durch den Bologna-Prozess wurde das Studium Mathematik in das Bachelor- und Mastersystem eingegliedert. Dieses bestimmt, dass du in deinem Studium Leistungspunkte sammeln musst. Diese nennt man auch Credit Points oder ECTS-Punkte.

Einer dieser Punkte bedeutet etwa 25-30 Arbeitsstunden für dich. Der akademische Grad Bachelor erfordert 180 Punkte, so kommst du hier auf eine Zeitinvestition von etwa 4.500 bis 5.400 Stunden.

Für das Master Studium solltest du noch einmal mit etwa 3.000 bis 3.600 Stunden rechnen, da du hierfür 120 Punkte benötigst.

Diese Punkte erhältst du über das Studium und Abschließen sogenannter Module. Für jedes Modul ist eine Punktzahl vorgesehen, die du bei erfolgreicher Absolvierung „gutgeschrieben“ bekommst.

Um dir einen möglichst optimalen Überblick geben zu können, welche Inhalte in deinem Studium auf dich zukommen könnten, findest du hier einige mögliche Pflichtmodule des Fachs Mathematik:

Mögliche Pflichtmodule im Mathematik Studium

  • Analysis I & II
  • Lineare Algebra I & II
  • Algorithmische Mathematik I & II
  • Computerorientierte Mathematik I & II

Mit den Pflichtmodulen erhältst du nur eine begrenzte Anzahl an ECTS-Punkten. Um trotzdem auf die geforderte Zahl zu kommen, musst du einige Wahlpflichtmodule belegen. Die Pflichtfächer im Mathematik Studium sind sehr grundlegend. Über die Wahl deiner Wahlpflichtfächer kannst du bereits anfangen, dich etwas zu spezialisieren.

Mögliche Wahlpflichtmodule im Mathematik Studium

  • Mengenlehre
  • Einführung in die Partiellen Differentialgleichungen
  • Grundzüge der Darstellungstheorie
  • Einführung in die diskrete Mathematik
  • Geometrie
  • Wissenschaftliches Rechnen
  • Stochastische Prozesse
  • Analytische Geometrie II

3. Wie läuft das Mathematik Studium ab?

Wenn du den Mathematik Bachelor studieren willst, musst du mit einer Dauer von etwa sechs bis sieben Semestern rechnen. Dann erhältst du den Bachelor of Science. Hast du das Studium lehramtsübergreifend abgeschlossen, kannst du auch den Bachelor of Education oder Bachelor of Arts verliehen bekommen.

Vor Beginn deines Studiums bieten die meisten Institutionen Vorkurse an, mit deren Hilfe du und deine zukünftigen Kommilitonen sich auf den Basisstand für euer Studium bringen können. Du solltest sie in Anspruch nehmen, da sie den optimalen Start in dein Studium anbieten. Denn hier zählt die gute Vorbereitung, um die Sprache der Mathematik zu erlernen. Dabei werden zum Beispiel nochmal grundlegende mathematische Methoden wiederholt, sowie die Algebra und analytische Geometrie.

Während deines Studiums wird generell mindestens ein Praktikum verlangt. Auch ein Auslandssemester ist optional, aber nicht zwingend notwendig. Hier kannst du aber neue Erfahrungen sammeln, welche dir in deiner Karriere sicher hilfreich sein werden.

Neben dem klassischen Studienmodell des Vollzeit- und Präsenzstudium, wird das Fernstudium immer beliebter. Auch hierbei kannst du Mathematik studieren. Das duale Studium, welches dir ein ausbildungsintegriertes Studium erlaubt, ist jedoch nur vereinzelt im mathematischen Bereich aufzufinden.

Wenn du nach deinem Bachelor noch einen Master erwerben möchtest, solltest du eine weitere Dauer von etwa zwei bis vier Semestern einplanen. Danach schließt du hoffentlich erfolgreich mit dem Master of Science ab.

Bei Lehramtsoption handelt es sich wiederum um den Master of Education.

Wenn du zwar Mathematik an sich klasse findest, es aber nicht allein studieren möchtest, könnte auch der Studiengang Informatik etwas für dich sein, in welchem Mathe stark vertreten ist. Hier erlangst du aber weiteres technisches Fachwissen. Liegt dein Interesse auch im Gesundheitswesen, solltest du dir den Bachelor of Science Mathematik in Medizin und Lebenswissenschaften genauer ansehen.

3.1 Studienverlaufsplan im Bachelor

Jede Institution richtet ihren Studierenden einen sinnvollen Studienverlaufsplan ein. Dieses Modulhandbuch kannst du normalerweise auf der Internetseite deiner Uni abrufen. Hierin findest du Modulbeschreibungen und einen Vorschlag, in welchem Semester du die Veranstaltungen besuchen solltest.

