VWL Studium Inhalte, Voraussetzungen, Karriere

Erfahre alle Fakten zum VWL Studium. Du überlegst, ob das Studium der Volkswirtschaftslehre für dich in Frage kommt? Finde hier heraus, welche Inhalte dir im Studium begegnen werden, welche Voraussetzungen du erfüllen solltest und vieles weitere über das Studium der VWL! Neben den Karrierechancen mit diesem Studium verraten wir dir auch, was das spätere Gehalt so hergeben kann.
Studium VWL
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 26.09.2018 | Aktualisiert am: 09.07.2019

Passt ein Studium in Marketing wirklich zu mir?

„Ist ein Studium in VWL das Richtige für mich?“ Wirklich beantworten kannst nur du diese Frage. Wir von ALPHAJUMP können dich nur auf deine Entscheidung vorbereiten, indem wir dir Voraussetzungen, Inhalte und Abläufe für das Studium der Volkswirtschaftslehre genau erklären, damit du auch wirklich deinen individuellen Berufsweg findest.

Du bist auf der Suche nach einem Job oder auch während deines VWL Studiums? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job Anfragen von Arbeitgebern, die kompetente Unterstützung in ihrer Volkwirtschaftsabteilung suchen.

1. Allgemeines zum VWL Studium

Wenn man an die Wirtschaftslehre denkt, kommt den Meisten wohl als erstes das BWL Studium in den Sinn. Doch dabei handelt es sich nur um einen von mehreren Studienzweigen, die die Wirtschaftslehre zu bieten hat.

Das VWL Studium stellt das Studium der Volkswirtschaftslehre dar. Der Unterschied zwischen VWL und BWL liegt darin, dass BWL sich mit dem Betrieb und der Wirtschaft auseinandersetzt. Dagegen untersucht der VWL Zweig, wie die Wirtschaft auf das einzelne Individuum wirkt. Hierbei werden vielfältige Analysen, zum Beispiel zum Kaufverhalten der Menschen, gestartet und ausgewertet. Das Ziel liegt dabei darin, die finanziellen Aspekte unseres Alltages besser abzustimmen. Unter anderem befasst sich der VWL-er mit dem Phänomen der Wirtschaftskrise bis hin zu dem Mindestlohn.

Was sollte ich über das VWL Studium wissen?

Ein Studium in Volkswirtschaftslehre ist vielfältig. Fragen gibt es viele die du dir zum Ablauf und Inhalt des Studiums stellen könntest. Wir haben hier mal die 7 verbreitetsten Fragen vor einem Studium schnell beantwortet:

  • Der Bachelor hat eine Regelstudienzeit von etwa 6 Semestern.
  • Ein Laptop oder PC ist empfohlen.
  • Zu den beliebten Modulen gehören die Mikro- und Makroökonomie.
  • Der NC liegt bei etwa 2,3.
  • Bevorzugter Lernort ist hier der Computerraum oder die Bibliothek.
  • Der Lernaufwand ist sehr hoch.
  • Der Praxisbezug ist relativ hoch.

Um dein Bachelorstudium VWL beginnen zu können benötigst du in der Regel Abitur oder Fachabitur. Hiermit hast du den Schlüssel für ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule erlangt. Es besteht auch oft die Möglichkeit, dich für einen Studienplatz mit einer mindestens zweijährigen abgeschlossenen Ausbildung, inklusive drei Jahren Berufserfahrung, zu bewerben. Das macht das Studium attraktiv für dich, wenn du kein Abitur abgelegt hast. Genaueres zu der Bewerbung solltest du an deiner Wunschinstitution erfragen.

Im Verlauf deines Studiums solltest du dich auf einen Bereich spezialisieren. Dafür kannst du in diversen Praktika herausfinden, wo deine Interessen und Stärken liegen. Schwerpunkte können die Finanzwirtschaft, die Wirtschaftspolitik, die Entwicklungsökonomie und die Industrie- oder Wettbewerbspolitik sein.

Harte Fakten zum Studium der Volkswirtschaftslehre:

Überblick - Studium VWL
zoom_in
Überblick - Keyfacts - VWL Studium
  • 36.400 EUR war das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Bachelorabsolventen im Jahr 2016.

  • 74 % aller VWL Studenten im VWL Studium machen auch einen Abschluss.

  • 98 % aller VWL Studenten haben bis zu 5 Jahre nach ihrem Abschluss einen Job.

