Den Wissens- und Technologietransfer in Unternehmen regional stärken


ALPHAJUMP - Das Business-Netzwerk für Studierende, Hochschulen und Unternehmen stellt sich vor. 

Der Wissens- und Technologietransfer als Förderband zwischen Wissenschaft und Wirtschaft spielt eine immer wichtigere Rolle. Der Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen ermöglicht Unternehmen, komplexe Fragestellungen innovativ zu beantworten und im Wettbewerb Vorteile zu erzielen. Auch die Rekrutierung von jungen Fach- und Führungskräften ist in diesem Zusammenhang ein Ansatz mit großen Potenzialen für die Personalbeschaffung und -entwicklung in Unternehmen. 

ALPHAJUMP, ein junges Unternehmen aus dem TechnologieZentrum Koblenz, zeigt mit seiner neuen Internetplattform, wie sinnvoll eine entsprechend langfristig angelegte Strategie für Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Hochschulen und Unternehmen ist. 

Unternehmen, die akademischen Nachwuchs suchen, wird hier eine Plattform geboten, die eine professionelle Darstellung in der Zielgruppe ermöglicht, sowie Verbindungsmöglichkeiten zu Hochschulen für den Wissens- und Technologietransfer aufzeigt. Forschungsprojekte werden bedarfsorientiert abgebildet und Kooperationen für Unternehmen werden möglich.

Studierende stellen ihre Kompetenzen, Lebensläufe, Motivationsschreiben ein und gestalten ihr Netzwerk mit Business-Charakter. Dabei werden sie auf die Verbindung zu Unternehmen vorbereitet. Es entstehen frühzeitige Kontaktmöglichkeiten für die Gewinnung von Praktikanten oder Werkstudenten. Komplexe Projekte und wissenschaftliche Fragestellungen werden durch transparente Informationswege ermöglicht und eine effiziente Zusammenarbeit dadurch zielorientiert vorbereitet. ALPHAJUMP kanalisiert die Zielgruppe vorab und ermöglicht Unternehmen somit eine direkte Ansprache sowie eine effiziente und effektive Rekrutierung. „Unsere Unternehmen im Kreis Mayen-Koblenz können von einem Netzwerk wie ALPHAJUMP in ungeahnter Weise profitieren. Diesen Umstand wollen wir ins Bewusstsein unserer Unternehmer rufen, deshalb unterstützen wir das Netzwerk ALPHAJUMP“, so Geschäftsführer der WFG Henning Schröder. 

Schließlich werden Studierende für Abschlussarbeiten oder den Direkteinstieg von einem attraktiven Arbeitgeber überzeugt. Eine professionelle Unternehmensdarstellung mit zielgruppenspezifischen Funktionen und die richtige Strategie ermöglichen Erfolgspotenziale im Kampf um qualifizierte Fach- und Führungskräfte der Zukunft. 

„Ein Netzwerk welches die Akteure Hochschulen und Unternehmen verbindet und angepasst für die Akteure effizient Synergien darstellt, ist ein beispielhafter Beitrag für eine zielorientierte Zusammenarbeit. Wenn in dieser Verbindung zusätzlich Studierende die Möglichkeit bekommen, sich professionell darzustellen, wird auch der Beitrag für die Personalbeschaffung effizient angesprochen“, so Gründer und Geschäftsführer von ALPHAJUMP Mario Bauer. 

Eine beispielhafte Darstellung der Fachhochschule Koblenz spiegelt das große Wissensangebot und Kooperationsmöglichkeiten für Unternehmen wieder. Auch ein Profil der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein zeigt Ansprechpartner für die Fragestellungen in dieser Verbindung auf. 


Zurück zur Übersicht
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Wenn du weitersurfst, dann stimmst Du unseren Cookie-Richtlinien zu.
check
Ich stimme zu.