Finde hier das Modulhandbuch der Universität Bonn zum Studium Mathematik.

3.2 Studienverlaufsplan im Master

Auch für den Master kannst du einen Studienverlaufsplan abrufen. Ebenso wie im Bachelor findest du hier alle Informationen rund um den Aufbau deines Studiengangs.

Finde hier das Masterhandbuch der Universität Bonn für das Studium der Mathematik.

4. Voraussetzungen für das Mathematik Studium

Für das Mathematik Studium benötigst du mindestens das Fachabitur. Hiermit kannst du dich an Fachhochschulen bewerben. Für einen Studienplatz an einer Universität musst du jedoch meist ein Abitur vorweisen.

4.1 Persönliche Voraussetzungen für das Mathematik Studium

Neben den formalen Bedingungen solltest du auch einige persönliche Voraussetzungen und Kompetenzen mitbringen.

Dein Studium ist darauf ausgelegt, dir eine möglichst breite Palette an Fähigkeiten mitzugeben. Aber du kennst es sicher bereits aus anderen Lebensbereichen, dass es dir mit einer gewissen Begabung und Vorkenntnis einfach leichter fallen kann. Im Studium ist das ebenso.

Aber keine Angst: Selbst, wenn du in etwas nicht besonders fit bist, kannst du es mit etwas Arbeit erlernen und dir aneignen. Auch wenn es dir schwer fällt, der Lohn dafür kann in einem sehr guten Abschluss liegen!

Welche Qualifikationen wären für ein Mathematik Studium vorteilhaft?

Wenn du dich gerne in Rätsel verbeißt, an denen andere aufgeben und so lange an etwas dran bleibst, bis du die Lösung gefunden hast, dann hast du schonmal eine Eigenschaft, die du im Mathematik Studium unbedingt benötigst: Ausdauer. Wenn du diese hast und vor keinen Herausforderungen zurückschreckst, dann ist das Mathematik Studium ja vielleicht etwas für dich!

4.2 Numerus Clausus im Mathematik Studium

An einigen Unis und FHs gibt es einen Numerus Clausus auf das Studium im Mathematik Studium, doch bevor wir weiter darauf eingehen, folgt eine kurze Erläuterung: Der Begriff Numerus Clausus, kurz NC, stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „geschlossene Zahl“.

Die eigentliche Bedeutung ist also, dass nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen für dieses Semester in diesem Studiengang vergeben werden.

Eigentlich ist der NC also nicht gleichzusetzen mit der Abschlussnote im Abitur, doch in vielen Fällen ist der Schnitt im Abitur das Hauptkriterium.

Einen stets festen NC gibt es für einen Studiengang eigentlich nicht, denn je mehr Bewerbungen für das Studienfach an einer Uni oder FH eingehen, desto höher steigt der Numerus Clausus.

Die letzten NC-Werte kannst du auch immer beim Institut für Mathematik bei deiner Wunschuni oder –Hochschule nachfragen.

Im Folgenden zeigen wir dir anhand einiger Beispiele, wie die NC-Werte im Studiengang Mathematik im Wintersemester 17/18 und 18/19 aussahen. Der NC kann sehr stark schwanken, in manchen fällen liegt er im Einser-Bereich, in anderen Semestern wurde Mathematik vom NC freigestellt. Besonders stark variierte es an der Universität Potsdam, hier wurde er von einem NC von 1,7 zum nächsten Jahr freigestellt.

Erforderliche Durchschnittsnote für das Mathematik Studium

Mathematik studieren in ... NC des Wintersemesters 17/18 NC des Wintersemesters 18/19
Freie Universität Berlin Alle Bewerber wurden zugelassen Zulassungsfrei
Humboldt-Universität zu Berlin Alle Bewerber wurden zugelassen zulassungsfrei
Technische Universität Dresden 1,9 2,0
Universität Hamburg Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Hochschule Hannover Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Universität zu Köln Alle Bewerber wurden zugelassen 2,1
Universität Potsdam 1,7 zulassungsfrei
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen

Du suchst einen Job? Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

5. Akademische Ausbildungen im Mathematik Studium

Mathematik kannst du sowohl an einer Universität, als auch an einer Fachhochschule studieren. Auch über einen Fernstudium ist es möglich, Mathematik zu studieren. Das beliebte Modell eines dualen Studiums wird in der Mathematik leider bisher nur vereinzelt angeboten.

Du hast aber eine Auswahl privater Hochschulen und staatlicher Einrichtungen zur Verfügung.