  • 81 % aller VWL Studenten sind zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrem Job.

  • 56,5 % aller VWL Studiumsabsolventen beginnen nach ihrem Studium im Dienstleistungsbereich.

  • Durchschnittlich verdoppelt sich das Gehalt eines VWL Studenten nach 10 Jahren.

2. Was beinhaltet ein VWL Studium?

In deinem VWL Studium erlernst du vor allem die Grundlagen für die beratende, planende und analysierende Rolle, die du mit hoher Wahrscheinlichkeit in deinem Berufsleben einmal einnehmen wirst. Die verschiedenen Module deines Studiums beinhalten die Themen, die die Grundlagen für die meisten Beschäftigungen eines VWL Absolventen darstellen.

Seit dem Bologna-Prozess ist auch das VWL Studium in das Bachelor- und Mastersystem eingegliedert. Für den Erwerb dieser Titel sammelst du im Laufe deines Studiums ECTS-Punkte, auch Credit Points oder Leistungspunkte genannt. Der Reform nach bedeutet ein Punkt etwa 25 bis 30 Arbeitsstunden für den Studierenden.

Für den Bachelor werden meist 180 Leistungspunkte verlangt. Für den nachfolgenden Master sind 120 veranschlagt. Damit liegst du bei etwa 4.500 bis 5.400 Arbeitsstunden für deinen Bachelor und weiteren 3.000 bis 3.600 Stunden für den Master.

Um deine 180 Credit Points im Bachelor zu erreichen, musst du bestimmte Pflichtmodule an deiner Institution belegen. Diese können sich, je nach Einrichtung, unterscheiden. Damit du eine etwaige Vorstellung bekommst, haben wir hier einige Pflichtmodule der Universität München für dich.

Mögliche Pflichtmodule im VWL Studium:

  • Mikroökonomie
  • Makroökonomie
  • Mathematische Methoden der VWL
  • Finanzwissenschaft
  • Empirische Ökonomie
  • Mathematik und Statistik
  • Öffentliches Recht

Da du mit den Pflichtmodulen nur 120 Leistungspunkte erlangen kannst, benötigst du weitere Wahlpflichtmodule. Die Universität München bietet unter anderem folgende Module an.

Mögliche Wahlpflichtmodule im VWL Studium:

  • Theorie der Geldpolitik
  • Konjunkturtheorie
  • Spieltheorie
  • Außenhandelstheorie und -politik
  • Währungstheorie
  • Wirtschaftspolitik
  • Geographie und Technologie in der Wirtschaftsgeschichte
  • Umwelt- und Ressourcenökonomie

Gerade die Wahlpflichtmodule bieten dir die Möglichkeit, Themen zu belegen, die dich wirklich interessieren. Zudem kannst du sie auch nutzen, um dir einen Überblick zu verschaffen, worauf du dich spezialisieren könntest. Hast du ein Themengebiet gefunden, solltest du versuchen deine Wahlpflichtmodule daran anzupassen, um dir ein möglichst breites Grundwissen zu verschaffen.

3. Wie läuft das Studium in VWL ab?

Das Bachelor Studium im VWL Wesen umfasst in der Regel etwa sechs bis sieben Semester. Das kann jedoch je nach Institution variieren. Willst du einen Master anhängen, solltest du weitere zwei bis vier Semester mit einberechnen.

Hast du deinen Bachelor absolviert, trägst du meist den Titel Bachelor of Science. Es gibt aber auch den Bachelor of Arts in der Volkswirtschaftslehre. Je nach Schwerpunkt deiner Institution wird ein anderer Abschluss verliehen.

Während deines Studiums wirst du Praktika absolvieren, die dir einen besseren Einblick in die Arbeitswelt und deine späteren Berufsaussichten geben werden. Du solltest die Praktika ebenfalls dazu verwenden, dir deiner Interessen klar zu werden. Das wird sich später in deiner Spezialisierung als extrem wertvoll erweisen.

An vielen Universitäten oder Fachhochschulen wird die Möglichkeit eines Auslandssemesters geboten. Viele Leistungen, die du im Ausland im Rahmen des Studiums ablegst, werden dir an deiner „Heimatuni“ gutgeschrieben und übernommen. Genaueres dazu solltest du bei deinem Dozenten erfragen oder beim zuständigen Prüfungsausschuss. Das Auslandssemester sieht übrigens auch sehr gut in deinem Lebenslauf aus und kann dir Bonuspunkte bei einer Bewerbung bringen!

Generell studierst du für das Fach VWL an einer Universität oder einer Fachhochschule. Immer beliebter wird auch das Prinzip des dualen Studiengangs, indem du neben der Universität auch im Betrieb arbeitest. Sehr attraktiv hieran ist natürlich das Gehalt neben dem Studium. VWL wird zwar auch an einigen wenigen Universitäten als dualen Studiengang angeboten, jedoch überwiegen die herkömmlichen Studienformen.

Ähnlich der Volkswirtschaftslehre sind auch die Studiengänge BWL, Verkehrsbetriebswirtschaft, Politikwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Auch diese werden mit dem Bachelor/Master of Science oder dem Bachelor/Master of Arts ausgezeichnet.

3.1 Studienverlaufsplan im Bachelor

Um das Studium möglichst in Regelstudienzeit abschließen zu können, stellt jede Institution den Studierenden einen Studienverlaufsplan, bzw. ein Modulhandbuch zur Verfügung. Hierin findest du einen logischen Aufbau des Studiums während deiner Semester.

In den meisten Fällen musst du ihn nicht konkret befolgen oder es ist auch vielleicht gar nicht realisierbar. Aber es ist ratsam, ihn sich immer wieder vor Augen zu führen und als Beispiel zu nehmen. Hier findest du zum Studienverlaufsplan zum Bachelor im: VWL Studium der Universität München: Bachelor of Science Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

3.2 Studienverlaufsplan im Master

Ebenso wie im Bachelor, wird auch für den Master ein Studienverlaufsplan zur Verfügung gestellt. Auch für den Master gibt es hier einen Vorschlag, wie man den Stoff am besten erlernen sollte. Finde hier heraus, was die Universität München dazu vorschlägt: Master of Science in Economics an der Ludwig-Maximilians-Universität-München.

4. Voraussetzungen für das Studium der Volkswirtschaftslehre

Allgemein benötigst du das Abitur oder das Fachabitur als Zugangsberechtigung für ein Studium an der Universität oder Fachhochschule. Weiterhin kannst du zwischen einer privaten oder staatlichen Institution wählen.

Wenn du eine Ausbildung in einem ähnlichen Bereich abgeschlossen hast, welche mindestens zwei Jahre gedauert hat, kannst du dich ebenfalls für ein VWL Studium bewerben. Voraussetzung ist dreijährige Berufserfahrung nach der Ausbildung.

4.1 Persönliche Voraussetzungen für das VWL Studium

Neben den formalen Bedingungen solltest du auch persönliche Kompetenzen besitzen, um gut für das VWL Studium geeignet zu sein.

Natürlich ist dein Studium darauf ausgelegt, dir möglichst viele Grundkenntnisse und speziellere Fähigkeiten zu vermitteln. Aber ohne ein grundsätzliches Interesse an der Mathematik und an wirtschaftlichen Vorgängen bist du in diesem Studiengang fehl am Platz.

Keine Sorge, man kann fast alle fehlenden Kompetenzen lernen. Dies ist nur mit viel Mühe und zeitlichem Aufwand verbunden. Wir haben dir noch ein paar Qualifikationen zusammengestellt, die für ein VWL Studium hilfreich wären.

Welche Qualifikationen wären für ein VWL Studium vorteilhaft?

Wenn du dich in diesen Punkten wiederfindest und du dir absolut vorstellen kannst, die kleinsten ökonomischen Zusammenhänge des Marktes und des Verbraucherst zu erforschen, ist vielleicht VWL genau das Richtige für dich!

4.2 Numerus Clausus im VWL Studium

An einigen Unis und FHs gibt es einen Numerus Clausus auf das Studium im VWL Bereich, doch bevor wir weiter darauf eingehen, folgt eine kurze Erläuterung: Der Begriff Numerus Clausus, kurz NC, stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „geschlossene Zahl“. Die eigentliche Bedeutung ist also, dass nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen für dieses Semester in diesem Studiengang vergeben werden.

Eigentlich ist der NC also nicht gleichzusetzen mit der Abschlussnote im Abitur, doch in vielen Fällen ist der Schnitt im Abitur das Hauptkriterium. Einen stets festen NC gibt es für einen Studiengang eigentlich nicht, denn je mehr Bewerbungen für das Studienfach an einer Uni oder FH eingehen, desto höher steigt der Numerus Clausus.