5.1 Mathematik Studium an Universitäten

Das „klassischste Studienmodell überhaupt“ ist wohl die Universität. An den meisten Universitäten kannst du Mathematik studieren. Dies ist allerdings oft mit dem Lehramt verbunden.

Eine Uni ist sehr theoretisch. Praxiserfahrung erhältst du hier vor allem in Form von Praktika, welche du für dein Studium abschließen musst. Natürlich steht dir auch frei, in den relativ langen vorlesungsfreien Zeiten, die sich an die Präsenzzeiten anschließen, freiwillige Praktika zu absolvieren. Eine andere gute und attraktive Möglichkeit ist, in Mini- und Werksstudentenjobs sowohl Erfahrung zu erhalten, als auch etwas Geld nebenbei zu verdienen.

In den Vorlesungszeiten bist du allgemein sehr frei, da du deinen Stundenplan selbst zusammenbauen und entscheiden kannst, wann du welche Module abschließt. Einzige Ausnahme sind hier Folgemodule, welche aufeinander aufbauen. Gerade in Mathematik ist dies aber oft der Fall.

5.2 Mathematik Studium an Fachhochschulen

Eine Fachhochschule ist mit vielen Übungen und Projekten sehr fachlich geprägt. Hier lernst du Mathematik fast ausschließlich als eigenes Fach, da die Lehramtsoption nur sehr selten vertreten ist. Allerdings besteht hier oft die Möglichkeit einer Kombination mit der Informatik oder anderen verwandten Fächern.

Eine Hochschule bietet zwar den Vorteil der Praxis, in den Vorlesungszeiten bist du aber gebundener als in einer Universität. Der Vorlesungsplan schreibt dir hier eher vor, was du wann studieren sollst.

5.3 Mathematik Studium an Fernuniversitäten

Das Fernstudium bietet sich vor allem an, wenn du dich neben deinem Beruf noch weiterbilden möchtest. Besonders vorteilhaft ist dies natürlich, wenn du beruflich schon mit dem Gebiet vertraut bist. Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied, ob man seinen Bachelor oder Master an einer klassischen Uni mit Präsenzveranstaltungen macht oder an einer Fernuni.

Jedoch solltest du dir im Klaren darüber sein, dass du hier wirkliche Disziplin aufweisen musst. Es wird dich niemand daran erinnern, zu lernen und dich regelmäßig auf deine Prüfungen vorzubereiten. Dafür kannst du deine Zeit aber einteilen, wie auch immer du es möchtest.

5.4 Duales Mathematik Studium

Das duale Studium, oder auch berufsbegleitendes Studium, gewinnt in Deutschland immer mehr an Beliebtheit und das auch mit Recht. Während eines dualen Studiengangs erlernst du sowohl das theoretische Fachwissen an einer Universität oder Hochschule und kannst dieses direkt in der realen Welt unter Beweis stellen.

Ein sehr verlockender Punkt sich für ein duales Studium zu entscheiden ist meist auch das Gehalt. Je nachdem wie dein duales Studium aufgebaut ist und bei welchem Unternehmen du arbeitest, kannst du schon zu Beginn deines Studiums einen netten Lohn bekommen.

Falls du dich entschieden hast den Weg eines dualen Studiums zu gehen und dir klar ist, dass das wahrscheinliche eine anstrengende, aber wirklich hochinteressante und spannende Zeit wird, dann steht noch die Frage im Raum für welche Form des dualen Studiums du dich entscheidest.

Je nachdem bei welchem Arbeitgeber du in deinem dualen Studium beginnst, hast du auch etwas „Mitspracherecht“. Im Folgenden stellen wir dir kurz drei mögliche Modelle eines dualen Studiums vor und ein expliziter Artikel über das duale Studium, Branchen, Gehalt und vieles mehr wird in Kürze kommen.

6. Welche Berufe und Gehaltsaussichten gibt es nach dem Studium?

Mathematikerinnen und Mathematiker haben gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt.

Das Mathematik Studium bereitet dich nicht nur auf einen Job vor. Mit deinem Studium der Mathematik hast du einen Bereich gewählt, der vielfach benötigt wird und auch ein dementsprechendes Gehalt bringen kann.

Job- und Gehaltsaussichten gibt es nach einem abgeschlossenen Mathematik Studium aller Art. Entscheidend ist, wo du dich auch in den nächsten Jahrzehnten auch noch siehst. Bezüglich des Gehalts nach einem Studium in Mathematik haben wir dir eine kleine Liste bereitgestellt, die vom Einstieg bis zur Spitze die Gehälter darstellt.