Der NC für den Studiengang Volkswirtschaftslehre variiert je nach Universität sehr stark. Während er an einer Institution noch bei 1,8 liegt, werden an einer anderen alle Bewerber zugelassen, wenn dort keine Nachfrage herrscht.

Wir haben für dich einen kurzen Überblick zusammengestellt, wie sich der NC an verschiedenen Unis über das Wintersemester 17/18 und 18/19 verändert hat. Die NC Liste findest du allgemein auch auf der Website der jeweiligen Universität.

Erforderliche Durchschnittsnote für das Volkswirtschaftslehre Studium

VWL studieren in... NC des Wintersemesters 17/18 NC des Wintersemesters 18/19
Universität Augsburg Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Freie Universität Berlin 1,8 2,1
Universität Hamburg 2,7 2,8
Universität zu Köln 2,0 2,3
Universität Potsdam Alle Bewerber wurden zugelassen 2,8
Westfälische Wilhelms-Universität Münster 3,0 Alle Bewerber wurden zugelassen
Ludwig-Maximilians-Universität München 3,2 Alle Bewerber wurden zugelassen

5. Akademische Ausbildungen im VWL Studium

In Deutschland hast du verschiedene Möglichkeiten ein Studium zu absolvieren. Je nachdem über welchen (schulischen) Abschluss du verfügst, kannst dich in bestimmten akademischen Ausbildungsstätten (nicht) einschreiben.

Beispielsweise ist es mit der allgemeinen Hochschulreife möglich sich an allen Hochschulen anzumelden, wohingegen mit einer Fachhochschulreife klassische Universitäten dich nicht als Student annehmen. Als absolut gleichwertige Alternative kannst du an einer Fachhochschule dein Studium beginnen.

Ein VWL Studium kannst du hierzulande an Universitäten, Fachhochschulen, Fernuniversitäten und auch an dualen Universitäten studieren. Jedoch liegen für die Fernuniversität und ein duales Studium aktuell leider nur sehr wenige Angebote vor.

Ob nun private Hochschulen, Fernstudium oder staatliche Uni – das wichtigste für dich ist, wenn du VWL studieren möchtest, dass du zu einer für dich passenden Hochschule kommst. Die allgemeine Studienberatung der verschiedenen Institutionen kann dich dabei wirklich unterstützen.

5.1 VWL Studium an Universitäten

Die Universität ist wohl der „Klassiker“ an Studieninstitutionen. Hier kannst du deinen Stundenplan meist recht frei gestalten, da viele Wahlpflichtmodule angeboten werden. Als Nachteil kann man anführen, dass der praktische Teil an einer Universität oft zu kurz kommt.

Da die vorlesungsfreie Zeit sich vor allem im Sommersemester sich über einen langen Zeitraum erstreckt, kannst du deine Praxisphase aber selbst in die Hand nehmen. Bewerbe dich für Praktika, Minijobs oder ähnliches, um einen Einblick ins Berufsleben zu erhalten!

5.2 VWL Studium an Fachhochschulen

Eine Fachhochschule ist oftmals in eine Richtung spezialisiert. Hiernach kann sich auch dein Abschluss richten. An einer sehr technischen Fachhochschule kannst du eher den Titel des Bachelor of Science erlangen.

Fachhochschulen zeichnen sich vor allem durch ihren starken Praxisbezug aus. Im Gegensatz zu einer Universität ist hier dein Stundenplan oft geprägt von praktischen Übungen. Dafür ist dein Stundenplan hier eher „verschult“, also strenger reglementiert.

5.3 VWL Studium an Fernuniversitäten

Das VWL Studium an einer Fernuniversität bietet sich insbesondere an, wenn du beispielsweise bereits arbeitest und nebenbei noch einen akademischen Abschluss machen möchtest. Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied, ob man seinen Bachelor oder Master an einer klassischen Uni mit Präsenzveranstaltungen macht oder an einer Fernuni.

Der Vorteil ist natürlich die freie Zeiteinteilung bei Fernuniversitäten. Du kannst vollkommen eigenständig entscheiden, wann du wie lernen möchtest. Das kann aber gleichzeitig ein kleiner Nachteil sein, wenn du kein wirklich selbstdisziplinierter Student bist.

VWL wird aktuell leider nicht sehr oft im Modell einer Fernuniversität angeboten.