Durchschnittsgehälter nach Bachelor oder Master in Mathematik:

Studienabschluss in Mathematik Einstiegsgehalt (brutto im Jahr) Durchschnittsgehalt (brutto im Jahr) Spitzengehalt (brutto im Jahr)
Bachelor 34.067 EUR 45.000 EUR 83.000 EUR
Master 43.067 EUR 45.000 EUR 83.000 EUR

Wir stellen dir an dieser Stelle einige Berufe aus unserem ALPHAJUMP Karriereguide vor, welche du mit deinem Mathematikstudium ausüben könntest.

6.1 Ingenieur

Überblick - Berufsbild Ingenieur
zoom_in
Überblick - Berufsbild Ingenieur

Ein Ingenieur befasst sich mit den technischen Abläufen von Konstruktionen und der Entwicklung dieser. Du kannst in verschiedenen technischen Branchen arbeiten und dir somit ein Gebiet suchen, das dich wirklich interessiert. Dabei bist du oft bei der Entwicklung neuer Technik oder auch an der Planung und Montage von Maschinen und ganzen Produktionen beteiligt.

Als Ingenieur verdienst du etwa 66.000 EUR brutto im Jahr. Je nachdem in welcher Branche oder welcher Unternehmensgröße du wirklich als Ingenieurs arbeitest kann sich das Gehalt stark unterscheiden. Mehr Infos zum Gehalt eines Ingenieurs findest du bei ALPHAJUMP.

6.2 Bauingenieur

Überblick - Berufsbild Bauingenieur
zoom_in
Überblick - Berufsbild Bauingenieur

Ein Bauingenieur arbeitet speziell im Baugewerbe. Du bist für die Berechnung von Bauplänen zuständig und für die korrekte Koordination der beteiligten Arbeitsgruppen. Damit trägst du eine sehr hohe Verantwortung, da der Bau des Gebäudes von dir abhängig ist.

Auch das Gehalt eines Bauingenieurs wollen wir hier kurz anschneiden, schließlich kann auch das deinen Studienwunsch beeinflussen. Das Gehalt eines Bauingenieurs liegt durchschnittlich bei etwa 54.000 EUR im Jahr. Noch sehr viel mehr Gehaltsinformationen des Bauingnieurs findest du in unserem speziellen Artikel im Karrieregudie.

6.3 Softwaretester

Überblick - Berufsbild Softwaretester
zoom_in
Überblick - Berufsbild Softwaretester

Ein Softwaretester testet die neu entwickelten Programme und Softwaren, bevor diese auf den Markt kommen. Du musst hierbei alle möglichen Funktionen testen, um eventuelle Programmfehler zu finden. Zudem unterliegt dir auch die Qualitätssicherung des Produktes.

Als Softwaretester sehen deine Gehaltschancen nach einem Mathematik Studium wirklich gut aus. Diese anspruchsvolle und verantwortliche Position hat ein durchschnittliches Gehalt von etwa 56.500 EUR brutto im Jahr. Alle weiteren Informationen zum Gehalt eines Softwaretester findest du im natürlich auch im ALPHAJUMP Karriereguide.

6.4 Data Scientist

Überblick - Berufsbild Data Scientist
zoom_in
Überblick - Berufsbild Data Scientist

Der Data Scientist ist ein relativ junger Berufszweig, der sich durch die allgemeine Digitalisierung durchgesetzt hat. Seine Aufgabe ist die Filterung relevanter Informationen aus einer großen Datenmenge. Diese muss er seinem Vorgesetzten präsentieren, sowie optimale Verwendungsmöglichkeiten finden.

Das Gehalt eines Data Scientist ist wirklich verlockend nach einem Studium in Mathematik. Im Durchschnitt verdienen Data Scientists rund 54.000 EUR brutto im Jahr. Die Gehaltsentwicklungen und viele weitere spannende Informationen zum Gehalt eines Data Scientists zeigen wir dir auch bei ALPHAJUMP.

7. Fazit

Mit dem Mathematik Studium hast du dir ein sehr anspruchsvolles Studium ausgesucht. Nicht umsonst haben die Studiengänge oft nur geringe Zulassungsbegrenzungen – nur wenige trauen sich an die Herausforderung heran.

Vor- und Nachbereiten ist hier die Devise. Um das Studium zu schaffen, solltest du unbedingt am Ball bleiben. Den Lohn für deine Mühen stellen sehr gute Karrierechancen dar. Wenn du es schaffst, mit einem guten Bachelor oder sogar mit einem Master abzuschließen, stehen dir die Türen offen. Neben einem sehr netten Einstiegsgehalt, bist du begehrt auf dem Arbeitsmarkt.

Mit Spaß an der Mathematik kannst du das Studium aber gut schaffen.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.