VWL Studiengänge an Fernuniversitäten:

5.4 Duales VWL Studium

Das duale Studium, oder auch berufsbegleitendes Präsenzstudium, gewinnt in Deutschland immer mehr an Beliebtheit und das auch mit Recht. Während eines dualen Studiengangs erlernst du sowohl das theoretische Fachwissen an einer Universität oder Hochschule und kannst dieses direkt in der realen Welt unter Beweis stellen.

Ein sehr verlockender Punkt sich für ein duales Studium zu entscheiden ist meist auch das Gehalt. Je nachdem wie dein duales Studium aufgebaut ist und bei welchem Unternehmen du arbeitest, kannst du schon zu Beginn deines Studiums einen netten Lohn bekommen.

Durchschnittsgehälter während eines dualen VWL Studiums:

Ausbildungsjahr Bruttogehalt (Monat) Bruttogehalt (Jahr)
1. Ausbildungsjahr 833 EUR 9.996 EUR
2. Ausbildungsjahr 891 EUR 10.692 EUR
3. Ausbildungsjahr 967 EUR 11.604 EUR

Falls du dich entschieden hast den Weg eines dualen Studiums zu gehen und dir klar ist, dass das wahrscheinliche eine anstrengende, aber wirklich hochinteressante und spannende Zeit wird, dann steht noch die Frage im Raum für welche Form des dualen Studiums du dich entscheidest.

6. Was gibt es für VWL Studium Jobs?

Das VWL Studium bereitet dich auf mehrere Jobs vor, die etwas mit ökonomischen Vorgängen und dem Verbraucher zu tun haben. Egal ob du in der öffentlichen Verwaltung oder bei internationalen Organisationen später landen möchtest.

Job- und Gehaltsaussichten gibt es nach einem abgeschlossenen BWL Studium aller Art. Entscheidend ist, wo du dich in den nächsten Jahrzehnten auch noch siehst. Bezüglich des Gehalts nach einem Studium in BWL haben wir dir hier eine kleine Liste aus unseren Gehaltsvergleich bereitgestellt, die vom Einstieg bis zur Spitze die Gehälter darstellt.

Gehälter nach Bachelor oder Master in VWL

Studienabschluss in VWL Einstiegsgehalt (brutto im Jahr) Durchschnittsgehalt (brutto im Jahr) Spitzengehalt (brutto im Jahr)
VWL-Bachelor 33.000 EUR 48.000 EUR 65.000 EUR
VWL-Master 39.000 EUR 52.000 EUR 68.000 EUR

Einige Berufe möchten wir dir im Kurzüberblick vorstellen.

6.1 Unternehmensberater

Überblick - Berufsbild Unternehmensberater
zoom_in
Überblick - Berufsbild Unternehmensberater

Als Unternehmensberater erstellst du vor allem Analysen und Konzepte zur Betriebsoptimierung. Du setzt dich mit den Strukturen eines Unternehmens auseinander und entscheidest, wo Probleme liegen und wie sie behoben werden können. Mit deinem VWL Studium bietet es sich natürlich an, dabei in den finanziellen Sektor zu gehen, welcher sich übrigens auch meist vom generellen Gehalt abhebt.

Als Unternehmensberater kannst du mit einem Gehalt von etwa 54.000 EUR brutto pro Jahr rechnen. Alle weiteren Informationen über das Gehalt eines Unternehmensberaters findest du natürlich auch hier bei ALPHAJUMP.

6.2 Wirtschaftsjournalismus

Im Wirtschaftsjournalismus behältst du die öffentlichen Zusammenhänge im Auge und berichtest über sie. Wenn du neben deinem VWL Studium auch immer eine Leidenschaft für das Schreiben, Sammeln und Berichten hattest, kann der Wirtschaftsjournalist genau das Richtige für dich sein.

Hier kannst du mit einem Gehalt von etwa 50.000 EUR im Jahr rechnen.

Überblick - Berufsbild Projektmanager
zoom_in
Überblick - Berufsbild Projektmanager

6.3 Projektmanager

Der Projektmanager ist, wie der Name bereits sagt, für die Planung und Durchführung von Projekten zuständig. Als VWLer liegt dein Einsatzgebiet hierbei vor allem in deinem ausgewählten Spezialisierungsgebiet.

Als Projektmanager nimmst du eine Führungsposition ein, die dir mit etwa 65.000 EUR brutto im Jahr vergolten wird. Alle weiteren Informationen über das Gehalt eines Projektmanagers findest du natürlich auch hier bei ALPHAJUMP.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.